Bitterherz

Thriller
Ein Fall für Kommissar Munch 3

(8)
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein alter Mann fährt auf einer einsamen Straße in den norwegischen Bergen. Plötzlich taucht aus dem Dunkeln eine Gestalt auf, und er schafft es gerade noch zu bremsen. Noch unter Schock kann er nicht glauben, was er sieht: Vor ihm steht ein kleiner Junge mit einem Geweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wird in einem nahegelegenen Bergsee eine Leiche gefunden. Die junge Frau trägt das Kostüm einer Balletttänzerin, und am Ufer steht eine Kamera, in deren Linse eine 4 eingeritzt ist. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Dann taucht eine weitere Kamera auf – und ein weiteres Opfer ...

»Mit genauem Blick für seine Charaktere packt Bjørk den Leser und lässt ihn bis zum Finale nicht mehr los.«

Freundin

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Gutten som elsket rådyr
Originalverlag: Vigmostad & Bjørke
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22319-9
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein Fall für Kommissar Munch

Leserstimmen

Bitterherz (Samuel Björk)

Von: Poldi

02.07.2019

Die Szenerie ist fast ein wenig unwirklich: Eine Frau im Ballerinakostüm treibt tot in einem idyllischen Bergsee. Die ersten Hinweise werden durch eine Kamera gegeben, die ganz in der Nähe aufgestellt wurde – und durch das Frostschutzmittel, das der Toten injiziert wurde. Holger Munch wird auf den Fall angesetzt und holt auch Mia Krüger wieder mit an Bord, die nach dem Tod ihrer Schwester gerade eine Entziehungskur hinter sich gebracht hat... „Bitterherz“ heißt der bereits dritte Teil von Thrillern um den norwegischen Ermittler Holger Munch, der von Samuel Björk erdacht wurde. Bereits die beiden Vorgänger haben mit einer durchdachten Handlung, viel Spannung und einem komplexen Aufbau bestochen, und „Bitterherz“ steht ihnen dabei in nichts nach. Wieder werden unterschiedliche, scheinbar unabhängig voneinander zu betrachtende Fälle behandelt, was nicht nur dynamisch wirkt, sondern auch viele Überraschungen mit sich bringt – gerade weil eben doch mehr Zusammenhänge bestehen als anfangs gedacht. Und auch der Zeitdruck, dem die Ermittler ausgesetzt sind, ist ein sehr gelungenes Element, das für viel Spannung sorgt und die Intensität des Romans immer weiter nach oben schraubt. Weitere Mordfälle und kurze Einblicke in die Psyche des Täters sorgen dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Allerdings bekam ich auch manchmal das Gefühl, den Überblick zu verlieren, weil man kaum erkennen konnte, wie alles zusammenpasst. Doch Björk hat es geschafft, nie komplett den Faden zu verlieren und irgendwann alles sinnig miteinander zu verbinden. Besonders das Ende kam sehr überraschend und wartet mit einer krassen Wendung auf, die ich so nicht vorhergesehen habe und die dennoch in sich sehr schlüssig ist. Auf der anderen Seite steht hier die Weiterentwicklung der Charaktere, was während der Handlung, im besonderen Maße aber auch für den Einstieg gilt. Sie werden mit neuen Situationen und teilweise mit neuen inneren Dämonen konfrontiert, zeigen neue Seiten an sich und entwickeln sich weiter. Deswegen ist es hier nicht empfehlenswert, mit diesem Band einzusteigen, auch wenn dies bei anderen Reihen des Genres oft möglich ist und sich vieles im Laufe der Zeit erschließt. Hier würden dem Leser aber zu viele der Feinheiten entgehen, die Björk so stimmig eingebaut hat und die den Roman einen zusätzlichen, intensiven Reiz verleihen. Der Schreibstil des Romans ist wieder sehr nahbar und ungewöhnlich geraten, da die unterschiedlichen Perspektiven jeweils mit einem eigenen Rhythmus, einem eigenen Duktus verbunden sind. Das wirkt authentisch und lebendig, wobei mal verschachtelte Sätze, mal kurze, stakkatoartige Wortfetzen zu lesen sind. Björk schafft eine sehr düstere, eingängige Szenerie, legt aber den Wert immer auf die Charaktere und die Weiterentwicklung des Falles. „Bitterherz“ setzt die Reihe um Holger Munch sehr gekonnt fort, bringt viele eigenständige Ideen ein und bleibt dem Grundsatz der ersten beiden Bände dennoch treu. Hier ist wirklich mal lange unklar, wie alles zusammenhängt, hier sind die Charaktere wirklich mal frei von Klischees und entwickeln einen eigenständigen Ausdruck. Das liest sich locker herunter und ist dennoch alles andere als belanglos.

Lesen Sie weiter

Das Rätsel der Zahlen

Von: Harakiri

27.06.2019

3 Menschen werden ermordet, die nichts miteinander zu tun haben. Wie soll man hier ein Motiv, geschweige denn den Mörder finden? Eine schier unlösbare Aufgabe, auch für den Leser. Denn der Täter ist nahezu unsichtbar und sein Beweggrund sehr undurchsichtig. Dafür sind seine Methoden umso rätselhafter: was hat es mit den Zahlen auf sich, die auch noch in eine Kameralinse geritzt sind? – für seinen Einfallsreichtum hat der Autor jedenfalls schon einmal großes Lob verdient. Als Mia endlich die Hintergründe des Täters aufdeckt, gerät sie selbst in Gefahr. Bjork entwickelt eine Story, die fesselt. Und durch die Art zu töten, auch neugierig auf den Ausgang der Geschichte macht. Was mich etwas am Lesefluss gehindert hat waren die vielen kleinen Geschichten, die immer wieder eingestreut wurden. So blieb dann auch eine davon am Ende ungelöst und das hat mich sehr gestört. Sehr schön fand ich aber, dass Mia in diesem Band eher angepasster war als in den letzten beiden. Sie verarbeitet langsam ihr Drama und findet wieder zu sich, was sehr gut zur Rahmenhandlung passt. Der nunmehr dritte Band um Kommissar Munch und Mia ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Allerdings ist es – wie bei allen Reihen – angenehmer, wenn man die ersten Bände gelesen hat, einfach um die Personen und ihre Hintergründe schon etwas besser zu kennen. Fazit: nicht bluttriefend, aber dennoch spannend und raffiniert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Pseudonym Samuel Bjørk steht der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter Frode Sander Øien. Er veröffentlichte zwei hochgelobte Romane sowie sechs Musikalben, bevor er seinen ersten Thriller »Engelskalt« schrieb, der auf Anhieb ein internationaler Bestseller wurde.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Events

21. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

20:00 Uhr | Wiehl | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

23. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

19:30 Uhr | Hannover | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

Pressestimmen

»Samuel Bjørk ist neben Jo Nesbø und Thomas Enger einer von Norwegens besten Autoren, wenn nicht sogar von ganz Skandinavien.«

literaturmarkt.info

»Samuel Bjørks Stärke ist, dass er sein Handwerk versteht und mit großer Leichtigkeit einen spannenden Thriller schreibt.«

Artemisias Verden

»Samuel Bjørk ist DIE Thriller-Entdeckung aus Norwegen!«

denglers-buchkritik.de

»Kommissar Holger Munch macht selbst einem Harry Hole heftigst Konkurrenz.«

literaturmarkt.info

»Bjørk gehört zur Elite der Spannungsautoren!«

Bergens Tidende

Weitere E-Books des Autors