VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Black Memory Thriller

Kundenrezensionen (21)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16491-1

NEU
Erschienen: 12.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein vermisstes Mädchen mit einer einzigartigen Inselbegabung.

Eine Ärztin, die sich an jedes Detail ihrer Ausbildung erinnern kann, aber nicht an ihren Namen und auch nicht an das Verbrechen, das sie begangen haben soll.

Als Clare orientierungslos auf einem Boot vor der indonesischen Küste erwacht, wird sie verhaftet. Sie soll ein kleines Mädchen entführt haben. Nur durch den Einsatz eines Mannes, mit dem sie angeblich verheiratet ist, kommt sie frei.

Zurück in London begreift sie, dass der Schlüssel zu dem Schicksal des vermissten Mädchens in ihrer Erinnerung vergraben ist. Doch diese ist verschüttet - von einem Trauma, so extrem, dass sich Clare mit einem völligen Blackout schützt.

Janet Clark (Autorin)

Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de

Originaltitel: Black Memory

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16491-1

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 12.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Memory - Wer gehört zu wem?

Von: V. Matthiesen Datum: 15.01.2017

"Black Memory" von Janet Clark

Clare Brent hat durch ein Trauma ihr Gedächnis verloren und erwacht fernab ihrer Heimatstadt London, in Indonesien, wo sie wegen Kindesentführung ins Gefängnis gebracht und verhört wird. Da Clare sich an nichts erinnert, sind ihr auch nahestehende Personen, wie z.B. ihr Ehemann Paul, der sie zurück nach London bringt, fremd. Nur nach und nach kann Clare das Rätsel um ihre Identität, Vergangenheit und um ihre verschwundene Tochter Bonnie lösen.

Wem kann sie vertrauen? Wer verfolgt sie? Wo ist ihre Tochter? Welche Rolle spielt ihr Ehemann Paul?
Der Leser weiß nur so viel wie die Protagonistin Clare Brent. In der Ich-Perspektive geschrieben, dringt der Leser in Clares Gedanken ein. Es ist nicht möglich voreilige Schlüsse zu ziehen, denn die Informationen um Clares Vergangenheit und um ihre Situation werden zunächst nur aus dem linearen Handlungsstrang offenkundig. In kürzeren Kapiteln zwischendurch wird Spannung aufgebaut, indem einige weit zurückliegende Ereignisse, in traumähnlichen Sequenzen, die aus dem Zusammenhang gerissen scheinen, dargeboten werden.
Der Leser entschlüsselt nach und nach Clares Vergangenheit. Durch die fehlende Erinnerung wird Clare häufig fehlgeleitet, es gibt viele unerwartete Wendungen - Manchmal etwas zu viele. Es gibt Rätsel, Verfolgungsjagden, Verbrechen, etwas Parapsychologie und viel Spannung.
Ein gelungender kurzweiliger Thriller, der mich bis zum Ende gefesselt hat ohne allerdings das gewisse Gruseln hervorgerufen zu haben.

Spannend bis zum Ende

Von: Frauke Gerdes Datum: 15.01.2017

tattoosandbooksandfood.blogspot.de/p/books.html?m=0

Janet Clark
Black Memory
Thriler
Heyne Verlag
384 Seiten
12,99 €
Hier kaufen

Zum Inhalt

Ein vermisstes Mädchen mit einer einzigartigen Inselbegabung.

Eine Ärztin, die sich an jedes Detail ihrer Ausbildung erinnern kann, aber nicht an ihren Namen und auch nicht an das Verbrechen, das sie begangen haben soll.

Als Clare orientierungslos auf einem Boot vor der indonesischen Küste erwacht, wird sie verhaftet. Sie soll ein kleines Mädchen entführt haben. Nur durch den Einsatz eines Mannes, mit dem sie angeblich verheiratet ist, kommt sie frei.

Zurück in London begreift sie, dass der Schlüssel zu dem Schicksal des vermissten Mädchens in ihrer Erinnerung vergraben ist. Doch diese ist verschüttet - von einem Trauma, so extrem, dass sich Clare mit einem völligen Blackout schützt.

Zur Autorin (Quelle Randomhouse)

anet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de

Zur Leseprobe (Quelle Randomhouse)

Meine Meinung

Erstmal muss ich sagen, dass mir das Cover sehr gut gefällt. Im Nachhinein finde ich es sehr passend, dass zerbrochenes Glas abgebildet ist, so wie Clares Erinnerung in Scherben darliegt. Sehr passend und dazu düster gewählt.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und Janet Clark versteht es, mit treffenden Adverbien und Adjektiven, Spannung aufzubauen und zu halten. Ihre Beschreibungen sind treffend und exellent gewählt. Außerdem ist ihr ein Lob auszusprechen, da sie hervorragend für den Roman recheriert hat. Der Thriller wäre nicht halt so gut, hätte die Recherche Schwächen aufgewiesen. Das Buch überzeugt durch Fachwissen und fundierte Schlussfolgerungen.
Inhaltlich ist das Buch spannend und bis zum Schluss ist schwer zu erkennen, wer Freund und wer Feind ist. Es gibt es großes Verwirrspiel. Und Clare tut mir wirklich leid, sich nicht zu erinnern, muss schlimm sein. Das ganze Leben scheint verloren. Die Mutter-Kind-Beziehung ist für mich hier fundamental wichtig, vor allem, um Spannung aufzubauen. Das "kleine Mädchen" ist nicht so klein, wie man meinen bzw assoziieren kann.
Das große Verwirrspiel wird nach und nach aufgedeckt und man kann erst am Ende begreifen, was da wirklich passiert ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin