VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Kind im Wald Kriminalroman

Kundenrezensionen (20)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16853-7

Erschienen: 11.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die Versetzung in eine Kleinstadt ist für die Bostoner Mordkommissarin Lizzie Snow keine Beförderung. Doch sie hat private Gründe, den Job im einsamen Norden anzunehmen: Ihre Nichte, die vor Jahren spurlos verschwand, soll dort gesehen worden sein. Während der eisige Winter hereinbricht und Maine im Schnee versinkt, macht Lizzie sich auf die Suche – nicht ahnend, dass in den dunklen Wäldern Ungeheuerliches auf sie wartet.

"Gruselig (Headline). Achtung: nichts für schwache Nerven, besser nicht direkt vorm Schlafen lesen."

BELLA Frauenmagazin (19.10.2016)

Sarah Graves (Autorin)

Sarah Graves lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Maine, USA. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Roman mit Lizzie Snow.

"Gruselig (Headline). Achtung: nichts für schwache Nerven, besser nicht direkt vorm Schlafen lesen."

BELLA Frauenmagazin (19.10.2016)

»Atemlos, gefährlich und packend von der ersten Seite an.«

Linda Castillo

»Unglaublich spannend und mit einer eigenwilligen und zutiefst sympathischen Heldin.«

Library Journal

»Eine vielschichtige Story mit atemberaubenden Twists.«

The Boston Globe

»Ein fesselnder Fall mit einem großartigen Showdown.«

Mystery Scene

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Christiane Winkler
Originaltitel: Winter at the Door
Originalverlag: Bantam Books, New York 2014

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16853-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 11.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Das Kind im Wald

Von: mamenu Datum: 07.03.2017

mamenusbuecher.blogspot.de/

Klapptext

Die Versetzung in eine Kleinstadt ist für Bostoner Mordkommissarin Lizzie Snow keine Beförderung.
Doch sie hat private Gründe,den Job im einsamen Norden aufzunehmen.

Ihr Nichte,die vor Jahren spurlos verschwand,soll dort gesehen worden sein.
Während der eisige Winter hereinbricht und Maine im Schnee versinkt,macht Lizzie sich auf die Suche nicht ahnend,dass in den dunklen Wäldern Ungeheuerliches auf sie wartet.


Meine Meinung

Das Kind im Wald hat mich von der ersten Seite an gefesselt, die Spannung war von Anfang bis Ende da.
Der Schreibstil war sehr flüssig, sodass man gut durch die Seiten lesen konnte.
Lizzie Snow war mir von anfang an gleich sympatisch, auch wenn sie kleine Ecken und Kanten hat. Dennoch hat sie mir gut gefallen.

Was ich nicht so schön fand, das sehr viele Namen in dieser Geschichte auftauchen. Da musste ich doch manchmal schon sortieren, wer jetzt zu wem gehört. Manchmal mußte ich dann auch nochmal zurückblättern, weil ich doch ein wenig verwirrt war. Was dann aber den lesefluss ein wenig beinflusst hat.
Doch irgendwann war ich gut in der Geschichte drin, sodass ich ohne grosse Probleme bis zum Ende lesen konnte.
Der Anfang war ja schon sehr spannend aber zum ende kam nochmal richtig viel Spannung auf, was ich nicht gedacht hätte. So konnte ich nochmal richtig mitfiebern und wurde wirklich vom Ende überrascht.

Ich hoffe, das Sarah Graves noch einiges an Spannung zum lesen bietet.

Spannend von Anfang an.

Von: Manus Bücherregal Datum: 18.02.2017

manusbibliothek.blogspot.co.at

Die Handlung:
Lizzie Snow zieht von der Großstadt in einen abgeschiedenen Ort namens Bearkill. Chevier Cody forderte die Unterstützung an, da in dem kleinen Ort mehrere Todesfälle an Polizisten vorgefallen sind, welche als Selbstmord oder Unfall öffentlich geschlossen worden sind.

Auch der Exfreund, Dylan Hudson, trifft sich mit Lizzie, da er eine Spur in Bearkill erfahren hatte, wo die Nichte von Lizzie gesehen wurde. Daher hat Lizzie nicht lang gezögert, um nach Bearkill zu ziehen.

Merkwürdige Ereignisse geschehen, viele Fälle, die aufgeklärt werden müssen.
Kann Lizzie die Fälle alle aufklären? Wird Lizzie ihre Nichte Kim finden?

"Ich hätte mehr unternehmen, früher zu suchen anfangen sollen. Ich hätte es nicht einfach auf sich beruhen lassen dürfen."
Seite 18

"Geh nach Hause. Leg Dich nicht mit Ihm an. Bitte."
Seite 192

Meine persönliche Meinung und Fazit:

Das Cover und Klappentext hat mir sehr gut gefallen, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist von Anfang spannend, flüssig, leicht zu lesen und man kann der Geschichte trotz Szenenwechsel immer folgen.
Der Aufbau der Handlungen sind gut zusammen gefasst und die Charaktere gut beschrieben.
Bis zum Ende hin habe ich stets zwischen den Tätern geschwankt und war überrascht, wer es tatsächlich gewesen ist.

Lizzie Snow fand ich von Anfang sympathisch, sowie auch Dylan.

Man erfährt von Mordfällen, wird in die Tatorte mit hineingezogen, ist bei den Ermittlungen dabei, und einiges mehr.

Das Ende jedoch war für mich jedoch etwas enttäuschend, aber ich will hier nicht verraten warum. Denn ob es ein Happy End gibt oder nicht verrate ich nicht, jedoch kommt es mir vor, als würde es einen zweiten Teil geben. Zumindest hoffe ich es.

Mein Fazit: Spannend, fließend, sehr gut beschrieben, mit einem "offenen" Ende.

Voransicht