Das Mädchen Wadjda

Ab 10 Jahren
(1)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein unbeirrbares Mädchen. Ein grünes Fahrrad. Und ein großer Traum.

Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda (gesprochen: Wodschda) wünscht sich nichts sehnlicher als das grüne Fahrrad aus dem Laden um die Ecke. Dass Mädchen in ihrem Land gar nicht Rad fahren dürfen, interessiert den kleinen Wildfang wenig. Stattdessen setzt sie ihren Plan, sich das Geld für das Fahrrad selbst zu verdienen, geschäftstüchtig auf dem Schulhof um – bis ihr die strenge Schulleiterin auf die Schliche kommt. Da fällt Wadjda nur noch der hoch dotierte Koranwettbewerb der Schule ein; gleichzeitig eine willkommene Gelegenheit, sich wieder mit den Lehrerinnen gutzustellen. Am Ende kommt zwar alles ganz anders als gedacht, dennoch verliert Wadjda nie ihren Mut. Und so geht der lang gehegte Traum doch noch in Erfüllung …

"Wer hätte gedacht, dass in diesem Herbst das stärkste Mädchen der Kinderliteratur aus Saudi-Arabien stammt?"

Süddeutsche Zeitung (01. Dezember 2015)

Aus dem Englischen von Catrin Frischer
Originaltitel: WADJDA
Originalverlag: Penguin, US
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-15242-0
Erschienen am  28. September 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Das Mädchen Wadjda

Von: Merendina

31.03.2016

Heute möchte ich euch einen Roman vorstellen, der eigentlich ein Jugendroman ist, den man aber auch durchaus als Erwachsener lesen kann.: Hayfa Al Mansour: “Das Mädchen Wadjda”. Interessant war für mich hier, dass es zunächst den Film und dann das Buch dazu gab. Meist ist es ja genau andersherum. Den Film kenne ich noch nicht, werde ihn mir aber wohl demnächst sehr gerne nach der Lektüre dieses wundervollen Buches ansehen. Die Autorin Hayfa Al Mansour ist die erste Frau in Saudi-Arabien, die Filme macht. Beim Buch sprach mich schon das tolle Cover gleich an. Man sieht darauf eine Wüstenlandschaft mit wenigen Pflanzen und Palmen. Im Hintergrund sind Häuser zu sehen. Im Vordergrund fährt ein schemenhaftes Mädchen auf einem grünen Fahrrad. Über allem steht ein wunderschöner, tiefblauer Sternenhimmel. In 55 Kapiteln wird die Geschichte der 10-jährigen Wadjda erzählt. Für besseres Verständnis einzelner Begriffe findet man hinten im Buch ein Glossar. Das Buch liest sich sehr gut und man kann es kaum mehr aus den Händen legen, denn es reißt einen regelrecht mit. Wadjda lebt in Saudi-Arabien und wünscht sich nichts sehnlicher, als das grüne Fahrrad, das sie in einem Laden in der Nähe entdeckt hat. Dass Mädchen und Frauen aber nicht Fahrrad fahren dürfen, interessiert Wadjda nicht. Nun beginnt sie Geld für das Fahrrad zu verdienen. Sie bastelt Armbänder und verkauft diese auf dem Schulhof, bis sie deswegen Probleme mit der Schulleitung bekommt. Da kommt ihr der Koranrezitierwettbewerb gelegen… Sehr interessant fand ich, dass man in diesem Roman neben dem Alltag des Mädchens in Saudi-Arabien einiges über die Traditionen und Werte in diesem Land erfährt. Beeindruckend fand ich, wie sich ein kleines Mädchen durchsetzt und versucht, sich seinen großen Wunsch zu erfüllen. Ob sie am Ende dann aber doch ihr Fahrrad bekommt oder ob es ihr erlaubt ist, Fahrrad zu fahren, das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ein wirklich beeindruckendes, empfehlenswertes Buch, für das ich volle Punktzahl gebe: Fünf Sternchen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hayfa Al Mansour ist die erste Frau in Saudi-Arabien, die Filme macht, sie gilt als eine der wichtigsten Filmschaffenden des Königreichs. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Literatur von der American University in Kairo und einen Master in Regie- und Filmstudien der University of Sydney.

Der Erfolg ihrer drei Kurzfilme, sowie die internationale Anerkennung für ihren preisgekrönten Dokumentarfilm Women Without Shadows, hat eine ganze neue Welle von saudi-arabischen Filmemachern beeinflusst und führte dazu, dass auf den Titelseiten der Zeitungen über die Eröffnung von Kinos diskutiert wurde. Im Königreich wird ihre Arbeit sowohl gelobt als auch verteufelt, weil sie Diskussionen über Themen anregt, die allgemein als Tabu angesehen werden, wie Toleranz, die Gefahr des Orthodoxen und die Notwendigkeit, die traditionelle und restriktive Kultur mit kritischem Blick zu betrachten.

Durch ihre Filme und ihre Arbeit für Fernsehen und Printmedien hat Al Mansour sich den Ruf erworben, die Mauer des Schweigens zu durchdringen, die das Leben der saudi-arabischen Frauen begrenzt, und ihnen ein Forum für ihre ungehörten Stimmen zu schaffen.

»Das Mädchen Wadjda« ist ihr erstes Kinderbuch und eine Adaption ihres erfolgreichen gleichnamigen Spielfilms. 2016 wurde Hayfa Al Mansour dafür mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

"Der Roman liefert tiefe Einblicke in eine saudische Familie, beschreibt das Problem der Zweitfrau und der Tradition. Ein faszinierendes und mutiges Buch."

"[Das Buch] ermutigt dazu, Grenzen zu überwinden, um eigene Träume zu verwirklichen."

JuLit (01. Oktober 2016)

"Nachhallend und beeindruckend zeigt sich in lebendiger Atmosphäre eine uns wenig bekannte Kultur."

Magazin BÜCHER (01. Oktober 2015)

"Es gelingt ihr [der Autorin], nicht simpel die religiösen Wertvorstellungen ihrer Heimat zu verteufeln und dennoch riskante Themen aufzugreifen und Doppelmoral anzuklagen"

MDR Figaro (08. März 2016)

»Ein tolles Buch, das ermutigt, für seine Träume zu kämpfen, uns Einblick in die muslimische Welt gewährt und die Möglichkeiten der Veränderungen aufzeigt.«

DPSG Magazin (01. November 2018)

"Eine ehrliche und tiefgründige und gleichzeitig feinsinnig humorvolle Geschichte aus dem modernen Saudi-Arabien."

Deutschlandfunk (16. Januar 2016)

"Hayfa Al Mansour weiß, worüber sie schreibt. [...] Das macht ihr Buch so authentisch."

Augsburger Allgemeine (21. Dezember 2015)

"Das innere Bild von Wadjda, wie sie lachend und mit wehenden Haaren auf den hoffnungsgrünen Rad dahinbraust, wird man tagelang nicht mehr los."

eselsohr/Heike Byn (01. November 2015)

"Ein beeindruckendes Buch über die Unterdrückung der Frauen, aber auch über den Mut, sich über Grenzen und Vorurteile hinwegzusetzen."

buchjournal (21. Oktober 2015)

»Der Autorin ist ein wirklich beeindruckendes Buch gelungen.«

Friedrichsfelder Wochenblatt (12. Januar 2018)

"In spannenden und authentischen Szenen erscheinen Schulleben und Alltag zwischen Anpassen und Aufbegehren wie ein Kinderabenteuer."

Süddeutsche Zeitung (01. Dezember 2015)

"Dieser seltene Einblick in die muslimische Welt ist zugleich eine realistische und hoffnungsvolle Geschichte über die Möglichkeit der Veränderung durch Mädchen- und Frauenpower."

Süddeutsche Zeitung (24. Oktober 2016)

»Ein tolles Buch über ein fremdes Land – und ein starkes Mädchen.«

Oranienburger Generalanzeiger (27. Juni 2017)

"Eine erfreulich unaufgeregte Geschichte aus einem Teil der Welt, der gerade wieder zu einem so genannten Brennpunkt geworden ist."

1000 und 1 Buch/Heidi Lexe (01. Februar 2016)

"Hayfa Al Mansour verwandelte ihren Film in ein wunderbares Kinderbuch."

News (25. März 2016)

"Der Roman ist eine außergewöhnlich gelungene Adaption des beeindruckenden Filmes von Hayfa Al Mansour."