Das Kartenhaus - Macht ist ein gefährliches Spiel

Thriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Macht ist ein gefährliches Spiel. Und der Einsatz ist dein Leben

Genf: Als Annabel erfährt, dass ihr Ehemann bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist, ist sie am Boden zerstört. Die Umstände sind mysteriös. Was hatte Matthew, der als Banker in Genf arbeitete, in London zu tun? Wer war die junge Frau, die als einzige mit ihm in der Maschine saß? Und warum sagt Annabel niemand die Wahrheit?

Paris: Mitten in der Nacht erhält die Journalistin Marina den Anruf eines Kollegen, der sie bittet, geheime Informationen über eine Schweizer Bank zu beschaffen. Am Morgen nach dem Telefonat ist er tot. Marinas Recherchen führen zu den mächtigsten Männern der Welt und zu einem Flugzeugabsturz in den Alpen …


Aus dem Amerikanischen von Ivana Marinovic
Originaltitel: The Banker's Wife
Originalverlag: G.P. Putnam's Sons, New York 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23562-8
Erschienen am  08. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Trotz paar Kritikpunkte eine Leseempfehlung

Von: lese_liebe_plane

12.10.2019

Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich natürlich dass die zwei Morde was miteinander zu tun haben, allerdings dachte ich eher an ein „Verbrechen aus Leidenschaft“. Natürlich steht auf dem Buch hinten „Ein absolut fesselnder Finanzthriller!“ (Zitat: Publishers Weekly) was hat mein IT Lehrer immer gesagt „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil) japp genau… du mich auch :-D ich habs halt nich gelesen.. egal hat trotzdem nich geschadet. Ich war dann eben überrascht , dass es auf einmal über die Schweizer Banken usw ging. Anfangs fand ich es eher schwierig in das Buch reinzukommen, sprich ich hab wirklich nur Bahnhof verstanden und die Story hat mich auch eher wenig angesprochen. Erst so ca. ab Seite 80 hat sie mich richtig fesseln können, allerdings konnte ich danach das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde alle 3 Protagonistinnen sehr sympathisch, jedoch konnte ich Marina und Zoe oft nicht verstehen. Dafür hat es mir Annabel wirklich angetan, mit ihr konnte ich mitfühlen und mitleiden und einfach alles nachempfinden. Jedoch war das Ende jetzt nicht wirklich überraschend, aber die Story war einfach super und allein wegen den Protagonistinnen spannend. Ich würde gern noch viel mehr schreiben, aber ich hab mich jetzt doch gegen einen Spoiler entschieden. Also findet einfach selbst heraus, was passiert, wer alles seine Finger im Spiel hatte und wer total unschuldig ist. Von mir gibt es, trotz paar Kritikpunkten, eine Leseempfehlung :-)

Lesen Sie weiter

Das Kartenhaus - Macht ist ein gefährliches Spiel

Von: Poldi

13.08.2019

Annabel muss nicht nur verkraften, dass ihr Mann bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist, sondern dass er sie offenbar auf mit einer attraktiven Begleiterin betrogen hat. Entschlossen von dem Gedanken, mehr über das Doppelleben ihres Gatten herauszufinden, stellt sie einige Recherchen an und ahnt nicht, in welches Wespennest sie dabei sticht. Ähnliches gilt auch für die Journalistin Marina, deren toter Kollege sie auf die Spur einer weitreichenden Intrige bringt... Bevor sie den Wechsel zur Autorin gewagt hat, ist Christina Alger als Wirtschaftsanwältin tätig gewesen – den notwendigen Background, um einen Roman wie „Das Kartenhaus – Macht ist ein gefährliches Spiel“ schreiben zu können, hat sie also. Das merkt man dem Thriller auch an, er ist immer wieder gespickt von Erklärungen und Erläuterungen der Finanzwelt und zeigt Zusammenhänge auf, die für das Verständnis der Handlung wichtig sind. Und dass sich während eines Unterhaltungsromans noch ein gewisser Lerneffekt einstellt, ist doch eine gute Sache. Doch das ist eben nur ein gelungenes Beiwerk für eine packende Handlung, die bei mir zwar nicht sofort gezündet hat, später dann aber sehr eingängig geraten ist. Das Intro um die Drahtzieher hinter dem Flugzeugabsturz weckt schnell das Interesse an dem Roman, mit den Szenen um Annabel habe ich mich im ersten Viertel aber etwas schwergetan, hier hätte bereits mehr von dem hohen Tempo einfließen können. Später verdichtet sich die Spannung aber immer weiter und hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Dafür sorgen auch die vielen dynamischen Wechsel zwischen den Schauplätzen und den Handlungssträngen, die immer wieder am Höhepunkt der Spannung eingebaut sind. Nicht immer ist es dabei einfach, sich zu orientieren und die vielen Details richtig zuzuordnen, was mit fortlaufender Handlung auch immer komplexer wird. Ein paar Mal musste ich zurückblättern und mir einige Zusammenhänge noch einmal verdeutlichen. Doch es lohnt sich, am Ball zu bleiben, denn wie alles zusammenhängt, ist äußerst unterhaltsam und abwechslungsreich erzählt. Die Charaktere unterstützen dabei die Bindung des Lesers, beide Frauen haben einprägsame Eigenschaften und eine starke Aura. Wie ihre Entwicklung während der Handlung nachgezeichnet wird, ist ebenso gelungen. Mir gefällt besonders, wie beide unabhängig voneinander ermitteln und doch beide an einem Strang ziehen. Ein packender und lesenswerter Wirtschaftsthriller, der zwei Handlungsstränge um den gleichen Fall entwickelt. Die dynamischen Wechsel und die spannenden Zusammenhänge, die sich immer weiter offenbaren, sorgen für einen intensiven Eindruck der Handlung. Das Umfeld der Finanzwelt bringt dabei zusätzlichen Reiz mit ein und bietet nicht nur eine passende Kulisse, sondern auch immer wieder die Antriebsfeder. Dass Annabelle um ihren Mann trauert, bringt noch mehr Emotionen in das kühle Umfeld mit ein, sodass mir „Das Kartenhaus – Macht ist ein gefährliches Spiel“ sehr gut gefallen hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cristina Alger hat einen Abschluss vom Harvard College und der NYU Law School. Bevor sie Autorin wurde, hat sie als Finanzanalystin und als Wirtschaftsanwältin gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren Kindern in New York.

Zur AUTORENSEITE