Blaue Nächte

Roman

eBook epub
3,99 [D] inkl. MwSt.
3,99 [A] | CHF 4,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jetzt für kurze Zeit zum Kennenlernpreis – eine befristete Preisaktion des Verlages

Deutschland in den Sechzigern: Lotte und Emil sind noch Kinder, als sie sich ineinander verlieben. Doch als Lottes Familie fortzieht, verlieren sie sich aus den Augen. Jahre später begegnen sie sich im Tanzlokal Blue Nights wieder. Zwischen eng umschlungenen Paaren in Bluejeans und Minikleidern versprechen sie sich, dass sie sich genau hier wiederfinden werden, sollten sich ihre Wege je erneut trennen …

Fünfzig Jahre später jobbt die junge Milena im Blue Nights. Eines Abends begehrt ein alter Mann verzweifelt Einlass: Er behauptet, dass auf der Tanzfläche jemand auf ihn warte. Milena weist ihn ab, doch seine Bitte lässt sie nicht los. Sie taucht ein in die Vergangenheit des Blue Nights – und stößt auf eine bewegende Liebesgeschichte …

Es gibt sie, die ganz große Liebe – man muss nur um sie kämpfen

»Schnörkellos, mit Tiefe und herzerwärmend lebensklug.«

Grazia (30. Januar 2020)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23070-8
Erschienen am  13. Januar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Toller gefühlvoller Liebesroman!

Von: Michelle

16.06.2020

Inhalt: In Blaue Nächte tauchen wir in die 60er ein. Lotte und Emil lernen sich als Kinder in der Schule kennen und kommen sich immer näher, hinterlassen einander eingeritzte Botschaften an Bäumen, Bänken, und Co bis Lotte von einem auf den anderen Tag verschwindet. Einige Jahre später sehen sie sich in einem Tanzlokal, im Blue Nights wieder und versprechen sich, dort einander wiederzutreffen, sollten sich ihre Wege je wieder trennen. Fünfzig Jahre später jobbt die Milena im Blue Nights. Eines Abends möchte ein alter Mann in das Lokal und fleht sie an, ihm Einlass zu gewähren. Dieser ungewöhnliche Vorfall lässt sie nicht los und so taucht sie tiefer in die Geschichte des Blue Nights ein und stößt auf die emotionale Liebesgeschichte von Emil und Lotte. Werden sie sich wiederfinden? Und was, wenn ausgerechnet Milena es versehentlich verhindert? Und was, wenn Milena sich auf einmal in einer ähnlichen Situation befindet? Das Buch handelt von Fehlern, Entwicklung, Freundschaft, Liebe, Neuanfängen und zweiten Chancen. Der Schreibstil: Die Geschichte ist sowohl in der Sie, als auch in der Ich Perspektive geschrieben. Die eigentliche Geschichte ist in der Sie Perspektive verfasst. Briefe und der Inhalt der Liebesgeschichte Lotte und Emils sind in der Ich Perspektive geschrieben. In erster Sekunde wirkt es so, als sei das total kompliziert. Ist es aber nicht. Das Buch hat eine klare Struktur. Die Wechsel zur anderen Perspektive deutlich dargestellt und ich konnte mich trotz der Perspektivenwechsel gut in die Geschichte einfinden. Vorher kam ich nie gut mit der Sie Perspektive zurecht, aber hier habe ich mich damit irgendwie total wohl gefühlt und war richtig in der Geschichte drin. Meine Meinung: Ich habe bisher selten richtige Liebesromane gelesen. Also Liebesromane, die nicht in die New Adult Schublade gehören. Ich hatte etwas Angst, dass es mir deshalb vielleicht nicht gefallen würde, aber es war das totale Gegenteil. Ich habe es geliebt. Das Buch ließ sich sehr sehr gut lesen, obwohl es immer wieder Perspektivenwechsel und Zeitwechsel gab, da die Geschichte zwischen den 60ern und 2019 hin und her springt, da es im Prinzip um zwei Liebesgeschichten geht. Es gab zudem auch nicht dieses typische Drama gab, was man von New Adult kennt. Dennoch war das Buch wirklich interessant. Ich wollte vor allem ab der Mitte des Buchs die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht. Die ersten 100-150 Seiten sind eher eine Einführung ins Geschehen, damit man einen sehr guten Einblick in die Geschichten der Protagonisten Milena und Emil bekommt. Ab Seite 200 konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. An dieser Stelle treten Veränderungen auf und langsam wendet sich die Geschichte. Da wurde es meiner Meinung nach nochmal sehr sehr spannend. Ich habe mich in dem Setting des Buchs total wohl gefühlt, hatte überhaupt keine Probleme damit, dass immer wieder in die Vergangenheit geblickt wurde und Parallelen zur aktuellen Zeit gezogen wurden. Die Liebesgeschichte bzw. die Liebesgeschichten sind total einzigartig, in der Form habe ich sowas noch nie gelesen und irgendwie war es einfach schön, mal etwas anderes zu lesen. Für mich gehört es auf jeden Fall zu der Kategorie "Herzensbücher", da ich mich in die Story und die Charaktere wirklich verliebt habe. Ich möchte das Buch an dieser Stelle jedem empfehlen, der eine ruhige, entspannte aber auch emotionale Liebesgeschichte lesen und dabei in die 60er eintauchen möchte (wobei ich auch anmerken muss, dass es echt cool war, sozusagen einen richtigen Einblick in die Zeit zu bekommen, mit Studentenbewegung, der Kleidung, der Musik, dem Wohnen usw.). An ein paar Stellen sind mir Tränen in die Augen gestiegen und an diesen Stellen habe ich wirklich so unglaublich mitgefiebert.. also, das Buch ist wirklich emotional, ab und zu auch aufwühlend, appellierend und lehrt einem, nicht aufzugeben. Sich Fehler einzustehen. Daraus zu lernen. Es besser zu machen. Und vor allem: zu leben.

Lesen Sie weiter

Blaue Nächte

Von: Anni.Booklover

13.06.2020

Die Geschichte rund um Lotte und Emil spielt in den sechziger Jahren in Deutschland. Was den Beiden widerfährt, dies müsst Ihr Euch selbst erlesen. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, die Charaktere mit dem nötigen Tiefgang zu charakterisieren, sie arbeitet auch die Ecken und Kanten sehr gut heraus. Gleich vorweg, die Autorin hat es geschafft mit ihren Roman perfekt das Gefühl der Sechziger, insbesondere des Nachlebens und der Musik einzufangen. Der Leser fühlt sich regelrecht beim Lesen direkt in das Tanzlokal Blue Nights versetzt und hört die Musik von den Beatels, Rolling Stones und all den anderen Band der damaligen Zeit im Kopf. Die Autorin fängt diese einzigartige Stimmung ein und gibt diese an den Leser weiter. Das Besondere des Romans sind die beiden Handlungseben, einerseits die 1960er und anderseits die Zeitebene 50 Jahre später. Es gelingt der Autorin sehr gut, diese Wechsel in die Handlung einzubauen, ohne dass es logische Verwerfungen gibt. Die Handlung der Geschichte kommt ohne kitschige Szenen aus. Somit lässt sich die Geschichte lässt flüssig lesen. Fazit: Das Buch ist eine bewegende Liebesgeschichte, welche in unserer und der Zeit unserer Großeltern handelt. Für mich ist es eine klar Leseempfehlung für alle, die eine außergewöhnliche Liebesgeschichte lesen wollen und dabei den Geist der Sechziger atmen möchten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rebekka Knoll, 1988 in Kassel geboren, studierte in Erlangen, Bern und Berlin. Sie hat bereits mehrere Romane und ein Jugendbuch veröffentlicht und wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Stipendium der Stadt Gotha ausgezeichnet. »Blaue Nächte« ist ihr erster Roman im Penguin Verlag. Sie arbeitet in Kassel, lebt auf dem Land und fühlt sich von alten Tanzlokalen magisch angezogen.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Man vergisst schon ab der ersten Seite alles um sich herum. Ein zauberhafter Roman!«

Rundschau Regensburg (04. März 2020)

»Der Roman erinnert an eine russische Puppe, in der sich, perfekt eingepasst, immer noch eine weitere Figur verbirgt.«

Hessische Allgemeine (25. Januar 2020)

»Es geht darum, ob nostalgische Erinnerungen trügen, um den richtigen Moment für weitreichende Entscheidungen, um die wahre Liebe, und ob es sich zu warten lohnt.«

Hessische Allgemeine (25. Januar 2020)

Weitere E-Books der Autorin