Belgariad - Der Schütze

Roman

(4)
eBook epub
10,99 [D] inkl. MwSt.
10,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der Fantasy-Klassiker endlich wieder verfügbar – in überarbeiteter Neuausgabe.

Der New-York-Times-Platz-1-Bestsellerautor David Eddings war in den 80er Jahren nicht nur einer der Helden der Fantasy-Leser, sondern ist für viele der erfolgreichen Fantasy-Autoren von heute ein Vorbild. Die Lektüre der Belgariad-Saga ist wie eine Begegnung mit Freunden. Die Charaktere dieser heroischen Coming-of-Age-Fantasy wachsen einem sofort ans Herz, und gemeinsam mit ihnen erforscht man eine wunderbare Welt und kämpft im epischen Kampf zwischen Gut und Böse. Der naive Junge vom Land, der edelste Ritter, der cleverste Dieb, der mächtigste Magier – wer sonst könnte die Welt retten?

Dieser Roman ist bereits unter dem Titel »Die Zaubermacht der Dame« im Knaur-Verlag und unter dem Titel »Der Zauber der Schlange« im Bastei-Lübbe-Verlag erschienen. Er wurde komplett überarbeitet.


Aus dem Amerikanischen von Irmhild Hübner
Originaltitel: Queen of Sorcery (Book 2 of The Belgariad)
Originalverlag: DelRey, New York 1982
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22656-5
Erschienen am  17. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Tolle Fortsetzung, obwohl mir der Originalzitel besser gefallen hätte

Von: Kerstin

01.11.2020

Die Geschichte um Garion geht typisch leicht im Stil der Highfantasy – Literatur der 80er Jahre weiter. Zum Einstieg in das Buch hat Eddings in den ersten Kapiteln ziemlich gekonnt Bezüge zum ersten Band hergestellt, so dass sich „Der Schütze“ absolut nahtlos an die „Die Gefährten“ anschließt. Und nachdem die Gruppe dem Auge von Aldur nun weiter hinterherjagt wendet man sich vom Norden in Richtung Süden, in „zivilisiertere“ Regionen. Garion reift langsam an den Ereignissen und beginnt die Entscheidungen seiner Bezugspersonen Wolf und Polgara, die ja auch gleichsam seine Familie bilden zu hinterfragen. Was eigentlich auch nicht wirklich verwunderlich ist, denn er erhält nur tröpfchenweise Einblick in die Ereignisse, die aber alle mit ihm eng verwoben sind. Anscheinend sehen Wolf und Polgara in ihm immer noch mehr das Kind, als den heranwachsenden Mann. Zu seiner Reifung gehören auch erste eigene Entscheidungen die er trifft – nicht immer zum Gefallen der Reisegruppe. Damit ist man als Leser also im Bereich der Coming of Age Fantasy angelangt, in der der Hauptprotagonist am Ende seiner Reise nicht mehr das unbedarfte Kind vom Beginn der Handlung sein wird. Da bin ich definitiv gespannt wie es mit Garion weiter geht. Gut gefällt mir persönlich die Darstellung von Polgara. Sie ist ohne übertrieben im Mittelpunkt der Handlung zu stehen eine erfahrene Frau mit ihren eigenen kleinen Eitelkeiten, die sehr genau weiß, was sie will. Und deshalb finde ich es hier wie auch im ersten Band sehr Schade, dass ein ganz anderer Titel für die deutsche Übersetzung gewählt wurde, als im englischen Original. Eddings veröffentlichte den zweiten Band unter dem Titel „Queen of Sorcery“, der den Charakter der Handlung in diesem Buch viel besser wiedergibt. Denn auch wenn sie nicht direkt im Mittelpunkt steht – hier geht es sehr stark um Polgara. Mein Gesamtfazit – unbedingt die ganze Serie lesen! Wer so richtige klassische Fantasy mag, in der es eine ganze Fantasywelt zu retten gilt, in der sich klassische Heldengruppen mit typischen Gegnern auseinandersetzen müssen und in der auch Gefühle vorkommen, aber nicht breitgetreten im Vordergrund stehen, der wird die Belgariad-Reihe mit Begeisterung verfolgen.

Lesen Sie weiter

Die Saga nimmt im zweiten Teil Fahrt auf

Von: Der Büchernarr Frank

06.10.2018

Fast hatte es den Anschein, als würden die Geheimnisse, die im ersten Band der Belgariad-Saga »Belgariad – Die Gefährten« erzählt wurden, auch im vorliegenden zweiten Band nicht gelüftet werden. Aber dann kam es doch anders. +++ Einführung +++ Ich fand es recht geschickt, wie Eddings es geschafft hat, im ersten Kapitel dem Leser ein paar Gedächtnisstützen zu geben, um ihm den Einstieg in die Welt von Belgariad zu erleichtern. Aufgrund der Komplexität der Geschichte kamen zwar einige Elemente erst später wieder, dennoch fand ich den Wiedereinstieg sehr gelungen. Wie im ersten Band begleitet der Leser den Protagonisten Garion, der von seiner Tante Polgara und seinem Urgroßvater mit mehreren “Urs” Belgarath auf der Suche nach dem Auge Aldur. Mittels einer Karte kann der Leser recht gut die zurückgelegte Route nachvollziehen, die der Trupp bewältigt. Natürlich sind auch Silk, Barak und Hettar wieder mit dabei, wobei weitere Helden zu der Gruppe im weiteren Verlauf der Geschichte hinzuzustoßen. +++ Komplexität +++ Der zweite Band der Belgariad-Saga steht dem ersten in Sachen Komplexität in nichts nach. Dennoch ändert sich im zweiten Band einiges. Der Erzählgeschwindigkeit nimmt im Verlauf der Geschichte ebenso immer mehr zu und der Anteil an Action und Kampfhandlungen. Den Höhepunkt erzielt dieser zweite Band beim Lüften des Geheimnisses, das Garion umgibt, natürlich nicht ohne gleich neue Geheimnisse in die Geschichte zu werfen, die im dritten und abschließenden Band auf den Leser warten werden. Ebenso ist der humorvolle Anteil innerhalb der Geschichte gestiegen, so dass ein sehr stimmiger Mix entstanden ist. +++ Fazit +++ Die Erzählung der Belgariad-Saga nimmt im zweiten Teil an Fahrt auf und weiß in vielen Belangen zu überzeugen. Nach dem ruhigen Einstieg, der sehr gut an den ersten Teil anknüpft, steigert sich die Geschichte in allen Belangen zu einer fulminanten Fantasygeschichte, in der es an nichts mangelt. Es macht einfach nur Spaß, an der Seite Garions durch die Geschichte zu bleiben und mit ihm nach und nach die Geheimnisse der Welt zu lüften. Wem diese Trilogie bisher noch nicht bekannt war, der sollte diese unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

David Eddings

David Eddings wurde 1931 in Spokane im US-Bundesstaat Washington geboren. Während seines Dienstes für die US-Streitkräfte erwarb er einen Bachelor of Arts und einige Jahre darauf einen Master of Arts an der University of Washington. Bevor er 1982 seinen ersten großen Roman, »Belgariad – Die Gefährten«, veröffentlichte, arbeitete er für den Flugzeughersteller Boeing. Im Jahr 2009 starb er in Caron City, Nevada.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books des Autors