VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Gefühl, das man Liebe nennt Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15271-0

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Der Duft der Liebe

Felicity ist glücklich. Sollte sie zumindest sein, denn sie hat den besten Ehemann der Welt, lebt in einem bezaubernden Cottage, und ihre Kinderbücher sind ein Riesenerfolg. Doch in letzter Zeit kommen immer häufiger Erinnerungen an ihre erste große Liebe Ewan zurück, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat. Warum verspürt sie plötzlich solche Sehnsucht nach ihm? Felicity kann nicht anders und folgt diesen Gefühlen, die sie selbst nicht versteht. Ist sie dabei, sich zu finden – oder zu verlieren? Fast zu spät erkennt sie, was wirklich mit ihr los ist …

»Ein kluger und wunderschöner Roman, der dem Leser erst das Herz zerreißt und es dann wieder heilt.«

Katie Fforde

Julie Cohen (Autorin)

Julie Cohen wurde in Maine, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Berkshire, England. Das Schreiben ist ihre große Leidenschaft und wenn sie nicht an ihren Romanen arbeitet, leitet sie Schreibworkshops.

»Ein kluger und wunderschöner Roman, der dem Leser erst das Herz zerreißt und es dann wieder heilt.«

Katie Fforde

»Zutiefst bewegend für alle, die schon einmal von ganzem Herzen geliebt haben.«

Heat

Aus dem Englischen von Ute Brammertz
Originaltitel: Where Love Lies
Originalverlag: Headline

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15271-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 15.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das Gefühl, das man Liebe nennt

Von: Kathaflauschi Datum: 17.03.2016

kathaflauschi.blogspot.de/

Das Buch " Das Gefühl, das man Liebe nennt" von Julia Cohen ist am 15.06.2015 im Diana Verlag erschienen und handelt von einer Frau Namens Felicity. Sie ist verheiratet, lebt in einem bezaubernden Cottage und schreibt Kinderbücher. Ihr Leben ist perfekt, bis eines Tages immer mehr und häufiger Erinnerungen an ihre große Liebe Ewan zurück kommen. Sie beschließt ihrem Gefühl zu folgen, um herauszufinden, ob da wirklich was dran ist. Warum sie plötzlich wieder Gefühle für ihren Ex verspürt und wie es sich weiter entwickelt, werde ich nicht verraten. Dazu müsst ihr dieses Buch mal lesen.

Ich persönlich fand die Geschichte interessant. Besonders die Thematik war etwas ganz anderes, als das was ich bisher gelesen habe. Allerdings hat sich die Geschichte etwas in die Länge gezogen. Wodurch ich etwas Schwierigkeiten hatte es zu lesen. Felicity ist eine eigenartige Persönlichkeit. Sie schweift oft in ihre eigene Welt ab. Vergisst oft Dinge und kommt immer zu spät. Ihr Mann Quinn ist dagegen sehr zuverlässig. Er weiß genau was er im Leben erreichen möchte. Er liebt Felicity über alles und würde für sie alles tun, um sie glücklich zu machen. Deshalb ist es traurig mit zu erleben, wie sie ihm Stück für Stück sein Herz bricht.

So mehr verrate ich jetzt nicht, sonst nehme ich euch die ganze Spannung weg :)

Ein perfektes Buch für den Sommer

Von: Reading Books Datum: 08.07.2015

reading-books.de

“Das Gefühl, das man Liebe nennt” ist ein Roman von Jolie Cohen aus dem Diana Verlag. Aufgefallen ist er mir zunächst aufgrund des Covers und des Titels. Der Klappentext überzeugte mich jedoch, dass ich dieses Buch lesen möchte. Es klingt nach einer romantischen Geschichte und einer Frau, die nicht wirklich weiß was sie will. Zumindest zunächst. Um herauszufinden, wie sie sich entwickelt, müsst ihr das Buch lesen :)

Julie Cohen ist eine Autorin, von der ich bisher nichts gelesen hatte. Es ist immer gut vollkommen unvoreingenommen an ein Buch herangehen zu können und sich so völlig frei auf die Figuren einlassen zu können. Felicity ist eine hübsche junge Frau, frisch verheiratet und eigentlich glücklich. Zumindest scheint es so auch wenn sie sich selbst nicht sicher ist. Als Schriftstellerin und Illustratorin von Kinderbüchern befindet sie sich gerade in einer kreativen Blockade und versucht die Ursache herauszufinden. Leider sucht sie die Ursache in ihrem Mann, denn ihr Zusammentreffen und die Blockade sind zeitlich recht eng zusammengefallen. Andererseits war auch das letzte Jahr an sich nicht unbedingt einfach für sie und ihr neues Leben steht in einem starken Kontrast zu ihrem vorherigen.

Felicity ist eine sympathische Protagonistin, die mir mit der ersten Seite ans Herz gewachsen ist. Leider war sie auf den ersten Seiten des Romans teilweise auch etwas anstrengend, da sie in jeden Kleinigkeiten Probleme sucht und sich ständig fragt ob sie nun glücklich ist oder nicht. Glücklicherweise sind diese Zweifel im Buch nicht zu übertrieben dargestellt, andernfalls hätte ich dieses Buch wohl relativ schnell weggelegt. So wirkt sie lediglich etwas unsicher mit ihrem neuen Leben und reißt sich dennoch immer wieder zusammen, denn eigentlich ist sie ja glücklich. Eine kleine Zerreissprobe wird jedoch ihre Erinnerung an Ewan, an den sie immer öfter zurückdenkt.

Cohens Schreibstil ist leicht und flüssig. Dadurch ist es für mich als Leser leicht der Geschichte zu folgen und die Figuren kennenzulernen. Neben Felicity und Quinn gibt es zahlreiche Nebenfiguren, von denen einige kleine Highlights im Buch verkörpern. Insgesamt ist “Das Gefühl, das man Liebe nennt” ein wunderbares Buch für den Sommer. Es ist gute Unterhaltung mit etwas Tiefgang für angenehme Lesestunden im Liegestuhl. Insgesamt vergebe ich dafür 4 Sterne. Einen ersten Eindruck erhaltet ihr in der Leseprobe rechts.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin