VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Bald ruhest du auch Thriller

Kundenrezensionen (71)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15031-0

Erschienen: 16.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

"Ein Nachtschlaf raubender Psychothriller, beklemmend und manchmal auch blutig."

Hamburger Morgenpost (24.03.2015)

Wiebke Lorenz (Autorin)

Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.

"Ein Nachtschlaf raubender Psychothriller, beklemmend und manchmal auch blutig."

Hamburger Morgenpost (24.03.2015)

"Krasser Thriller!"

ELLE

„Fesselnd!“

MYWAY

"Da konnte ich gar nicht wieder aufhören. Das habe ich an einem Wochenende verschlungen. (…) Wahnsinnig spannend!. Bis zur allerletzten Seite voller Überraschungen. Für jeden, der mal so richtig vor lauter Spannung gar nicht mehr ansprechbar sein will."

Hera Lind (19.04.2015)

"Ohne jeden Zweifel: Lorenz' Romane bedeuten Thrill-Time der einsamen Spitzenklasse."

www.literaturmarkt.info (13.04.2015)

mehr anzeigen

Weitere Videos bei YouTube

Buchempfehlung von Influenza Bookosa

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15031-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 16.03.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Endlich mal wieder ein richtig guter Thriller! Definitiv ein Jahreshighlight!

Von: Franzy Datum: 13.12.2015

franzyliestundlebt.blogspot.de/

Meinung
Lena hat es nicht leicht. Sie ist hochschwanger, als ihr Mann Daniel bei einem Autounfall stirbt. Plötzlich steht sie alleine da. Doch sie hat ihr Kind, ihren Hund, ihre Schwiegermutter, ihren besten Freund Jasper und freundet sich mit dem Bruder des Mannes an, der das Auto gefahren hat, das frontal in das ihres Mannes krachte.
Und doch ist sie allein mit ihrer Angst. Denn Emma ist weg. Lenas Baby wurde aus dem Bettchen entführt, während Lena im Nachbarraum schlief. Und der Entführer hinterlässt eine deutliche Botschaft: Kein Wort zu irgendwem, oder deine Tochter stirbt.

Nach Max Bentows Reihe um Nils Trojan dachte ich nicht, dass mich ein Thriller mal wieder so sehr packen würde - und doch ist es passiert!

Wiebke Lorenz nimmt uns mit auf eine atemlose Jagd nach Emma, lässt Lena und den Leser hoffen und auch bangen.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, bei dem man sich schon mitten im Geschehen befindet und Lena noch drei Stunden bleiben um sich umzubrigen und somit ihre Tochter zu retten.
Zwischen den Kapiteln befinden sich immer wieder mal kurze Abschnitte, die die Überschrift "ICH" tragen und sich an Lena richten.

Der Anfang ist gespickt mit der Trauer um Daniel und langen Rückblicken auf ihr gemeinsames Leben. Natürlich ist es wichtig, um die gesamte Geschichte zu begreifen, aber bisweilen doch etwas "öde", wenn man auf die Spannung wartet. Das liegt allerdings weder an der Autorin, noch an dem Buch - das liegt an mir. Ich bin immer sehr ungeduldig wenn es um so was geht ;-)

Mir ist unverständlich, wieso Lena Daniel so vergöttert. In den Rückblenden kommt er nicht wirklich gut weg und immer ist sie es, die hinten ansteht. Ich persönlich hätte das so ganz sicher nicht mitgemacht - Liebe hin oder her. Oft kommt es mir so vor, dass Lena zwar Daniel liebt, aber die ganze Nummer doch recht einseitig ist.

Es dauert ungefähr 130 Seiten, bis das Buch tatsächlich spannend wird. Wäre es kein Rezensionsexemplar, hätte ich nicht immer wieder gehört, wie gut es doch ist und es nicht auf meine Leseliste einer Challenge für diesen Monat gesetzt, hätte ich es nach 100 Seiten vermutlich wieder auf den SuB verfrachtet. Gut, dass ich es nicht getan habe!

Dieses Buch entwickelt sich zu einem wahren Pageturner und ich konnte es die letzten 200 Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mir die Nacht um die Ohren geschlagen, weil ich einfach nicht aufhören wollte.

Immer wieder hat man als Leser einen Verdacht, ist sich unglaublich sicher was da für ein Spiel gespielt wird und muss 5 Seiten weiter feststellen, dass doch alles anders kommt, als gedacht. Eigentlich schwankt man in einer Tour von "Der ist es" über "Oh, doch nicht" und "Na vielleicht ja doch" zu "Jetzt weiß ich überhaupt nichts mehr".

Besser geht ein Thriller nicht !

Bis zum Schluss hatte ich immer mal wieder jemand anderen im Auge und musste feststellen, dass es doch nicht wirklich schlüssig ist. Der Epilog setzt allem noch die Krone auf und hat mich dann völlig aus der Bahn geworfen.

Es gibt eine Szene mit dem Hund, die ich wirklich richtig abartig fand (ich besitze selbst eine Hündin) und bei der ich heulend im Bett lag. Hätte ich das Buch nicht zwischenzeitlich weggelegt und kurz durchgeatmet, hätte ich mich wohlmöglich übergeben müssen - das ist echt nichts für Hundebesitzer.

Fazit
Ein unglaublich guter Thriller, der sich zu einem wahren Pageturner entwickelt hat und genau nach meinem Geschmack ist!

Ein Muss für jeden Thriller-Fan, aber nicht geeignet für frischgebackene Eltern ;-)

Bald ruhest du auch

Von: analog 2.0 Datum: 14.11.2015

www.analogzweinull.de/

Wie durch ein Wunder sitzt die Hochschwangere Lena nach einem Streit mit ihrem Mann nicht mit im Auto als dieser tödlich verunglückt. Im 8. Monat, tief verstört und trauernd muss sie sich nun mit der Tatsache abfinden, ihr Kind alleine groß zu ziehen. Sie braucht lange um eine Beziehung zu ihrem kleinen Mädchen aufzubauen und ist um so verstörter als ihr Kind eines Tages aus der Wiege im Wohnzimmer entführt wird.

Mit “Bald ruhest du auch” erzählt Wiebke Lorenz die bewegende Geschichte von Lena aus deren eigenen Sicht. Die aktuellen Geschehnisse werden immer wieder durch Rückblenden unterbrochen in denen der Leser Lena und ihren Mann besser kennen lernt und erfährt wie sie sich kennen und lieben gelernt haben. Zwischendurch erhalten wir auch immer wieder Einblicke in das Gefühlsleben des bis dahin unbekannten Täters/Täterin. Diese Einblicke sind sehr kurz, zeugen aber jedes Mal von einer Menge aufgestauter Wut und anderen Gefühlen.
Die Figur der Lena hat mir sehr gut gefallen, die Autorin beschreibt die Gefühle ihrer Hauptprotagonistin nach dem Tod ihres Mannes sehr treffend. Auf der einen Seite kann man ihr handeln voll und ganz nachvollziehen und auf der anderen Seite spätestens nach dem ihr Kind entführt wird, ist ihr Handeln an manchen Stellen ziemlich Kopf- und Ziellos. Natürlich hat man hier den Einwand, dass man eben nicht mehr rational reagiert wenn einem das eigene Kind genommen wird, aber hier schießt Lena an machen Stellen über Ziel hinaus.
Eine Stelle dir mir so gar nicht gefallen hat, war die Begebenheit mit dem geliebten Familienhund Guinness. Das war auch für mich als regelmäßiger Thrillerleser einfach eine Spur zu drüber. Mehr kann ich natürlich leider hierzu nicht schreiben ohne zu spoilern.
Wiebke Lorenz hat es tatsächlich geschafft gleich zu Anfang einen Spannungsbogen aufzubauen und das einfach nur durch die Tatsache, dass der Leser die ganze Zeit auf die besagte Entführung wartet. Alleine das Wissen, das der Leser hat, gleich passiert etwas, reizt die Nerven schon sehr. Sie hält die Spannung auch bis zum Ende hin an, schafft es sogar noch mal einen oben drauf zu setzen wenn man gerade glaubt nun alles zu kennen und alles zu wissen. Im Laufe der Geschichte hat sowohl Lena als auch der Leser eine reihe möglicher Täter angelegt. Jeder klingt plausibel und jeder war es dann eventuell doch nicht.
Die Thematik des Buches ist im Grunde ein einziger Albtraum, das meine ich hier nicht wertend, sondern wörtlich. Eigentlich ist es schon schlimm genug den eigenen Ehemann zu verlieren, dann aber auch noch das eigene Kind, offensichtlich aus Rache, ist der absolute Horror. Dieses Buch ist nicht unbedingt etwas für schwache Nerven und hat auch mich sprachlos zurück gelassen.

Fazit:
“Bald ruhest du auch” lässt einen Sprachlos zurück und wird Thriller Fans garantiert gefallen. man will das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und muss zu Ende Lesen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin