Das Buch der Träume

Dämonenprinzen-Zyklus, Band 5
Roman

eBook epub
3,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 4,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der letzte Dämonenprinz

Kirth Gersen ist an der letzten Station seines Rachefeldzugs angelangt. Vier der fünf Dämonenprinzen, die seine Eltern und seine Freunde bei dem brutalen Überfall auf Mount Pleasant, seine Heimatstadt auf dem Planeten Providence, getötet haben, hat er bereits zur Strecke gebracht. Ein Name steht noch auf seiner Liste: Howard Alan Treesong. Doch Treesong ist der gerissenste und kaltblütigste von allen. Gersens einziger Anhaltspunkt ist das Foto einer Party, bei der alle Gäste den Tod fanden – außer Treesong, dessen Gesicht auch auf dem Bild sein muss. Gersen identifiziert ihn mit einem fingierten Preisausschreiben in einer Zeitschrift und macht Treesongs Heimatplaneten ausfindig. Dort fällt ihm das Tagebuch aus Treesongs Jugend in die Hände. Gersen weiß, dass das ein unwiderstehlicher Köder ist – aber wie skrupellos und gefährlich sein Gegner ist, kann er nicht einmal erahnen …


Aus dem Amerikanischen von Lore Strassl
Originaltitel: The Book of Dreams
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-17626-6
Erschienen am  30. Juni 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Jack Vance

John Holbrook „Jack“ Vance (1916-2013) arbeitete unter anderem als Hotelpage, in einer Konservendosenfabrik, als Schreiner und bei der Handelsmarine, ehe er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. 1945 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte in Thrilling Wonder Stories, 1950 erschien sein Episodenroman „The Dying Earth“, „Die sterbende Erde“, die ihn berühmt machte und ein ganzes Genre nachhaltig prägte. Er veröffentlichte zahlreiche weitere Kurzgeschichten und Romane, vor allem in den Genres Fantasy und Science-Fiction, aber auch Krimis. Mit den Schriftstellern Frank Herbert und Poul Anderson war er eng befreundet. Die drei bauten ein Hausboot zusammen, mit dem sie das Sacramento Delta befuhren. Vance starb am 26. Mai 2013 in seinem Haus in Oakland.

www.jackvance.com/

Zur AUTORENSEITE