VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Berlin - Hauptstadt des Verbrechens Die dunkle Seite der Goldenen Zwanziger
Ein SPIEGEL-Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-23253-5

DEMNÄCHST
Erscheint:  17.09.2018

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die spektakulärsten Kriminalfälle aus Berlins wildesten Jahren

In den Zwischenkriegsjahren ist Berlin die Hauptstadt des Verbrechens. Hier treffen zwei Welten aufeinander: Während sich in den feuchten Hinterhofwohnungen kinderreiche Familien drängen, ist die Metropole zugleich für ihr exzessives Nachtleben berüchtigt. In der Viermillionenstadt, in der die Moralvorstellungen aus dem Kaiserreich über Bord geworfen werden, haben Prostitution, Raub und Mord Hochkonjunktur. Eingebettet in das pulsierende Großstadtleben und die politischen Wirren der Zeit erzählt Nathalie Boegel von den spektakulärsten Kriminalfällen aus Berlins wildesten Jahren. Sie berichtet von Tätern und Opfern und beschreibt die Arbeit von Ermittlern, Gerichtsmedizinern und Anwälten, die versuchen, dem Sündenbabel Berlin Einhalt zu gebieten – und dabei auch die Polizeiarbeit revolutionieren.

Nathalie Boegel (Autorin)

Nathalie Boegel, geboren 1967, ist Fernsehjournalistin für SPIEGEL TV und hat für SPIEGEL GESCHICHTE eine zweiteilige Fernseh-Dokumentation mit dem Thema »Sündenbabel Berlin – Metropole des Verbrechens 1918 – 1933« veröffentlicht. Bereits in ihrem Volontariat hat sie als Polizeireporterin gearbeitet und als Filmautorin insgesamt 20 Dokumentationen über die Polizei in Deutschland gedreht, darunter die Serien »Deutschland, Deine Polizei« und »Tatort Deutschland«.

eBook (epub)
mit Abb.

ISBN: 978-3-641-23253-5

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

DEMNÄCHST
Erscheint:  17.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht