VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Haus am Hyde Park Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-11870-9

Erschienen: 16.12.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der neue große Familienroman der australischen Bestsellerautorin

Ein schrecklicher Unfall zerstört das Leben der jungen Australierin Ella O’Hanlon. Bei Nacht und Nebel verlässt sie daraufhin ihre große Liebe Aidan, den sie für die Tragödie verantwortlich macht. Ihr liebenswerter, weiser Onkel Lucas Fox überredet sie schließlich, zu ihm nach London zu kommen. Der Professor lebt in einer alten Villa am Hyde Park, die voller Bücher und wundervoller Erinnerungen steckt. Was Ella nicht weiß, gemeinsam mit dem Rest der kunterbunten Fox-Familie schmiedet Lucas einen Plan, um seiner Nichte die Freude am Leben zurück- und sie wieder mit der Liebe ihres Lebens zusammenzubringen.

Monica McInerney (Autorin)

Monica McInerney ist mit ihren sechs Geschwistern in Clare Valley in Australien aufgewachsen. Ihre Romane stehen sowohl dort als auch in ihrer neuen Heimat Irland immer wieder auf den Bestsellerlisten. Für »Die Töchter der Familie Faraday« wurde ihr in Australien die Auszeichnung »General Fiction Book of the Year« verliehen, und auch für »Die Frauen von Clare Valley« und »Das Haus am Hyde Park« war sie wieder nominiert. Zurzeit lebt sie mit ihrem Mann in Dublin.

Aus dem Englischen von Astrid Mania
Originaltitel: The House of Memories
Originalverlag: Macmillan

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-11870-9

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 16.12.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine meiner ersten Rezensionen - und diese Geschichte ist mir noch immer in Erinnerung

Von: BlackTeaBooks Datum: 11.05.2017

blackteabooks.blogspot.de

Das Haus am Hyde Park habe ich beim Durchstöbern der Mängelexemplare gefunden. Das Cover fand ich irgendwie hübsch und der Titel hat mich natürlich gleich gefesselt. Hyde Park! London! Da war es für mich schon fast entschieden, und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, hing auch mein Herz sofort an der Geschichte - es musste einfach mit. Anstatt, wie sonst, an einem Tag durch das ganze Buch zu rasen, habe ich mir diesmal mehr Zeit gelassen. Ich wollte das Lesen genießen und habe dadurch in Ella eine wunderbare Begleiterin gefunden. Wie sich herausgestellt hat, passte diese Variante auch viel besser zum Inhalt, denn es geht weniger um Spannung als um große Gefühle und Gedanken.

Meine Meinung: Wie sich manche von euch vielleicht schon denken können, habe ich Das Haus am Hyde Park schon seit einer Weile fertig gelesen, aber ich konnte mich bisher nicht zum Schreiben der Rezension bringen. Das Buch ging mir so unglaublich ans Herz, dass es mir immer noch schwer fällt meine Gedanken in Worte zu fassen - und das auch noch ohne Spoiler.

Auf jeden Fall hätte ich diese Reaktion bei mir anfangs nicht erwartet. Zuerst wird die Geschichte relativ vage gehalten und nur durch Ella's Augen erzählt. Der Unfall wird zum Beispiel sehr lange nur mit "... als es passierte" erwähnt, erst später erfährt man Genaueres (und ab hier braucht man auch dringend die Taschentücher). Im Laufe des Buches kommen dann immer mehr Sichtweisen anderer Charaktere dazu, und das auf sehr charmante Weise - beispielsweise durch Emails oder Tagebucheinträge. Im Nachhinein fiel mir auf, dass dieser Aufbau unglaublich intelligent ist; denn er spiegelt Ella's Gefühlszustand und ihre Entwicklung wider. Erst ist sie nur auf sich selbst fokussiert, dann beginnt sie langsam wieder an andere Menschen zu denken. Das zentrale Thema ist große Trauer und wie man damit umgeht, und das ist gleichzeitig Ella's große emotionale Reise. Mehr möchte ich nicht verraten, denn sonst wird es zu konkret und verdirbt euch womöglich noch das Leseerlebnis.

Fazit: Diese Geschichte hat mich wirklich sehr berührt und daran erinnert, dass manche Menschen mit unglaublich schwierigen Situationen zu kämpfen haben. Man reflektiert sehr viel (Wie würde ich damit umgehen? Hätte ich genauso reagiert?) und wird sich einmal mehr bewusst, dass man schätzen sollte, was man hat. Ella ist ein wundervoller Charakter, genau wie der Rest der Fox-Bande. Jeder ist auf eigene Weise liebenswert, und diese ganz besondere Familie werde ich so schnell nicht vergessen.

Falls ihr das Buch lest, sagt mir unbedingt Bescheid, denn ich würde sehr gerne ausführlicher mit euch darüber reden ohne jemanden zu spoilern!

Jetzt gibt es aber erst einmal wohl verdiente
5 / 5 Black Tea Cups

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin