VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Bevor die Nacht geht

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14248-3

Erschienen: 28.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein Tag, eine Nacht – eine große Liebe!

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.

"Man kann sich nicht an einem Tag verlieben, denkst du? In dieses Buch schon!"

Bloggerstimme (08.10.2014)

Patrycja Spychalski (Autorin)

Patrycja Spychalski, 1979 in Polen geboren, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten mit Kindern und Jugendlichen. Mit "Heute sind wir Freunde" erscheint bereits ihr sechstes Jugendbuch bei cbt.

"Man kann sich nicht an einem Tag verlieben, denkst du? In dieses Buch schon!"

Bloggerstimme (08.10.2014)

"Eine Liebesgeschichte und Entdeckungsreise durch Berlin - zum Verlieben schön!"

Luzerner Rundschau (24.10.2014)

"Bevor die Nacht geht ist eine wunderschöne Liebesgeschichte […] Da bekommen auch Reisemuffel Lust auf einen Kurztrip in die Hauptstadt"

Syker Zeitung (28.08.2014)

"Das Buch hat mich megamäßig begeistert. Ich liebe, liebe, liebe es!"

Vloggerstimme (04.08.2014)

"Grandios [...]. Ich liebe den Schreibstil der Autorin."

Vloggerstimme (05.08.2014)

mehr anzeigen

eBook (epub), 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-641-14248-3

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 28.07.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

"Bevor die Nacht geht" ist nicht der Erste Roman, den ich von Patrycja Spychalski gelesen habe aber dafür, der Erste, den Ich rezensiere, die anderen werde ich auch noch nachholen bei Gelegenheit.

Zum Cover:
Auf den ersten Blick ist das Cover wunderschön, dies ändert sich auch nicht beim zweiten Blick und es spiegelt den Inhalt des Buches perfekt wieder …

Eins meiner Lieblingszitate:
"Meine nächste Frage: Wenn die Welt untergehen würde und du genau eine Person retten könntest?"
Jacob wendet mir sein Gesicht zu.
"Ohne Scheiß...? Jetzt gerade wünsche ich mir sehr, dass die Welt untergeht und nur du und ich übrig bleiben..."

Meine Meinung zum Buch:
Da die Kapitel abwechselnd aus der Perspektive von Kim und Jacob erzählt wird und dazu noch die Kapitel nicht zu lang gehalten sind, lässt es sich einfach wunderbar lesen und beim Lesen merkt man schnell, dass die beiden nicht unterschiedlicher sein könnten.

Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht mit den beiden unterwegs zu sein, Sie sind wirklich unglaublich symphytisch und man will Sie zwischen durch einfach nur Knuddeln … oder ab und zu auch mal schütteln. Die Unterhaltung der beiden wirkt realistisch und ist zwischendurch echt zum Lachen. Ich hatte während, dem Lesen, das Gefühl beim Pizza essen, Taxi fahren oder all den andren Sachen die Sie unternommen haben, mit dabei zu sein und Sie stück, für stück besser kennenzulernen. Ganz besonders toll fand ich aber auch, wie die beiden miteinander umgegangen sind und dass Sie keine Spielchen miteinander spielen.

Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über Ihre Hintergründe und Entscheidungen, die sie getroffen haben und am Ende … habe ich einfach nur gehofft, dass Jacob nicht nach Brasilien fliegen wird. Jacob ist ein wirklich toller Kerl und zur Abwechslung mal keiner dieser Bad Boys, er hat mein Herz wirklich im Sturm erobert.

Zum Schluss hat man das Gefühl ein Teil von Berlin zu sein und man wünscht sich, dass diese Nacht niemals endet.

Mein Fazit:
Eine Ergreifende und echt wirkende Liebesgeschichte zweier Protagonisten, die füreinander bestimmt sind. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, authentisch und erfrischend zugleich und lässt einen nur so durch die Seiten Fliegen. Mit dieser Geschichte fordert uns die Autorin auf, die Dinge mal mit einem anderen Auge zu betrachten, mal inne zu halten und eventuell scheinbar Verlorenes wiederzufinden …

... Nehmt Euch Zeit, die stillen Wunder zu entdecken, die in der lauten Welt oft übersehen werden.

Kim und Jacob in Berlin

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 25.08.2015

watchedstuff.wordpress.com

Als ich dieses Buch entdeckt habe, war mein erster Gedanke: Ich mag Berlin (oder Großstädte allgemein) nicht. Vielleicht kann Kim mich ja auch von den Vorzügen dieser Stadt überzeugen? Jetzt, nach dem Lesen, kann ich sagen: Ich glaube nicht, dass ich Berlin lieben werde, aber Kim ist echt ein toller Mensch.

Sie ist trotz alles anderer als fröhlichen Kindheit ein lebensfroher Mensch, sagt zu allem Ja und Amen und mischt überall mit. Sie spricht Menschen auf der Straße an, die sie nicht kennt, und beobachtet und sieht alles. Sie ist mir manchmal schon zu aufgeschlossen und gerade am Anfang fand ich sie und ihre Gedankengänge / -sprünge einfach nur anstrengend, aber nach und nach finde ich sie einfach nur noch super. Jacob dagegen ist eher der stille Träumer. Er beobachtet, aber sieht nicht. Dass er Kim trifft, scheint mir beinah vorherbestimmt, damit er mal aus seinem Schneckenhaus herauskommt. Er ist mir sehr sympathisch. Ich glaube, er ist ein bisschen wie ich. :)

Die Tour, die die beiden machen, wie sie sich kennen lernen und die Gefühle, die sie füreinander entwickeln; das alles ist sehr einfühlsam und liebevoll beschrieben, und so detailliert! Teilweise kam es mir ein bisschen so vor, als würde die Autorin über ihre Kinder schreiben: Sie kennt alle Macken und Eigenheiten, aber findet an ihnen immer noch etwas Positives. Die Handlung ist meiner Meinung nach schlüssig und auch interessant.
Ich habe Dinge über Berlin erfahren (von denen ich hoffe, dass sie stimmen und nicht mit der Fantasie der Autorin so sehr ausgeschmückt wurden, dass die Realität gerade noch zu erkennen ist), die mir die Stadt doch schmackhaft machen, aber sie ist noch immer so voller Leben, dass ich kaum glaube, dass ich persönlich dort leben wollen würde.

Dieser Roman ist eine einzige Liebeserklärung an die Stadt, und das merkt man in jeder Zeile. Und dazwischen. ;)

Fazit

Trifft nicht ganz meinen Geschmack, aber es ist eine tolle Geschichte: Sehr kurzweilig, interessant und liebevoll geschrieben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin