VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Geheimnis der Contessa Historischer Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06869-1

Erschienen: 21.01.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Sinnlich, farbenprächtig, leidenschaftlich

Toskana, 16. Jahrhundert: Magdalena wächst in ärmlichen Verhältnissen in der Nähe von Lucca auf. Sie ist unbeugsam, klug und wird wegen ihrer auffallenden Schönheit Bella genannt. An ihrem Sterbebett verrät ihr ihre Mutter ein Geheimnis: Bella ist in Wahrheit die uneheliche Tochter der Contessa di Cavalli. Bei Nacht und Nebel flieht das Mädchen daraufhin nach Siena, um ein neues Leben zu beginnen. Am Hofe des Fürsten di Nanini erlangt sie als Köchin bald großen Ruhm. Doch Bella muss das Geheimnis ihrer Herkunft lüften. Denn ihr ist eine andere Zukunft und eine große Liebe bestimmt.

„Anke Bracht ist ein fesselnder historischer Roman gelungen.“

Ruhr Nachrichten (21.01.2013)

Anke Bracht (Autorin)

Anke Bracht, geboren 1962, ist gelernte Marketingfachfrau und schreibt für diverse Fachmagazine. Sie lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Hamburg.

„Anke Bracht ist ein fesselnder historischer Roman gelungen.“

Ruhr Nachrichten (21.01.2013)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06869-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 21.01.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Aus der Idee dieses Buches hätte man wirklich mehr machen können

Von: Julia Mohr (Letters from Juliet) Datum: 06.05.2015

www.envoutant.org

Meine Meinung

Der Klappentext klingt wirklich nicht schlecht, aber das Buch kann da leider nicht mithalten. Da ich nur sehr ungern Bücher abbreche, habe ich einige Stellen überflogen, aber eigentlich hätte ich es abbrechen sollen.
Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt, er war irgendwie zu schwer und teilweise recht umständlich.
Die Charaktere bleiben recht flach und unscheinbar. Außerdem sollte laut Klappentext Magdalena (auch Bella genannt) die Protagonistin sein. Davon hat man nicht viel mitbekommen, da es zu viele Erzählperspektiven gab, was einfach nicht zusammenpasste. Tja, und dann scheint sie auch so ziemlich perfekt zu sein. Gab es eine Stelle, wo man vielleicht mal einen Makel an ihr entdecken konnte? Nein! Also das ist doch einfach unglaubwürdig und so einen Charakter möchte ich nicht in einem Buch finden.
Durch die vielen italienischen Namen (die sich teilweise sogar recht ähnlich sind) und die verschiedenen Erzählperspektiven kam ich öfters durcheinander und es fiel mir schwer der Geschichte zu folgen. Na ja, letztendlich passiert hier auch nicht allzu viel. Oft drehen wir uns im Kreis, wodurch der Handlung die Spannung genommen wird.
Dann finden immer wieder Zeitsprünge statt, die man aber nicht immer so mitbekommt. Das verwirrt und stört den Erzählfluss.
Kaum hatte die Geschichte dann endlich mal an Fahrt aufgenommen, da wurde die Perspektive verändert und schon stoppten wir wieder. Das Lesen war also alles in allem recht anstrengend und teilweise frustrierend.

Fazit

Flache Charaktere, zu viele Erzählperspektiven und eine langweilige Handlung. Aus der Idee dieses Buches hätte man wirklich mehr machen können.

Voransicht