VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel Roman

Commissaire Le Floch-Serie (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19161-0

NEU
Erschienen: 25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

»Ein neuer Maigret wurde geboren: Nicolas Le Floch… Der Roman ist mit einem Realismus von halluzinatorischer Suggestivkraft geschrieben.« Le Figaro

Paris, 1761: Als ein Polizeibeamter der Korruption verdächtig wird, betreut man den jungen Nicolas Le Floch mit dem Fall. Was als Bagatelle beginnt, wird schon bald zum Mordfall, da der verdächtigte Beamte verschwindet, und zu einem Skandal, der auch König Ludwig XV und seinen Hofstaat treffen könnte. Während die Pariser Gesellschaft sich dem wilden Treiben des Karnevals hingibt, führen Nachforschungen Nicolas Le Floch in Spielhöllen, Abdeckereien, Edelbordelle und die Verliese der Bastille. Wird er das Geheimnis lüften und den König retten?

Schon der erste Band zeigt, warum die Reihe um Commissaire Nicolas Le Floch in vielen Ländern Bestseller wurden: rasante Plots, geheimnisvolle Charaktere und detailgenaue atmosphärische Beschreibungen, die uns das Paris des 18. Jahrhunderts sehen, schmecken, riechen und fühlen lassen.

»Dies ist der erste Band einer historischen Krimireihe, die in Frankreich und in vielen anderen Ländern große Erfolge feiert – zu Recht.«

Cathrin Brackmann, WDR 4 (04.10.2017)

HISTORISCHE KRIMIS UM COMMISSAIRE LE FLOCH

Commissaire Le Floch-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jean-François Parot (Autor)

Jean-François Parot, 1946 geboren, studierte an der Sorbonne in Paris Geschichte und Ethnologie, absolvierte eine Ausbildung als Ägyptologe und spezialisierte sich auf das 18. Jahrhundert. 1969 verfasste er eine Arbeit über die Strukturen dreier typischer Pariser Stadtviertel der Aufklärungsepoche. Nach dem Militärdienst schlug er die diplomatische Laufbahn ein. Seine Romanreihe um Commissaire Le Floch wurde nicht nur in Frankreich, sondern auch in vielen anderen Ländern ein großer Bestseller-Erfolg. Jean-François Parot lebt heute in Guérande, Bretagne.

»Dies ist der erste Band einer historischen Krimireihe, die in Frankreich und in vielen anderen Ländern große Erfolge feiert – zu Recht.«

Cathrin Brackmann, WDR 4 (04.10.2017)

Aus dem Französischen von Michael von Killisch-Horn
Originaltitel: L'Enigme des Blancs-Manteaux
Originalverlag: JC Lattès

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-19161-0

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blessing

NEU
Erschienen: 25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Eine Perle

Von: Ruby Datum: 17.10.2017

tintengewisper.blogspot.de/

Handlung

Nicolas Le Floch hätte als Waisenjunge vermutlich schlechtere Karten ziehen können, als bei seinem Vormund aufzuwachsen. So jedoch standen ihm Bildung und nun eine solide Karriere als Ermittler offen. Doch das Treiben in Paris ist nicht nur bunt. Es gibt auch dunkle Ecken, in denen sich wohl lieber niemand verirren sollte. Und auch Nicolas hätte es wohl am liebsten so gehalten, wäre nicht plötzlich Lardin - sein Gastgeber - verschwunden. Die Fäden spinnen sich dichter und obwohl vergangen erhebt dieses Paris plötzlich das Haupt und wird zu einem Spielplatz von Mord und Intrigen.


Schreibstil

Ich denke, wenn man das Buch nicht gelesen hat, ist es sehr schwer zu erklären, wie genial dieser Stil ist. Der Autor packt so viel Atmosphäre und Leben in das Buch, in diese Stadt das ich bald das Gefühl hatte mit Le Floch gemeinsam durch die Gassen zu streichen, dem Karneval zuzusehen und dem Geheimnis hinterherzujagen. Dabei verknüpft er gezielt Handlungsstränge und verwebt sie so dicht miteinander, das es eine Freude ist sich selber im Raten zu versuchen und doch nur all zu oft auf dem Glatteis zu landen.


Meinung


Was uns hier präsentiert wird, ist ein intelligenter, spannender Krimi, der nichts zu wünschen lässt. Besonders dieses Können des Autors diese Zeit so sehr mit Leben zu füllen, haben mich tief beeindruckt und trotz der doch ausgedehnten Seitenzahl wurde es nie langweilig. Historisch toll recherchiert und spannend bis zur letzten Seite. Besonders freut es mich das die Reihe noch weitergeht. Denn so leicht will ich Paris nun einfach nicht mehr verlassen.
Für jeden Fan von historischen Krimis ist dieses Buch mit Sicherheit etwas.

Ein starker Auftakt zur erfolgreichen Le Floch-Reihe

Von: Kim F Datum: 05.10.2017

legimus.blogspot.de/

Paris, 1761: Der junge Provinzler Nicolas Le Floch lebt noch nicht lange in der Stadt und ist erst vor kurzem in den Polizeidienst eingetreten, doch als ein der Korruption verdächtiger Polizeibeamter, bei dem Nicolas zuvor wohnte, spurlos verschwindet, beauftragt ihn der Polizeipräfekt mit dem Fall. Nicolas’ Nachforschungen führen ihn in Edelbordelle, Spielhöllen, Abdeckereien und in die Bastille und decken allmählich einen Skandal auf, der auch den König Ludwig XV betrifft. Kann Nicolas in all die verwirrenden Indizien und Zeugenaussagen Ordnung bringen und das Geheimnis lüften?

Die Buchreihe um den Commissaire Nicolas Le Floch ist bereits in vielen Ländern zum Bestseller geworden und das absolut zu Recht, wie ich bereits nach der Lektüre des ersten Bandes konstatieren kann. Wenn die Reihe auch nur annähernd so weitergeht, wie sie beginnt, ist Parot eine beinahe süchtig machende Krimiserie gelungen. Dies liegt zum einen an der sehr rasanten Handlung, die einiges vom Leser fordert. Man muss schon gut aufpassen und versuchen, alle Namen zu behalten und sich an viele Kleinigkeiten zu erinnern, Lesepausen von mehreren Tagen würde ich da nicht empfehlen. Etwas Abhilfe leistet da das Personenverzeichnis zu Beginn des Buches, ebenso verfügt der Anhang über eine Übersicht über historische Personen, die im Roman auftauchen oder erwähnt werden, und in einem Glossar werden einige Begriffe erläutert. Die Handlung ist schlichtweg sehr verworren, man kann dadurch sehr schön mitknobeln, auch, da einige Zeugenaussagen nicht zusammen passen, Verdächtige plötzlich tot sind und auch Nicolas’ Vorgesetzte ihm nicht alle nötigen Informationen scheinen zukommen lassen zu wollen. Man ist somit mal dem einen, dann wieder dem anderen Verdächtigen auf der Spur, kann einige Aspekte auch vorhersehen, die aber doch nicht helfen, Licht in den gesamten Fall zu bringen. So fiebert und knobelt man mit Nicolas bis zum Ende mit und sitzt ganz gefesselt vor dem Roman.
Zum anderen ist das Buch mit vielen sehr lebensnahen und sympathischen Figuren bevölkert, was ebenso zum Lesevergnügen beiträgt. Insbesondere mit Nicolas fühlt man über den gesamten Roman über intensiv mit, da auch einiges zu seinem Aufwachsen als Waise erzählt und sein Weg vom unerfahrenen, naiven Neuankömmling zum ehrgeizigen, lernbegierigen Polizeiinspektor eindrucksvoll gezeichnet wird. Der dritte große Pluspunkt des Buches sind die sehr detaillierten Beschreibungen des Paris des 18. Jahrhunderts, in das man sich von der ersten Seite an zurückversetzt fühlt. Man scheint selbst mit Nicolas durch die kleinen Gassen zu hetzen und sich mit Kutschen fortzubewegen, all den Schmutz und Dreck, aber auch die prunkvollen Bauten des französischen Hofes zu erleben und mit ihm in die Kerker hinabzusteigen und Leichen zu untersuchen. Zugleich lernt man einiges über die historischen Entwicklungen rund um den französischen Hof zur Mitte des 18. Jahrhunderts, was mit der Krimihandlung noch zusätzlich spannende geschichtliche Einblicke verbindet.
Auch die äußere Gestaltung des Romans ist absolut zu loben. Das treffende Cover sprach mich direkt an und auf den Innenseiten des Einbands ist noch ein historischer Stadtplan von Paris um 1761 abgebildet, auf den die wichtigsten Handlungsorte eingezeichnet sind. Der einzige kleine Minuspunkt der Ausgabe sind die vielen Tippfehler, die leider nicht korrigiert wurden. Dies sollte dringend vor einer Neuauflage nachgeholt werden.

Fazit

Der erste Fall von Commissaire Nicolas Le Floch macht definitiv Lust auf mehr. Im März ist die Veröffentlichung des zweiten Bandes geplant, auf diesen warte ich jetzt schon ganz gespannt. Es passt einfach das gesamte Paket bei diesem Krimi. Er ist von hoher historischer Authentizität, anspruchsvoll, spannend bis zum Schluss und lädt zum Mitknobeln ein, selten habe ich einen besseren Krimi gelesen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors