VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Leuchten einer Sommernacht Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20245-3

Erschienen: 17.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

Ella Simon (Autorin)

Ella Simon wuchs in einer Kleinstadt in der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf machte. Ihre Liebe zu Wales arbeitete sie bereits in ihre historischen Romane ein, die sie mit großem Erfolg unter ihrem Klarnamen Sabrina Qunaj veröffentlicht.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20245-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.07.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

ein ganz wunderbarer Roman

Von: Manja Datum: 10.09.2017

https://manjasbuchregal.de/

Kurzbeschreibung
Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat …
(Quelle: Goldmann Verlag)

Meine Meinung
Der Roman „Das Leuchten einer Sommernacht“ stammt von der Autorin Ella Simon. Mir war die Autorin nicht unbekannt, von daher war ich sehr gespannt darauf was mich in diesem Roman wohl erwarten würde.
Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht und so begann ich mit dem Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gelungen. Über sie alle erfährt man als Leser genau das, was man wissen muss. Ella Simon hält sich nicht mit unnötigen Details, die ihre Geschichte in die Länge ziehen könnten, auf.
Als Leser trifft man hier auf Lynne, die kleinen kranken Kindern Herzenswünsche erfüllen will. Dies ist nicht immer einfach, doch Lynne ist wirklich großartig in dem was sie tut. Sie trifft so auf ihre Jugendliebe Reed Rivers und es kommt, wie es kommen muss, Lynnes alte Gefühle erwachen erneut zum Leben. Mir gefielen diese beiden Charaktere wirklich sehr gut, sie sind beide vorstellbar und sympathisch beschrieben.
Weiterhin trifft man auf Jack und Jen. Sie waren einst ein Paar, doch dann wurde ihre Tochter Winnie sehr krank und Jack hat die Familie verlassen. Diese Geschichte hier ist eng mit der ersten verknüpft, die Charaktere tauchen auch immer wieder auf.
Auch Jen und Jack sind wunderbar gestaltet, ich habe auch sie sehr in mein Herz geschlossen, habe mit ihnen mitgefiebert.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und wirklich gut zu lesen. Man kommt hier flüssig und flott durch das Geschehen hindurch, kann ohne Probleme folgen und es ist alles sehr gut zu verstehen.
Die Handlung ist ganz anders als ich es erwartet hatte. Ich hatte mit einer „normalen“ Liebesgeschichte gerechnet, bekommen habe ich aber direkt 2 Geschichten, die mein Herz erwärmt haben. Alle 3 Geschichten sind emotional und gefühlvoll, für mich war hier alles greifbar und somit rundum nachzuvollziehen. Von Beginn an war ich im Roman gefangen, musste immerzu weiterlesen, um zu erfahren wie es weitergeht.
Ins Geschehen eingearbeitet sind neben der Liebe und vielen Gefühlen auch recht schwere Themen wie Krankheiten oder andere Schicksalsschläge. Es gibt aber durchaus auch Humor, dieser passt sich ganz wunderbar in die Geschichte ein.

Das Ende mag ein wenig vorhersehbar sein. Mich hat es nicht gestört, ich mag es genauso wie es letzten Endes auch kommt. Es passt sehr gut und schließt den Roman zufriedenstellend ab.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „Das Leuchten einer Sommernacht“ von Ella Simon ein ganz wunderbarer Roman, der mich von Beginn an für sich gewonnen hat.
Sehr gut dargestellte Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sowohl viel Liebe und Emotionen beinhaltet, in der man aber durchaus auch ernstere Themen vorfindet, haben mich wirklich begeistert und wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!

gefühlvoll, dramatisch, stark ...

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 17.08.2017

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Erschienen am 17. Juli 2017, entführt Ella Simon mit ihrem Werk „Das Leuchten einer Sommernacht“ in eine gefühlsaufwallende Geschichte. Der Goldmann Verlag ist hier der Herausgeber der 400 Seiten.

Kranken Kindern helfen, das ist es, was Lynne für sich entdeckt hat. Auch nun steht wieder ein Wunsch auf ihrem Plan – das Rugbyteam der Stadt kennenlernen.
So kommt es das nicht nur die kleine, kranke Winnie vor Staunen nicht glauben kann, was sie erlebt, auch Lynne steht ihrer Vergangenheit gegenüber. Reed Rivers ihre Jugendliebe ist es, der nun ihr Leben komplett aus der Bahn wirft …

Ella Simon hat mich mit ihrem so schlichtem Covereinstieg sehr von dessen Inhalt überzeugen können.
Liebe aus vergangenen Zeiten, die nur tief vergraben und doch nie vergessen wurde. Und ein kleines Mädchen, so gebeutelt vom Leben und doch voller Stärke. Das ist der Stoff, mit dem der Leser lieben und leiden wird.
Zu Beginn dachte ich erst, dass die beiden Figuren Lynne und Reed die Handlung dominiert werden. Doch dann überraschte die Autorin mich mit einen weiteren Strang Geschichten. Jen und Winnie bekommen dazu ihre eigenen Handlungsstränge und bringen dem Leser nahe, wie wichtig die Familie ist.
Aber erst einmal zu Lynne. Die so stark wirkende Frau hat in ihrer Vergangenheit so viel erleiden müssen, dass es schön ist, erleben zu dürfen, wie sie kranken Kindern helfen konnte.
Mit den Rückblicken auf ihre Jugendzeit mit Reed, zeigt sie dem Leser, wie schwer diese noch auf ihr lastet. Ella Simons setzt durch das Auftauchen von Reed alles bei Lynne in Gang und als stiller Mitverfolger bekommt man nur unterschwellig mit, dass noch mehr gewesen sein muss, als die bloße Teenagerliebe. Was Lynne erst ganz zum Schluss preisgibt, hatte man nur in Ansätzen, aber nie in diesem Ausmaß, vermutet.
Aber auch Reed bekommt seine Stimme und es erweicht einem das Herz, wie er mit der lebenslustigen und doch so kranken Winnie umgeht. Auch er hatte keinen leichten Weg bis dahin und meistert sein Leben aber nun ausgezeichnet. Er ist nicht nur attraktiv, sondern besitzt diese Herzenswärme, die ihn so anziehend macht – in seine Figur muss man sich einfach verlieben.
Dass die Autorin nun einen zweiten Handlungsstrang mit hineinbringt, hatte mich zu Beginn verwirrt. Aber im weiteren Verlauf des Buches mochte ich Jen´s Sichtweisen immer mehr. Sie ist eine aufopferungsvolle Mutter, die immer für ihr Kind da ist. Winnies Erkrankung zu stemmen und für beide stark zu bleiben, fällt ihr immer schwerer – da wünscht man ihr einen Mann an die Seite. Wie nah ihre große Liebe all die Zeit war, bekommt sie nur Schritt für Schritt heraus.
Für mich hat Ella Simon eine sehr berührende Geschichte verfasst. Sie trägt alles in sich, was man benötigt, um tief zwischen den Seiten versinken zu können – Liebe, Drama und auch tief empfundenes Leid.

„Das Leuchten einer Sommernacht“ ist gefühlvoll, dramatisch und man leidet mit jeder Figur mit – sehr Lesenswert!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin