VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Geheimnis der Schwimmerin Roman

Kundenrezensionen (42)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15954-2

Erschienen: 17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Um einen Fluch zu bannen, musst du seine Quelle finden

Simon Watson lebt allein in einem verwitterten Haus an der Küste Long Islands. Eines Tages findet er ein altes Buch auf seiner Türschwelle, das ihn sofort in seinen Bann zieht. Die brüchigen Seiten erzählen von einer großen Liebe, vom dramatischen Tod einer Schwimmerin und vom tragischen Schicksal einer ganzen Familie – Simons eigener Familie. Denn wie es scheint, finden die Watson-Frauen seit 250 Jahren im Wasser den Tod – immer am 24. Juli. Auch Simons Mutter ertrank in den Fluten des Atlantiks. Als nun seine Schwester Enola zu Besuch kommt, scheint sie seltsam verändert – und der 24. Juli steht unmittelbar bevor …

Wussten Sie, dass Erika Swyler selber Bücher bindet? Zum Interview

2. Platz des schönsten Roman-Covers im Herbst 2016 - abgestimmt von den Leserinnen und Lesern von buch aktuell Zu den Ergebnissen

Blog von Erika Swyler www.erikaswyler.com

Erika Swyler bei Twitter

Die Autorin bei Instagram

Blog ieatbutter.tumblr.com

»Das Besondere ist die schmuckvolle Sprache - magisch zieht sie einen in ihren Bann.«

freundin (02.11.2016)

Erika Swyler (Autorin)

Erika Swyler besuchte die New York University und hat bereits für die Bühne sowie diverse Literaturmagazine und Anthologien geschrieben. Geboren und aufgewachsen in Long Island, lernte sie schwimmen, noch bevor sie laufen konnte. Vor Kurzem zog sie von Brooklyn zurück in ihren Heimatort, der sie zu ihrem Debüt Das Geheimnis der Schwimmerin inspirierte.


Werner Löcher-Lawrence (Übersetzer)

Werner Löcher-Lawrence, geb. 1956, studierte Journalismus, Literatur und Philosophie, arbeitete als wissenschaftlicher Assistent an der Universität München und als Lektor in verschiedenen Verlagen. Er ist der Übersetzer von u.a. Ethan Canin, Patricia Duncker, Michael Ignatieff, Jane Urquhart.

»Das Besondere ist die schmuckvolle Sprache - magisch zieht sie einen in ihren Bann.«

freundin (02.11.2016)

»Unbedingt zu empfehlen!«

hr1 Buchtipp (04.11.2016)

»Magischer Roman.«

Für Sie (02.01.2017)

»Der beste Schmöker seit Langem.«

GRAZIA (17.11.2016)

»Magisch mit einer Prise salziger Meerluft.«

Tina (12.10.2016)

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence
Originaltitel: The Book of Speculation
Originalverlag: St. Martin's Press, New York 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15954-2

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Mysteriöse Familiengeheimnisse für Zwischendurch

Von: RainReads Datum: 20.05.2017

https://rainreads.wordpress.com/

(Gekürzte Fassung)

Anfangs war ich etwas irritiert, da die beiden Zeitstränge zu Beginn augenscheinlich nichts miteinander zu tun hatten. Aber schon da fand ich die Geschichte rund um Amos fesselnder und interessanter.
Zwar ist mir Simon erst einmal sympathisch gewesen, da er (wie ich) in einer Bibliothek arbeitet, dennoch hatte ich nicht direkt einen Zugang zu ihm. Der Charakter wirkte flach, ich konnte mich erst nicht mit ihm identifizieren. Gegen später macht die Verbindung zwischen den Handlungssträngen mehr Sinn und Simon wird fassbarer.
Trotz aller Kritikpunkte (was die eine Hauptfigur angeht) hat mir dieses Buch ziemlich gut gefallen. Besonders mochte ich die mystische Atmosphäre, die im Amos-Teil sehr gut rauskam. Auch das Entdecken und Lösen des Familiengeheimnisses war spannend – ein bisschen habe ich ja schon mitgefiebert, ob Simon wohl noch herausfindet, was es mit seiner Familie auf sich hat.

Das Familiengeheimnis

Von: Colorful_Leaf Datum: 01.05.2017

leafhunt.blogspot.de/

- Simon Watson -
Seiner Geschichte verfolgen wir in der Gegenwart. Er bekommt von einem sonderbaren und ihm unbekannten Buchhändler ein altes und teilweise zerstörtes Buch zugeschickt. Angeblich würden sich im Inneren Hinweise zu seiner Familie finden lassen.
Simon ist ein recht melancholischer Mensch. Das liegt bei ihm wohl einfach in der Familie. Er bewohnt das Haus seiner verstorbenen Eltern, kommt aber alleine kaum über die Runde. Als er dann auch noch seinen Job verliert und seine Schwester urplötzlich anreist, verliert er sich in der Geschichten der alten Wandergruppe.

- Amos -
Amos empfand ich als interessantesten Charakter in diesem Buch. Als stummer und verstoßender Junge kommt er zu der Wandertruppe rund um Hermelius Peabody und sein Leben bekommt dort einen Sinn. Er ist plötzlich Teil der Show und entwickelt sich, als Teils dieser neuen Familie, zu einem jungen Mann.
Amos Geschichte hat mich berührt und nachdenklich gestimmt. Obwohl er nicht reden kann, haucht die Autorin ihm so viel Leben ein, dass man ihn als Leser einfach mögen muss, auch wenn er alles andere als perfekt ist!

"Das Geheimnis der Schwimmerin" hat mich von der ersten Seite an magisch in den Bann gezogen. in nicht einmal ganz 2 Tagen habe ich das Buch verschlungen.
Zwar ist das gesamte Buch sehr ruhig gehalten & man erahnt recht schnell die zusammenhänge & wie es enden könnte , aber ich habe mich dennoch nie gelangweilt.
Besonders die Geschichte aus der Vergangenheit hat mich begeistern können,
Die Gruppe von Schaustellern empfand ich als Highlight des Buches. Wir lernen Amos als Kind kennen und kommen mit ihm zusammen zu der Truppe und müssen lernen, wie man sich am besten zur Schau stellt. Dieses Geschäft ist bitter, aber umso intensiver ist der Zusammenhalt dieser Menschen, die von Stadt zu Stadt reisen und zu einer Familie zusammenwachsen.
Ich muss gestehen, dass mich die Gegenwart nicht sonderlich gefesselt hat.
Simon ist zwar ein interessanter Charakter & man möchte gern das Geheimniss seiner Familie mit ihm lüften, aber seine Nachforschungen waren, doch recht eintönig. Es ist klar, warum er das alles rausfinden möchte & auch die Entdeckungen auf die er stößt sind interessant, aber dennoch hab ich nach einigen Seiten immer gehofft das nun endlich die Geschichte der Schausteller weiter geht.
Erika Swyler hat einen sehr poetischen Schreibstil, der sehr blumig ist und deswegen wohl nicht jeden Leser in den Bann ziehen wird. Wer eine Schwäche für das Mystische hat, wird dieses Buch verschlingen,Ich finde, dass dieser Stil zu diesem recht ruhigen Buch perfekt passt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Meike Blanke aus Bremen Datum: 02.08.2016

Buchhandlung: Horner Buchhandlung

Interessante Verklammerung von Gegenwart und Vergangenheit.

Von: Tanja Bemerl aus Waldmünchen Datum: 27.07.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Gustav Fuss

Sehr interessant, schön zu Lesen. Aber es erfordert trotzdem Aufmerksamkeit. Trotz der tragischen Geschichte um Simon gibt es ein Happy End.

Voransicht