VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Spiel der Götter (13) Im Sturm des Verderbens

Das Spiel der Götter (13)

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08980-1

Erschienen: 31.05.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das furiose Fantasy-Epos von einer dunklen Anderswelt!

Während Rhulad Sengar, der unsterbliche Herrscher über die Tiste Edur und das ehemalige Königreich Lether, ganz in seinem Wahn aufgeht, sich mit immer neuen Meisterkämpfern zu messen, sammeln sich rings um sein Reich gewaltige Mächte weltlicher und magischer Natur. Da bricht der Sturm des Verderbens los und droht nicht nur Lether, sondern einen ganzen Kontinent in den Untergang zu reißen ...

Ein Meisterwerk von unübertroffener mythologischer Tiefe!

„Ein Werk, das man kaum noch aus der Hand legen kann – einfach wunderbarer Lesestoff!“

SF Site

STEVEN ERIKSON: DAS SPIEL DER GÖTTER

Wenn es einen Fantasy-Zyklus gibt, auf den die Bezeichnung episch wie auf keinen zweiten zutrifft, dann ist das Steven Eriksons überwältigende Saga um das malazanische Imperium, das sich im Zuge seiner Eroberungen in das hunderttausende von Jahren umspannende »Spiel der Götter« verstrickt. Auf einer Welt, deren Tiefe sich mit Tolkiens Mittelerde messen kann, kreuzen sich die Wege von Göttern und Drachen, Menschen und nichtmenschlichen Wesen, die alle in einen Mahlstrom der Vernichtung und des Chaos zu geraten drohen, dessen Ursprung viele tausend Jahre in der Vergangenheit liegt. Fantasy für Fortgeschrittene von einem Erneuerer des Genres.

Das Spiel der Götter

Das malazanische Imperium ist ein Moloch, der sich mit Hilfe seiner Magier und Soldaten unerbittlich ausbreitet. Jetzt soll die letzte freie Stadt fallen. Doch eine ominöse Macht verweigert den Truppen der Kaiserin den letzten Sieg: Über Darujhistan schwebt aus heiterem Himmel eine riesige Festung und versetzt alle Welt in helle Aufregung ...

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Steven Erikson (Autor)

Steven Erikson, in Kanada geboren, lebt heute in Cornwall. Der Anthropologe und Archäologe feierte 1999 mit dem ersten Band seines Zyklus Das Spiel der Götter nach einer sechsjährigen akribischen Vorbereitungsphase seinen weltweit beachteten Einstieg in die Liga der großen Fantasy-Autoren.

„Ein Werk, das man kaum noch aus der Hand legen kann – einfach wunderbarer Lesestoff!“

SF Site

„Dieses packende Epos zieht jeden Leser in den Bann. Ein kühner Weltentwurf!“

J. V. Jones

„Steven Erikson ist ein exzellenter Autor! Er hat einen gewaltigen Rahmen erschaffen, in dem sich komplexe Geschehnisse abspielen, und die werden obendrein unglaublich spannend erzählt!“

The Alien Online

Aus dem Englischen von Tim Straetmann
Originaltitel: The Malazan Book of the Fallen 7. Reaper's Gale (2/2)
Originalverlag: Transworld, London 2007

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-08980-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 31.05.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Eine echt epische Buchreihe

Von: Lilly Datum: 21.09.2016

lilianlovesbooks.blogspot.de/

Wie immer auch hier die Anmerkung; diese Buchreihe muss man von Anfang an lesen sonst hat man keine Chance da mitzukommen. Das es sich aber lohnt, habe ich ja schon öfters mal geschrieben.
Wie kein anderer versteht es Steven Erikson seinen Leser von Band zu Band zu fesseln und in seinen Bann zu ziehen. Was für mich diese Buchreihe auch ausmacht ist was von einigen oft kritisiert wird; die ewig vielen Charaktere die in den Büchern vorkommen.

Zugegeben, manchmal muss auch ich kurz nachdenken wer jetzt wer ist ( es gibt immer ein Glossar am Buchende ) aber das klappt ganz gut. Wie in den Vorbänden, so kann sich der Leser auch hier wieder auf ein Wiedersehen mit vielen bereits bekannten Personen freuen. Immer mehr wird klar, das ein jeder seine eigene, ganz bestimmte Rolle zu spielen hat. Fast wie in einem Puzzle fügt sich eines nach dem anderen ein und lässt einen kleinen Blick auf das Große Ganze werfen, das Steven Erikson mit seiner Buchreihe geschaffen hat.

Viel zur Handlung mag ich jetzt gar nicht verraten, denn die ist mittlerweile schon fast zu komplex um sie in wenigen Worten nieder zuschreiben ohne zuviel zu verraten. Deshalb noch kurz was zum Erzählstil. In einigen Fantasybüchern ist es so das man von Beschreibungen nahezu erdrückt wird. Hier ist es anders, hier bekommt man es mit vielen Figuren zu tun die aber alle ohne schwere Satzkonstruktionen in die Handlung eingepasst wurden.

Ein kleines Beispiel; Tad Williams schaffte es in einem Buch knapp 50 Seiten lang von Personen zu erzählen die für die Handlung eigentlich nicht relevant waren, das ist hier anders. Hier hat jede Erklärung und Beschreibung seinen Sinn. Sowas mag ich.



Ich liebe diese Buchreihe. Nicht nur weil hier meisterhaft zahlreiche Schicksale miteinander verwoben wurden, es herrlich viele verschiedene Charaktere und eine epische Handlung gibt, sondern einfach weil hier einfach alles zusammenpasst. Allerdings nochmal der Tipp; Anfangen sollte man auf jeden Fall bei Band eins. Es ist auch so das die ersten zwei Bände nicht so leicht zu lesen sind, aber daran gewöhnt man sich und wer dranbleibt wird schnell mit einer tollen Fantasybuchreihe belohnt.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors