VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Scherbenhaus Psychothriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19743-8

Erschienen: 20.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Nominiert für den Crime Cologne Award 2017

Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …

Ein raffinierter Psychothriller, der in die Abgründe der menschlichen Psyche vordringt und den Leser bis zur letzten Seite in Bann hält.

"Ein hochdramatischer, hochspannender Psychothriller."

Michael Sahr bei ZDF "Das blaue Sofa" (25.03.2017)

Susanne Kliem (Autorin)

Susanne Kliem wurde 1965 am Niederrhein geboren. Sie arbeitete als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF und für das größte deutsche Theaterfestival »Theater der Welt«. Seit 2009 schreibt sie Krimis, für die sie bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschien von ihr der Roman "Trügerische Nähe".

"Ein hochdramatischer, hochspannender Psychothriller."

Michael Sahr bei ZDF "Das blaue Sofa" (25.03.2017)

"Geschickt spielt Kliem mit einer der großen Fragen unserer Zeit: Was bedeutet es, wenn wir unsere Daten kaum noch schützen können?"

Emotion

"Spannender deutscher Psychothriller!"

Elle (05.04.2017)

"'Das Scherbenhaus' ist ein perfides Ränkespiel um Macht und Ohnmacht."

Neue Presse (06.04.2017)

"Subtiler Psychothriller voll Atmosphäre und zwischenmenschlicher Abgründe."

Für Sie (07.06.2017)

mehr anzeigen

03.11.2017 - 04.11.2017

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
Tourist Information Wachenheim
67157 Wachenheim

Tel. 06322 9580801

12.11.2017 | 17:00 Uhr | Krefeld

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Markuskirche Fischeln
Kölner Straße 480
47807 Krefeld

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-19743-8

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: carl's books

Erschienen: 20.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das Scherbenhaus

Von: Thrillertante Datum: 28.03.2017

www.thrillertante.blogspot.de

Carla wird von einem Stalker verfolgt, der ihr verstörende Fotos schickt. Da kommt es wie gerufen, dass Carla von ihrer Halbschwester Ellen nach Berlin gebeten wird. Ellen ist Architekitin und hat das "Safe Haven", einen luxuriösen und hypermodernen Wohnkomplex mit bester Sicherheitsausstattung, entworfen. Kurz nach Carlas Ankunft verschwindet ellen und wird kurze Zeit später tot aus der spree geborgen. Carla glaubt nicht an einen Unfall. Da sie von Ellen das Safe Haven geerbt hat, bleibt sie in Berlin um die wahrheit herauszufinden. Bald muss Carla allerdings feststellen, dass die Bewohner des Safe Haven allesamt ziemlich seltsam sind...

Das war das zweite Buch, das ich von Susanne Kliem gelesen habe und wieder wurde ich nicht enttäuscht!

Carla Brendel hat große Angst. Sie bekommt verstörende Fotos von einem Unbekannten geschickt und die Polizei kann ihr nicht wirklich weiterhelfen. Carla hat eigentlich keinen regen Kontakt mit ihrer Halbschwester, umso erstaunter ist sie, dass Ellen sie nach Berlin bittet und ihr dort sagt, dass, falls ihr was geschehen sollte, sie nicht an einen Unfall glauben soll. Außerdem sagt sie ihr noch, dass sie mit den Bewohner des Hauses sprechen soll. Als Ellens Handy klingelt und sie sich kurz nach draußen verabschiedet um ungestört telefonieren zu können, verschwindet Ellen spurlos.

Zuerst muss ich sagen, dass mir das Safe Haven sehr unheimlich war. Alles sehr modern, mit den neuesten Sicherheitsausstattungen versehen und doch hat es mich gegruselt. Ich würde niemals in so einem Haus leben wollen. Die Bewohner des Hauses scheinen untereinander wie eine Familie zu sein, die, so schien es mir, von einem einzigen, älteren Bewohner zusammengehalten wird. Alles sehr seltsam...

Ich habe zwar geahnt, wem es zuzuschreiben ist, dass Ellen verschwunden ist, einzig das Warum war mir völlig schleierhaft. Die Autorin legt geschickt falsche Fährten, sodass ich mir plötzlich dann doch nicht mehr so sicher war.

Der Psychothriller hat mich von Beginn an in den Bann gezogen. Von Anfang bis Ende ist "Das Scherbenhaus" unglaublich spannend, subtil und es schwingt immer die Angst Carlas mit, die fast körperlich spürbar war. Erhöhter Pulsschlag ist also vorprogrammiert!

Die Handlungen der symphatischn Protagonisten waren immer nachvollziehbar, sodass man sich auch sehr gut in Carla hineinversetzen konnte.

Das Finale des Psychothrillers habe ich so nicht erwartet. Eines fügt sich wie ein Puzzle zum anderen und so war ich dann doch einigermaßen überrascht!

Für Fans des subtilen Psychothrills und die, die es werden wollen, gibt es von mir eine Leseempfehlung! Mir hat es großen Spaß gemacht "Das Scherbenhaus" zu lesen!

Träger Thriller, auch weil die Auflösung zu früh kommt

Von: Leben. Lieben. Lachen. Lesen. Datum: 20.03.2017

https://www.facebook.com/lebenliebenlachenlesen

Die interessante Grundfrage „Sollte man Menschen trauen?“ leider langatmig und nicht immer nachvollziehbar erzählt.

Rezension „Das Scherbenhaus“ von Susanne Kliem, erschienen bei carl’s books

☆☆☆

Carla wird seit Monaten verfolgt und erhält von ihrem Stalker Post mit schrecklichen Bildern von Verletzungen. Als sich die Lage einigermaßen beruhigt hat, bittet ihre Schwester sie, aus dem beschaulichen Stade nach Berlin zu kommen. Doch die Schwester stirbt, ohne ihr das Geheimnis, das sie mit ihr teilen wollte, offen legen zu können. Der Stalker taucht auch wieder auf und Carla ist am Ende. Die Köchin erbt ein High-Tech-Mehrfamilienhaus von ihrer Schwester, dessen Bewohner sehr speziell sind. Kann Carla ihnen trauen?

Der Klappentext hat mich begeistert. Allerdings fand ich das Buch in Teilen langatmig. Der Plot war mir leider zu geradlinig und die Lösung war mir zu früh offen gelegt. Danach passiert nur noch wenig, aber es ist noch zu viel Buch über.
Protagonistin Carla fand ich in Teilen naiv, im Großen melodramatisch. Ihre Handlungen und Wandlungen waren zum Teil nicht nachvollziehbar und für meinen Geschmack auch unüberlegt. Ihre beinah paranoide Denkweise war über die Distanz anstrengend.

Die Charaktere sind an sich prima angelegt, ich mochte auch das enge Verhältnis, das Carla mit ihrer Familie hat. Da war die Liebe zum Detail geradezu zu spüren.
Insgesamt hätte ich mir mehr Spannung und Wendungen gewünscht.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin