Das Mädchen im roten Kleid

Roman

(9)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die mitreißendste Liebesgeschichte seit »Der Englische Patient«!

England, Herbst 1918. Ein junger Mann erwacht in einem Sanatorium ohne jede Erinnerung an sein früheres Leben. Er weiß nur, dass er während des Ersten Weltkriegs in Flandern gekämpft und dort Schreckliches erlebt hat. Als er an einem Tag im November im Garten der hübschen Schneiderin Eden Valentine begegnet, die einen Botengang für ihren Vater erledigt, überredet er sie, ihm zur Flucht zu verhelfen. Tom und Edie verlieben sich, doch können sie nicht ahnen, dass eine junge Frau verzweifelt auf der Suche nach Tom ist und ihn im Sanatorium nur knapp verpasst hat. Bald schon wird die Vergangenheit das glückliche Paar mit aller Macht einholen und ihre Liebe auf eine harte Probe stellen ...

»Eine grandiose Liebesgeschichte.«

FREIZEIT illustrierte (24. Oktober 2018)

Aus dem Australischen von Theda Krohm-Linke
Originaltitel: The Tailor's Girl
Originalverlag: Michael Joseph/Penguin Group, Sydney 2013
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-21786-0
Erschienen am  01. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein berührender Schicksalsroman

Von: die.buecherdiebin

20.02.2019

Inhalt: England, November 1918. Schon seit einigen Monaten hofft ein „unbekannter Soldat“ im Edmonton-Militärkrankenhaus, sein Gedächtnis wiederzuerlangen. Er weiß weder seinen Namen, noch wo er herkommt, sonder nur, dass er an der Front gekämpft hat und dort verwundet wurde. Als er eines Tages Eden, die Tochter des jüdischen Schneiders Abraham Valentine, im Garten begegnet, überredet er sie, ihm bei seiner „Flucht“ aus dem Hospital zu helfen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander und Tom, so nennt sich der Soldat inzwischen, beschließt, einen Neuanfang mit Eden zu wagen und seine Vergangenheit ruhen zu lassen. Doch dann passiert etwas, das ihre gemeinsame Zukunft gefährdet… Meine Meinung: Von Anfang an haben mich Schreibstil, Handlung und Charaktere gefesselt und begeistert. Nach einigen Kapiteln nimmt die Handlung allerdings eine dramatische Wende, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte und die der Geschichte eine völlig andere Richtung gibt. Damit nimmt auch die Spannung zu und ich musste mich beherrschen, nicht ständig auf die nächsten Seiten oder sogar zum Ende zu blättern. Die Geschichte wird im Wechsel von den beiden Protagonisten erzählt. Eden ist eine warmherzige und auch starke junge Frau, die genau weiß, was sie will und die ihren Weg notfalls auch alleine gehen kann. Trotzdem gibt sie die Hoffnung nie auf. An Tom hat mir vor allem gut gefallen, dass er, obwohl die Rolle der Frau damals eher die einer Hausfrau und Mutter war, Eden in ihren Träumen und Zukunftsvisionen immer unterstützt hat. Auch die Atmosphäre im London der Nachkriegszeit hat mir gut gefallen und ich habe sie als authentisch empfunden. Fazit: Trotz einiger Ungereimtheiten und doch etwas unglaubwürdigen Zufällen fand ich diesen Roman spannend, fesselnd und toll zu lesen. Es geht um Liebe und Verlust, um die Schatten der Vergangenheit und die Hoffnung auf eine schöne Zukunft. Sicher ist „Das Mädchen im roten Kleid" keine hohe Literatur, aber ein wirklich schöner und bewegender Schicksals- und Liebesroman, den ich sehr gerne gelesen habe.

Lesen Sie weiter

Ein schicksalsträchtiger Liebesroman

Von: Thea

17.10.2018

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, wird ein junger Soldat in einem englischen Sanatorium wach und weiß nicht mehr, wer er ist. Lediglich seine inzwischen gut verheilten Verletzungen zeugen davon, dass er einige Zeit in einem Lazarett zugebracht haben muss, bevor er zurück in die Heimat kam. Seit dem verbringt er seine Tage damit auf Erinnerungen zu hoffen, die sein Gedächtnis einfach nicht freigeben will. Von der Nutzlosigkeit seines Tuns frustriert, entschließt er sich die Klinik zu verlassen, um in London ein neues Leben aufzubauen. Dabei kommt ihm eine im Garten des Sanatoriums auftauchende jüdische Näherin gerade recht, die ihm nach kurzem Zögern bei der Verwirklichung seiner Pläne helfen will. Schon kurz darauf sind Eden Valentine und er ein Paar, und während eine andere junge Frau auf der Suche nach ihm ist, glaubt er sein Glück gefunden zu haben. Doch plötzlich schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu und katapultiert ihn, ohne Rücksicht auf die gerade erst entflammte Liebe zu nehmen, in sein früheres Leben zurück. „Das Mädchen im roten Kleid“ ist ein ergreifender Schicksalsroman, der in London spielt und die Probleme der Nachkriegszeit durch eine zu ihr passende Liebesgeschichte aufleben lässt. Dabei taucht der Leser tief in das Leben eines zunächst unbekannten Soldaten und einer jüdischen Näherin ein und erfährt, wie verwurzelt das Standesdenken damals war und mit welchen Schwierigkeiten religiös anders denkende Menschen zu kämpfen hatten. Aber auch der Einfluss des Krieges auf die Wirtschaft wird thematisiert, bis hin zu den enormen Einschränkungen und Entbehrungen, denen die Bevölkerung unterworfen war. Eine schwierige Zeit, die aber auch der Beginn einer neuen Epoche war. So gelang es der Näherin Eden sich mithilfe ihres immer noch am Kriegstrauma leidenden Mannes Tom eine berufliche Zukunft aufzubauen, obwohl das Handwerk damals ausschließlich von Männern beherrscht worden ist. Fiona McIntosh versteht es, mit ihrem wunderbar flüssigen und bildhaften Schreibstil den Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen. Dazu taucht er abwechselnd mit den beiden Hauptfiguren in die teilweise turbulenten, teilweise bewegenden Geschehnisse ein und lebt und leidet mit ihnen mit. Und während die Handlung zu Beginn des Buches noch eher in einem ruhigen Fahrwasser verläuft, zieht die Spannung ganz allmählich an und der Leser wird mit einer Wust an Gefühlen konfrontiert, die er, genau wie die handelnden Figuren, erst einmal verarbeiten muss. Dabei sind es nicht nur Eden und Tom, die um das, was ihnen wichtig ist kämpfen müssen. Auch Edens Vater oder Toms entfernte Cousine bleiben davon nicht verschont und werden ohne Erbarmen von deprimierenden Rückschlägen und Hoffnung schöpfenden Erfolgen heimgesucht. Fazit: „Das Mädchen im roten Kleid“ ist ein schicksalsträchtiger Liebesroman, der dem Leser neben einer bewegenden Romanze auch einen gelungenen Einblick in die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg beschert, die von Abschied und Aufbruch bestimmt worden ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Fiona McIntosh, geboren in Brighton, England, ist zeit ihres Lebens viel gereist: Sie verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in Afrika, arbeitete in Paris und siedelte schließlich nach Australien über. Gemeinsam mit ihrem Mann gibt sie ein Reisemagazin heraus. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Adelaide, Südaustralien.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Eine mitreißende Geschichte von Krieg und Liebe; zauberhaft und berührend. Ein wahrer Schmöker.«

Mainhatten Kurier (15. Januar 2019)

Weitere E-Books der Autorin