Das kastilische Erbe

Roman

(6)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ihre Zukunft liegt in der Vergangenheit

Ein geheimnisvolles Buch, zwei außergewöhnliche Frauen – vom Schicksal vereint ...

In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt ...

Der Auftakt zu einer fantastischen neuen Trilogie.

»Ulrike Schweikert kann zweifelsohne gut erzählen und hervorragend recherchieren.«

Main Echo

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-08871-2
Erschienen am  24. September 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

La Caminata-Romane

Leserstimmen

Mitreißend und Spannend!

Von: Fhina aus Berlin

02.06.2017

Titel: Das kastilische Erbe (La Caminata 1) Reihe: La Caminata Autor: Ulrike Schweikert Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter Verlag: blanvalet Format: Taschenbuch (978-3442372416) Seitenanzahl: 608 Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag Preis: 9.99€ Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht) Erschienen: 15.09.2014 Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) - Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar.  Inhalt: Zwei außergewöhnliche Frauen – vom Schicksal vereint. In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien, und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt... Meine Meinung: Ein kleines Vorwort vorneweg: Es ist mit fast peinlich das zuzugeben, aber dieses Buch ist definitiv eine SuB-Leiche! Dahingehend möchte ich mich auch beim Verlag entschuldigen, dass ich so unglaublich lange gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen und rezensieren. Ich habe es mehr als einmal angefangen und wieder abgebrochen, aus dem Grund, dass ich einfach nicht richtig in die Geschichte reinkam, obwohl es mir wirklich gut gefallen hat. Es war irgendwie nie der richtige Zeitpunkt - bedingt durch Stress - um mich wirlich in die Geschichte fallen zu lassen. Aber ich habe nicht aufgegeben, da ich genau wusste, dass mit die Geschichte um Isaura und ihre Vergangenheit sehr gut gefallen wird... Wie bereits erwähnt hat mir die Geschichte um Isaura und ihre Vergangenheit ungaublich gut gefallen. Wir befinden uns im März und April 2012 zu Anfang in München und bald aber schon in Spanien/Kastilien, genauer gesagt Tordesillas/Segovia. Unsere Protagonistin Isaura wird nach Spanien gerufen, weil sie das Erbe ihre verstorbenen Großtante Carmen, von der sie noch nie etwas gehört hat, antreten soll. Sie nutzt diese Reise auch, um mehr über die Geschichte Spaniens und Isabel und ihre Hofdamen in Erfahrung zu bringen und langsam fügen sich alle Puzzelteile zusammen. Das Buch wird zu 3/4 als historischer Roman erzählt. Die Geschichte beginnt 1458 in Arévalo am Hof von Königen Isabel vom Portugal. Unsere historischen Protagonistinnen, Isabel und Jimena sind zu diesem Zeitpunkt beide noch kleine Mädchen, aber es entsteht bald eine Freundschaft zwischen den Mädchen, die ein Leben lang bleiben soll. Wir folgen nun Isabels harten wegen, welchen sie zurücklegen musste bevor sich final rechtmäßige Königin von Kastilien wurde. Ihre Hofdame und Freundin Jimina sowie deren Cousine Teresa helfen ihr mit ihren besonderen Fähigkeiten dabei, diesen langen und beschwerlichen Weg zu gehen, sodass wir uns am Ende des Buches im Jahre 1476 befinden... Die Autorin hat sich beim Schreiben dieses Buches so gut es geht an die historischen Fakten gehalten und schafft es diese in eine wundervolle Geschichte zu verweben. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und vielen Intrigen geboten, welche wundervoll geschrieben ist und neugierig macht mehr zu erfahren. Oftmals wirken historische Romane in die Länge gezogen, aber dieses Buch lässt sich flüssig, schnell und gut verständlich lesen. Ulrike Schweikert hat wirklich ganze Arbeit geleistet und einen mitreißenden Roman geschaffen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil >>Das Vermächtnis von Granada<< Ich habe dem Buch volle 5 von 5 Sternen gegeben.

Lesen Sie weiter

Ein tolles Buch, das mehrere Genre vereint

Von: Ulla Leuwer aus Düsseldorf

21.12.2014

Meine Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Ulrike Schweikert gelesen und so fiel mir die Entscheidung nicht schwer, mich näher mit diesem Buch zu beschäftigen. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern konnte mich ein weiteres Mal von einem ihrer Bücher fesseln lassen. Die Journalistin Isaura fühlt sich auf unerklärliche und seltsame Weise mit Spanien verbunden. Als sie dann von der ihr unbekannten Großtante ein Anwesen in Kastilien erbt, kommt sie einem besonderen Geheimnis auf die Spur. Gleichzeitig taucht sie in das Leben von der Hofdame Jimena und der Königin Isabel von Kastilien ein. Ich als Leserin erfahre nun im Wechsel, was Isaura erlebt und bin über einen kurzen Zeitraum im Leben der Königin dabei. Von Isabel habe ich schon öfter mal etwas gelesen, aber diese Variante der Erzählung hat mich wieder sehr gefesselt. Erstaunlich, was die Könige und die Infanten damals alles durchmachen mussten, Dagegen ist das heutige Leben der spanischen Königsfamilie ein Zuckerschlecken. Aber auch die Ereignisse im Leben von Isaura haben mich sehr gefesselt, wollte sie doch ursprünglich mit ihrem Mann nach Spanien fahren und mit ihm das Erbe ansehen. Muss sie dann leider erfahren, dass er sie mit einer Kollegin betrügt. Außerdem passiert ihr so vieles, was sie sich nicht erklären kann, alles ist sehr geheimnisvoll. Ulrike Schweikert ist es gelungen aus wahren Begebenheiten ein spannendes und fesselndes Buch zu schreiben. Manchmal empfinde ich die abwechselnden Kapitel mit den Zeitsprüngen und Ortswechseln etwas störend im Lesefluss. Aber hier hatte ich gar keine Probleme. Sofort tauchte ich wieder in die jeweiligen Geschichte ein und habe auch nicht den Anschluss verloren. Die Autorin hat gut recherchiert und überhaupt nicht langweilig über die historischen Ereignisse geschrieben. Durch Fantasie und die Verbundenheit mit Isaura der heutigen Zeit wurde der Bericht des Zeitgeschehens aufgelockert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und so habe ich diesen "Wälzer" in einer kurzen Zeit lesen können. Das Buchcover hat mich sehr angesprochen und auch die Zeichnung im Buch über Spanien anno 1480 fand ich sehr hilfreich. Der Buchtitel erklärt sich beim Lesen des Buches und ich finde ihn wirklich passend. Fazit: Fans von historischen Büchern kann ich dies auf jeden Fall empfehlen. Historie, Spannung, Fantasie und Gegenwart, alles ist in diesem Buch wunderbar vereint.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen: faszinierende, lebensnahe Heldinnen. Nach ihren beiden großen historischen Jugendromanen »Das Jahr der Verschwörer« und »Die Maske der Verräter« hat die vielseitige Autorin inzwischen ihre erste Fantasy-Saga für Jugendliche verfasst, die auf Anhieb ein Erfolg wurde: »Die Erben der Nacht«. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

„Geheimnisvoll.“

Neue Woche (28. September 2012)

„Ein geheimnisvolles Buch, das das Schicksal von zwei außergewöhnlichen Frauen vereint.“

Westdeutsche Zeitung (25. Oktober 2012)

„Ein geheimnisvolles Buch und zwei außergewöhnliche Frauen.“

Woche Heute (09. Januar 2013)

„Mit Das kastilische Erbe legt Ulrike Schweikert nun den Auftakt zu einer neuen fantastischen Trilogie vor.“

buch aktuell (16. November 2012)

„Ein Buch, das Lust auf den nächsten Band der geplanten Trilogie macht.“

miroque.de (19. März 2013)