eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Seit der junge Anwalt Nicolas Meller den Angstmörder zur Strecke gebracht hat, geht es für ihn bergauf. Er hat zahlungskräftige Mandanten, ein neues Büro in der Innenstadt von Köln und mehrere Angestellte. Privat ist er mit Nina zusammengezogen, einst seine Referendarin und jetzt Lebenspartnerin. Doch dann bringt Hauptkommissar Rongen eine beunruhigende Nachricht: Ein Paketbote wurde brutal ermordet – und das einzige Paket, das entwendet wurde, war adressiert an: Nicolas Meller. Die Schlinge um den Kopf von Nic und Nina zieht sich erbarmungslos zusammen!


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22593-3
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Nicholas-Meller-Serie

Leserstimmen

Blutacker

Von: Dirk Heinemann

17.01.2019

Zum Inhalt Nicholas Meller ist nicht mehr der kleine unbekannte Anwalt. Er hat jetzt eine bekannte Kanzlei in der Innenstadt von Köln und mehrere Angestellte. Er fährt einen Aston Martin und kann sich kaum vor Aufträgen retten. Eines Tages wird in der Nähe ein Postbote ermordet und ein Paket entwendet. Adressat der Sendung ist Nicholas Meller. Schwebt er nun auch in Gefahr und wieso soll er einen Mandanten zu einer Auktion für ein Stück Acker begleiten? Meine Meinung Auch im neuen Fall für Nicholas Meller behält Lorenz Stassen seinen Schreibstil bei. Wer bereits den Angsmörder gelesen hat, findet sich schnell in die Geschichte hinein. Nic erhält einen Auftrag von Baron von Westendorff und betritt damit die Welt der Schönen und Reichen. Im Hause des Barons lernt er viele neue Leute kennen. Doch wer meint es ehrlich mit ihm? "Sie hatten das Ziel direkt vor Augen, trotzdem haben Sie in den Rückspiegel gesehen." Sowohl Nic als auch Nina begeben sich in eine neue Welt. Gleichzeitig kriselt es zwischen ihnen. Beide haben Geheimnisse vor dem anderen. Nic's Gefühlswelt gerät durcheinander. Er erlebt ein hin und her zwischen Angst und Zuneigung, Vertrauen und Mißtrauen. Am Ende weiß er nicht mehr wem er überhaupt noch trauen kann. Lorenz Stassen gelingt es, dem Leser einen spannenden Thriller zu präsentieren und man stellt sich ebenfalls die Frage, wem kann Nic noch trauen. Hat man einen Verdacht, wird der mehrere Seiten später wieder zerstört. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen und wer sich fragt, was es denn nun mit dem Blutacker auf sich hat, der muss wohl oder übel das Buch selbst lesen, denn sonst würde ich zuviel verraten. Vielleicht hat ja der eine oder andere noch etwas Platz auf seinem Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Auch wenn die Geschichte unabhängig gelesen werden kann, empfehle ich vorher den Angstmörder zu lesen.

Lesen Sie weiter

Fall 2 bleibt in Bezug auf Spannung und Thematik hinter seinem Vorgänger zurück

Von: Annette Traks

09.12.2018

Seit seinem 1. Fall um den sogenannten "Angstmörder" hat sich bei dem jungen Anwalt Nicholas Meller einiges verändert: Er hat jetzt nicht nur betuchte Mandanten, ein neues Büro und zwei Angestellte, sondern auch in schicke Kleidung und ein repräsentatives Auto investiert. Außerdem ist er mit Nina Verhoegen, die nach dem 1. juristischen Staatsexamen bei ihm arbeitet, in eine große Wohnung gezogen. Alles scheint also für Meller beruflich und privat bestens zu laufen. Doch dann sucht ihn Hauptkommissar Rongen in der Kanzlei auf. Er teilt ihm mit, dass ein Paketfahrer ermordet und ein an den Anwalt adressiertes XS-Päckchen gestohlen worden ist. Nicholas Meller steht vor einem Rätsel, denn weder erwartet er eine Postsendung, noch sagt ihm der Name des Absenders etwas. Doch schon bald bemühen sich Angehörige der Highsociety auffallend um ihn. Er ist angetan von deren Welt und erkennt fast zu spät, dass er und Nina in eine gefährliche Intrige verwickelt werden. Resümee: Die Handlung dieses Buches ist zwar fiktiv, doch der Autor wurde zu ihr durch reale Ereignisse inspiriert. Man merkt, dass eine umfangreiche Recherche-Arbeit stattgefunden hat, denn die Abfolge des Geschehens ist absolut stimmig und nachvollziehbar. Ebenso wie Nicholas Meller bleibt auch der Leser lange im Unklaren darüber, in was der Anwalt hineingeraten ist und wer die Drahtzieher sind. Es gibt zahlreiche überraschende Erkenntnisse und Wendungen; die Dramatik steigt bis zum Schluss kontinuierlich an. Dennoch finde ich diesen 2. Fall der Serie nicht so spannend wie seinen Vorgänger - als Thriller würde ich ihn nicht bezeichnen! - und auch die Thematik ist nicht so packend. Gespannt bin ich darauf, wie es mit Nina Verhoegen und Nicholas Meller weitergeht: Die junge Frau ist besonders mit den beruflichen Plänen ihres Freundes, in denen auch sie eine Rolle spielen soll, nicht glücklich, und auch privat kriselt es. Aus der Kanzlei hat sie sich zur Zeit zurückgezogen, um sich in Ruhe auf ihr 2. juristisches Staatsexamen vorbereiten zu können. Gefreut habe ich mich über das "Wiedersehen" mit dem Russen Aleksandr Sokolow, dem Inhaber einer Autowerkstatt, der Nicholas Meller bereits in "Angsmörder" eine Hilfe gewesen ist. Fazit: Dieser Fall bleibt zwar in Bezug auf Spannung und Thematik hinter seinem Vorgänger zurück, ist aber dennoch sehr lesenswert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Alarm für Cobra 11« und »Soko Köln / Soko Stuttgart«. »Angstmörder« ist sein erster Roman. Lorenz Stassen lebt in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Events

24. Jan. 2019

Lesung mit Lorenz Stassen

20:00 Uhr | Hennef | Lesungen & Events
Blutacker

Weitere E-Books des Autors