VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Coco und das Geheimnis des Glücks Roman

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15795-1

Erschienen: 22.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Seit sie denken kann, hat Coco Swan sich für ihren Vornamen geschämt. Bei einem solchen Namen, davon ist die Zweiunddreißigjährige überzeugt, erwartet man Schönheit und Glamour. Eben eine Frau wie Coco Chanel – und keine durchschnittlich aussehende Antiquitätenhändlerin aus einer durchschnittlichen Kleinstadt. Als allerdings in einem ersteigerten Schränkchen eine alte Chanel-Handtasche auftaucht, wird Cocos Leben völlig auf den Kopf gestellt. Denn ein vergilbter Brief im Seitenfach der Tasche entpuppt sich für Coco mit einem Mal als Schlüssel zum Glück.

»Vergnügliche Lebens- und Liebesgeschichte.«

TV für mich (13.08.2015)

Niamh Greene (Autorin)

Niamh Greene studierte in Dublin Englisch und Französisch. Eigentlich wollte sie schon immer Autorin werden, doch dann nahm ihr Lebenslauf ein paar Umwege über eine Reihe unbefriedigender Jobs in der Tourismusbranche, in Verlagen und im PR-Bereich, jeweils in Dublin, London und San Francisco. Heute lebt Niamh mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern wieder in Dublin.

»Vergnügliche Lebens- und Liebesgeschichte.«

TV für mich (13.08.2015)

»Geht ans Herz.«

Neue Woche (03.07.2015)

Aus dem Englischen von Karin Dufner
Originaltitel: Coco's Secret
Originalverlag: Penguin

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15795-1

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 22.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

lockerer Schreibstil, lebendige Dialoge, eine Portion Spannung und das nötige Maß an Gefühl

Von: monilooks Datum: 06.09.2015

www.monilooks.de/

Meine Meinung


Das Buch beginnt mit Geschehnissen aus dem Jahr 1993. Coco’s Mutter schreibt einen Brief an Ihre Tochter, der die Empfängerin leider nie erreichen wird, weil die Schreiberin des Briefes bei einem Unfall ums Leben kommt, als sie diesen zur Post bringen will.

Das folgende Kapitel spielt in der Gegenwart und ab hier wird die Geschichte aus Coco’s Sicht erzählt. In der Ich-Form beschreibt Coco Ihre Welt und bringt die verschiedenen Charactere dem Leser näher. Jeder Protagonist aus dem Buch ist sehr authentisch.

Coco ist Antiquitätenhändlerin und führt gemeinsam mit ihrer Großmutter einen kleinen Antiquitätenladen in Irland. Auf der Suche nach neuen Stücken für ihren Laden, ersteigert sie bei einer Auktion einen alten Waschtisch zusammen mit einer Kiste voller Flohmarktgegenstände. Als sie die Kiste durchsieht, kann sie es kaum glauben – sie entdeckt eine originale Coco Chanel Handtasche. Eine Chanel 2.55 aus dem Jahr 1955.

Cocos Mutter wollte immer, dass Coco eine Chanel-Handtasche besitzt… Als Coco im Seitenfach der Tasche einen Brief findet, sieht sie das alles als ein Zeichen und macht sich auf die Suche nach der Absenderin des Briefes. Vielleicht sollte die Handtasche ja gar nicht verkauft werden, und die Besitzerin ist auf der Suche nach ihr?

Coco macht sich auf die Reise in die Vergangenheit der Chanel-Handtasche und deren Besitzerin. Immer wieder gerät sie mit ihren Recherchen in Sackgassen, gibt aber nicht auf.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebendig und macht Spaß. Trotz der teilweise etwas malancholischen Stimmung, versteht es die Autorin den Leser immer wieder zum Lächeln zu bewegen. Die Dialoge sind sehr unterhaltsam und Cocos „Reise“ wird zunehmend spannender.

Auch wenn die Ereignisse teilweise vorhersehbar sind, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen.

Fazit
Eine schöne Idee wurde hier sehr gut umgesetzt. Ein lockerer Schreibstil, lebendige Dialoge, eine Portion Spannung und das nötige Maß an Gefühl machen Coco & das Geheimnis des Glücks lesenswert.
Teilweise sind die Ereignisse zwar vorhersehbar, manchmal befindet sich der Leser mit seinen Vermutungen aber auf dem Holzweg.
Coco’s Handlungen waren für mich – gerade gegen Ende – nicht immer nachvollziehbar, trotzdem hat das Buch einen ganz besonderen Charme und bietet unterhaltsame Lesestunden. Dafür gibt es entzückende 4 Sterne.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Positiv überrascht von der warmherzigen, unaufgeregten Geschichte

Von: Layla aus Zürich Datum: 12.08.2016

buecherinmeinerhand.blogspot.ch

Eigentlich hätte ich ja andere Bücher lesen wollen, doch irgendwas sprach mich an diesem Buch auf meiner Merkliste an und so zog ich es meinen SUB vor. Was Nettes ohne Ansprüche für Zwischendurch, war mein hauptsächlicher Gedanke. Und dann hat mich dieser "nette", kleine, unscheinbare Roman sowas von positiv überrascht:

Die 32jährige Coco wurde von ihrer Grossmutter aufgezogen und lebt immer noch mit ihr zusammen. Ihnen gehört ein Antiquitätengeschäft im irischen Dronmore. Coco liebt ihren Beruf und geht ganz in ihm auf. Das einzige was sie nicht mag, ist ihr Namen, denn fast jeder spricht sie darauf an, "Coco - wie Coco Chanel"? Ja, denn ihre Mutter, die vor fast 20 Jahren an einem Verkehrsunfall starb, war ein grosser Fan von der Modeschöpferin. Als Coco in einem Waschtisch eine echte Chanel-Handtasche inklusive einem darin versteckte Liebesbrief entdeckt, ist Coco so fasziniert davon, dass sie die Tasche samt Brief der rechtmässigen Besitzerin zurückgeben will. Die romantisch veranlagte und an Zeichen glaubende Coco denkt, dass ihre Mutter ihr durch die Tasche etwas mitteilen möchte - denn sie versprach ihr eines Tages genau so eine Tasche zu kaufen. Und auch wenn es kein Zeichen sein sollte, die Tasche möchte sie auf jeden Fall zurückgeben. Und so beginnt eine aufregende Reise durchs Leben einiger mit der Handtasche in Verbindung stehender Personen.
Doch Coco muss sich auch mit ihrem direkten Umfeld auseinandersetzen. Dass Grossmutter Ruth in ihrem Alter und nach dem Tode von Ruths Ehemann wieder ein Liebesleben hat, muss Coco erst verarbeiten. Und Anna, Ruths ewig motzende Schwester, ist so schwierig, dass sie am besten nichts davon erfährt. Und wie kann Coco ihrer besten Freundin Cat helfen, die mit ihrem ältesten Sohn Mark Probleme hat?

Diese wundervolle Geschichte mit ihren authentisch wirkenden Charakteren überzeugt durch ihre Warmherzigkeit. Passieren tut viel, und dennoch ist der Roman unaufgeregt. So kommt zwar eine klitzekleine Liebesgeschichte darin vor, doch die ist so gekonnt in die Rahmenhandlung gesetzt, dass sie glücklicherweise nicht zum Hauptthema wird. Hauptthema bleibt das Rätsel um die Herkunft der Tasche. Und natürlich das "Glück", das im Titel vorkommt. Glück wird hier vor allem mit Zufriedenheit übersetzt: zufrieden sein mit dem was man hat und nicht immer noch mehr oder möglichst Ausgefallenes zu wollen.

Fazit: Die etwas andere Detektivgeschichte. Es ist ein Roman mit "Jö, herzig"-Faktor, der ohne Kitsch auskommt, dafür mit einigen Prisen Glücksstaub für das Wohlbefinden der Protagonisten am Schluss sorgt. Beeindruckte 5 Punkte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin