Das Ritual von London

Roman

(2)
eBook epubNEU
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Endlich: Das zweite magische Abenteuer von Alex Verus!

London ist immer eine Reise wert. Und wenn Sie schon mal da sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Emporium Arcana, dem Zauberladen des Magiers Alex Verus. Bis vor kurzem gab es hier zum Beispiel einen magischen Wunscherfüller. Doch er wurde gestohlen. Die junge Luna versuchte, mit ihm einen Fluch zu brechen, um endlich mit dem Mann zusammensein zu können, den sie liebte. Doch magische Wunscherfüller machen nie nur das, was man ihnen aufträgt, und sie fordern immer einen schrecklichen Preis. Während Alex Verus alles versucht, um Luna zu schützen, und nebenbei skrupellose Magier bekämpft, wird ihm eines klar: Die Freundschaft mit einer Spinne ist unbezahlbar!


Aus dem Englischen von Michelle Gyo
Originaltitel: Cursed (Alex Verus 2)
Originalverlag: Orbit, London 2012
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22316-8
Erschienen am  15. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Magie

Von: Thursdaynext

17.05.2019

Magische Welten besuche ich gerne, wenn sie denn meinen Ansprüchen genügen können. Nichts gegen ein wenig vergnüglichen Trash, aber gute Abenteuer müssen, um unterhalten zu können, auch qualitativ hochwertig erzählt, ausgestaltet und gerne auch für Erwachsene konzipiert sein. Detailreichtum und andere Perspektiven sind ebenfalls willkommen. Auf den Autor Benedict Jacka bin ich in meinem liebsten Buchladen in Tübingen, dem Fantasy Empire gestossen. Das spricht schon mal für Qualität, und Mr. Jacka hat sich bestens bewährt. Der erste Band der Reihe um den Magier Alex Verus, „Das Labyrinth von London“ stellt die in die Zukunft sehende Hauptfigur vor, eben jenen unabhängigen Magier Alex Verus. Seine Sidekicks, – wie seine Zauberlehrlingin Luna, die einen sehr interessanten Glücksfluch am Hals hat – und das sich entwickelnde Abenteuer das Alex zu bestehen hat zieht, nach bester magischer Tradition in Bann. Im zweiten Band „Das Ritual von London“ der bisher neunbändigen Reihe, bis auf die ersten beiden nur auf Englisch erschienen, der dritte folgt noch, beginnt genauso unvermittelt wieder ein neues Abenteuer in dieser Subwelt des in London angesiedelten Urban Fantasy. Wie im ersten Buch ist man als Leser sofort in diese magische Welt eingetaucht. Der Autor versteht es, die Leser*innen von seinem seinem aus der Ich- Perspektive erzählenden Protagonisten mitnehmen zu lassen. Dabei ist Jackas magischer Held eher ein spießig tragischer, hat er doch eine dunkle Vergangenheit überwunden, wird aber zwischen den Fronten der weißen und schwarzen Magierverbände, die wie ein Kastensystem aufgebaut sind, immer wieder in unfreiwillige Abenteuer verwickelt, denen er nicht entfliehen kann. Dabei möchte er nur in Frieden seinen Zauberladen betreiben und mit der mal mehr mal minder magiebegabten Mischpoke und deren Machtgeklüngel nichts zu tun haben. Wer unangenehme Nachbarn, hat weiß wie es weitergeht, man kommt um des lieben Friedens willen um die Konfrontation nicht herum. Klassisch entwickelt der Autor seine Figuren im zweiten Teil weiter und wieder ist es ein kämpferisch rasantes Vergnügen, Alex Verus in seine Welt zu begleiten. Jacka schreibt nicht ganz so humorvoll, dafür wartet er mit einem praktischen, handfesten Helden auf, der seine zukünftigen Optionen gut auszuspielen versteht. Die Freunde der *krachbummkrawumm* Fraktion kommen ebenfalls auf ihre Kosten und die Action sowie das Ambiente sind stimmig. Der zweite Band der Reihe hat gehalten, was sein Vorgänger versprach und bei Alex Verus Abenteuer No. 3 bin ich sicher auch dabei. Clevere spannungsreiche und gut ausgestattete Urban Fantasy, Harry Potter ohne Internat, Dumbledore ist eine Riesenspinne – und all das für bereits verwöhnte Fantasy-Leser. Gute Unterhaltung, stilistisch verträglich und abseits von Kitsch und Schmus. Das nächste Abenteuer erscheint im Herbst auf Deutsch und wird „Der Magier von London“ heißen.

Lesen Sie weiter

Das magische London ist immer eine Reise wert

Von: Lina

16.05.2019

Das Cover ist rätselhaft, mystisch und magisch zu gleich. Es ist in einem hellen blau gehalten, von dessen sich die Schrift in gelb absetzt. Zudem ist ein großes Auge zu sehen, dessen Iris rot gefärbt ist. Mir gefällt dieses Cover sehr und es bekommt daher 5/5 Sterne. Achtung: Spoiler Die Geschichte spielt einige Monate nach dem Auftakt Band. Luna ist mittlerweile Alex Verus Lehrling und eigentlich ist Ruhe in seinem kleinen Laden für Magie in Camden eingekehrt. Doch auch nur eigentlich. Eine seltsame Frau kommt in den Laden von Alex, auf der Flucht vor einem Attentäter. Luna hingegen lernt einen jungen Mann namens Martin kennen. Sie bringt ihn mit Alexs Laden und dieser wird von dem Relikt der Affenpfote aus neuer Träger auserwählt. Doch gerade dieser Gegenstand ist sehr gefährlich. Alex ist alles andere als begeistert und als dann noch alte Feinde auftauchen und sich der Verdacht erhärtet, dass Schwarzmagier in London ein altes und verbotenes Ritual abhalten wollen, überschlagen sich die Ereignisse. Die Geschichte ist aufregend, spannend und packend erzählt. Einem bleibt kaum Zeit zum Durchatmen, denn mal wieder hatte ich das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Ich hatte durchweg das Gefühl als stiller Beobachter an der Geschichte teilzunehmen, es war absolut spannend. Es Reise voller Magie, Abenteuer und atemlosen Kämpfe. Zudem ist Alex Verus ein sympathischer Ich-Erzähler, mit viel Witz und Charm. Und auch wenn er selbst Verluste erleiden musste, so gewinnt er auch neue Freunde. London ist an der Seite des Magiers Alex Verus, der in die Zukunft sehen kann, eine Reise wert. Natürlich handelt es sich nicht um eine sehr anspruchsvolle Geschichte, tiefgründiges kann hier definitiv nicht erwartete werden, aber dennoch ist eine wundervolle Reise in ein London, wie wir normalen Menschen es nicht kennen. Der Inhalt bekommt daher 4/5 Sterne. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich konnte das Buch gut weg lesen und bin gut in die Geschichte hereingekommen. Der Autor hat einen charmanten Schreibstil, der mir sehr zusagte. 5/5 Sterne. Fazit: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Gerade die Tatsache, dass nicht mehr alles bezüglich der magischen Welt erklärt werden müsste, machte es zu einem schönen Lesevergnügen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und liebevoll geschrieben. Ein Buch, welches ich nur empfehlen kann. Das magische London ist in meinen Augen definitiv eine Reise wert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Benedict Jacka (geboren 1981) ist halb Australier und halb Armenier, wuchs aber in London auf. Er war 18 Jahre alt, als er an einem regnerischen Tag im November in der Schulbibliothek saß und erstmals anstatt Hausaufgaben zu machen, Notizen für seinen ersten Roman in sein Schulheft schrieb. Wenig später studierte er in Cambridge Philosophie und arbeitete anschließend als Lehrer, Türsteher und Angestellter im öffentlichen Dienst. Das Schreiben gab er dabei nie auf, doch bis zu seiner ersten Veröffentlichung vergingen noch sieben Jahre. Er betreibt Kampfsport und ist ein guter Tänzer. In seiner Freizeit fährt er außerdem gerne Skateboard und spielt Brettspiele.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books des Autors