VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dan-Sha-Ri: Das Leben entrümpeln, die Seele befreien Mit der japanischen Erfolgsmethode Überflüssiges loswerden, Ordnung schaffen, frei sein

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19939-5

Erschienen:  06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Warum weniger mehr ist oder wie Entrümpeln uns bereichert
Verabschieden Sie sich von allem überflüssigen Gerümpel, schaffen Sie endlich wieder Platz in Ihrem Leben! Mit der japanischen Erfolgsmethode Dan-Sha-Ri wird konsequent entsorgt, was man nicht mehr braucht oder noch nie gebraucht hat. In drei einfachen Schritten lernen Sie, neben materiellem auch seelischen Ballast loszulassen und Ihre Beziehung zu allem, was Sie besitzen, grundlegend zu hinterfragen. Am Ende fühlen Sie sich befreiter, leichter und glücklicher – und aufwändiges Aufräumen können Sie sich in Zukunft sparen.

Hideko Yamashita (Autorin)

Hideko Yamashita ist Japans bekannteste Aufräum- und Entrümpelungsexpertin. Basierend auf der Yoga-Philosophie und der jahrelangen Erfahrung aus ihrer eigenen Beratungspraxis entwickelte sie die Methode Dan-Sha-Ri, die mittlerweile Millionen Anhänger hat. Mit Dan-Sha-Ri wird es möglich, überflüssige Dinge endlich loszulassen und dadurch das eigene Leben von seelischem Ballast zu befreien.

Aus dem Japanischen von Monika Lubitz
Originaltitel: Dan-Sha-Ri
Originalverlag: Magazine House Ltd.

eBook (epub)
4 Seiten Farbteil + 6 s/w-Grafiken

ISBN: 978-3-641-19939-5

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Integral

Erschienen:  06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Dan-Sha-Ri

Von: Sine Datum: 07.09.2018

buecherblumen.blogspot.de

Ein perfektes Buch für mich, welches gut geschrieben hat, viele Infos parat hat und für mich gut zum Minimalismus passt.

Dan-Sha-Ri ist ein Entrümplungsbuch. Da ich im Moment gerne Bücher dieser Art lese, habe ich auch dieses in die Hand genommen.

Dan-Sha Ri ist nicht einfach so dahingesagt, sondern hat eine Bedeutung:

Dan
Nur notwendige Dinge kaufen, Einkäufe überprüfen, Unnötiges nicht annehmen. Da geht es auch darum, nicht neues Gerümpel anzuschaffen.

Sha
Entrümpel entsorgen und das heißt, nicht nur wegschmeißen, denn das wäre auch nicht gut, sondern verschenken, verkaufen oder spenden.

Ri
ganz einfach bedeutet es Freiheit, durch Dan und Sah hat man sich befreit und ist nun frei und so kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Dan-Sha-Ri ist da ein Gegenstück zum Minimalismus, es etwas anderes, auch wenn es in die gleiche Richtung geht und auch die gleichen Themen hat. Es heißt nur nicht Minimalismus.
Es geht darum zu Entrümpeln und nur noch die Gegenstände in meinem Besitz, die wirklich notwenig sind. Da geht es nicht um einen Wettbewerb, wie auch beim Minimalismus, sondern um dich und das was dich glücklich macht. Man soll das besitzen, was man wirklich braucht und was man liebt und alles andere aussortieren. Das ist nicht immer ganz leicht und zieht einen Prozess nach sich. So kann man auch Erinnerung fotografieren, um diese als Bild zu behalten. Und es ist kein Zwang dabei. Es gibt natürlich Menschen, die ganz wenig besitzen und damit glücklich sind, aber wenn ich oder du uns so nicht wohlfühlen, dass ist das nichts für uns.

Auf diesen Weg habe ich dieses Buch in meinem Minimalismus gesehen. Ich habe viele Klamotten aussortiert und fast nur noch Lieblingsstücke behalten. Das ist für mich was gutes und ändert mich. Das heißt nicht, dass es dein Weg ist.
Es geht auch nicht nur um Gegenstände, sondern auch Personen oder auch Hobbys, alles was man nicht mag oder schädlich ist, soll nicht in einem Leben sein. Es gibt auch mal Freunde, die nicht gut für einen sind, solche hatte ich auch. Jedes Mal in ihrer Nähe fühlte ich mich nicht gut, auch nicht gut genug und wurde von Schuldgefühlen geplagt. Irgendwann sind diese Personen aus meinem Leben verschwunden.

Es ließ sich sehr gut lesen, ich hatte wirklich meinen Spaß dabei, jedes Kapitel zu lesen.
Dazu kommen noch jede Menge Tipps, Sortierhilfen, Stories, die einfach sehr interessant fand.

Und zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich das für mich gut finde. Keiner muss so leben, ich mag es so, wie es jetzt ist und für mich wird es besser. Aber für dich kann es auch nichts sein. Und es ist eben ein Weg und keine Woche, in der das alles bei mir passiert ist.

Neuer Blick auf den Besitz

Von: Ritja Datum: 26.06.2018

buchstabenfestival.blogspot.de/

Ordnung schaffen und frei sein. Es klingt so einfach und ist doch recht schwer in der Umsetzung. Jeder, der schon einmal versucht hat, konsequent aufzuräumen und sich von alten Stücken zu trennen, wird sich daran erinnern, dass so manches Mal die Erinnerung gewonnen hat.

Hikedo Yamashita hat einen Ansatz der sich aus drei Elementen zusammensetzt:
DAN - Verzicht auf Sachen, die wir nicht (auf)brauchen können
SHA - das Entsorgen ( Wegwerfen, Verschenken, Verkaufen, Zurückgeben)
RI - die beiden Vorangegangenen zu erlernen und zu verinnerlichen.

Sie erklärt diesen Ansatz sehr gut und kann ihn auch mit vielen Beispielen untermauern. Und immer wieder muss man staunen und nicken über das, was sie schreibt, denn in so vielen Dingen hat sie einfach recht und sie öffnet dem Leser die Augen, seinen Besitz mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Warum z. Bsp. verwenden wir das gute Geschirr, das gute Besteck nur für den Besuch, der 2-3 im Jahr vorbeikommt? Warum sind wir es im Alltag nicht wert, eben dieses Geschirr ebenfalls zu verwenden?

Ich glaube, die meisten Menschen haben genau diese "guten Sachen" im Schrank stehen und nutzen sie nicht. Sie blockieren den Platz und sie werden nicht benötigt. Hier könnte man anfangen, aufzuräumen und Ordnung und Freiraum zu schaffen.

Hideko Yamashita ist zudem der Meinung, dass Schränke nicht zu 100% gefüllt werden sollen. Sie meint 70% gefüllte Schränke schaffen Ordnung, weil man mit den "freien" 30% die Sachen bequem und ordentlich entnehmen und wieder reinlegen kann. Wie wahr.

Es gibt noch einige weitere Denkanstöße und Beispiele, die man anwenden kann. Da dieses Buch für mich nicht das erste Buch dieser Art war, war mir einiges schon bekannt, so dass bei mir der Mehrwert etwas gering ausfiel. Aber für Menschen, die sich zum ersten Mal mit dem Thema auseinandersetzen wollen, ist es leicht zu lesen und sicherlich auch hilfreich.

Voransicht