VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das sechste Erwachen Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-22179-9

NEU
Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Durch die Schwärze des Universums gleitet ein einsames, aber dafür umso gewaltigeres Raumschiff – die Dormire. An Bord befinden sich 2000 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Stirbt ein Crewmitglied, wird es umgehend durch seinen eigenen Klon ersetzt. Doch dann erwacht der Klon von Maria Arena vorzeitig und über und über mit Blut befleckt. Marias Erinnerungen wurden gelöscht, sie weiß nur noch, dass sie getötet wurde – ebenso wie der Rest der Crew. Schnell ist den Klonen klar, dass sich an Bord der Dormire ein Mörder aufhält, und wenn sie ihn nicht schnell finden, wird er wieder zuschlagen ...

Mur Lafferty (Autor)

Mur Lafferty ist Autorin, Podcast-Produzentin, Gamerin, und Geek. Sie machte sich mit Podcasts wie I Should Be Writing und The Angry Robot einen Namen, und gewann den John W. Campbell Award for Best New Writer. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Durham, North Carolina.

Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kempen
Originaltitel: Six Wakes
Originalverlag: Orbit

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-22179-9

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Kammerspiel der besonderen Art

Von: Der Büchernarr (Frank) Datum: 25.06.2018

https://buecher.fl-e.de/2018/06/25/rezension-das-sechste-erwachen/

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Science-Fiction-Roman um ein Kammerspiel der besonderen Art. Die Kammer: Ein Raumschiff. In der Kammer: Sechs Besatzungsmitglieder, eine hochentwickelte KI und 2500 Kolonisten, die sich gerade im Kryoschlaf befinden.

+++ Ungewöhnliche Passagiere +++

Ist es ein Traum, auf einem Raumschiff zu einem unbekannten Planeten zu fliegen, um diesen zu kolonisieren? Nein, ist es nicht, weshalb sich an Bord der Dormire nicht die besten Wissenschaftler und intelligenten Köpfe der Erde befinden, sondern Verbrecher jeglicher Couleur, denen Straffreiheit in der neuen Heimat zugesagt wurde.

Das gilt auch für die sechs Besatzungsmitglieder, die plötzlich erwachen und ein vollkommenes Chaos vorfinden. Inklusive einer defekten KI und dem Fehlen jeglicher Logeinträge der letzten Jahre. Das besondere bei den Besatzungsmitgliedern: Es handelt sich um Klone, die aktiviert werden können, wenn der Körper stirbt.

+++ Puzzle +++

Somit wurde eine interessante Ausgangssituation geschaffen, denn der Leser weiß ebenso wenig wie die Besatzungsmitglieder und die KI, was eigentlich vorgefallen ist. Nach und nach werden Puzzleteile gesammelt und das Geschehen analysiert, wobei jeder zum Kreis der Verdächtigen gehört.

Lafferty versteht es, sehr geschickt dem Leser nach und nach die Hintergründe dieser außergewöhnlichen Geschichte zu präsentieren und weiß mit zahlreichen Wendungen und einigen Rückblicken den Spannungsbogen kräftig zu spannen.

+++ Gesellschaft +++

Das Buch entwickelt sich immer mehr zu einem spannenden Thriller, der den Leser in seinen Bann ziehen kann. Natürlich bleibt das Buch sich seines Hintergrunds (nämlich der Science Fiction) treu und schafft es eindrücklich die unterschiedlichen Genres zu verbinden. Was übrig bleibt: Ein spannendes Buch mit einigen gesellschaftlichen Fragestellungen.

Neben den Spannungsmomenten bleibt es nicht aus, sich mit der Thematik des menschlichen Klonens zu befassen. Die Autorin schafft es, die Fragen in den Raum zu werfen, wie weit die Menschheit gehen darf, ohne aber selbst Stellung zu beziehen. Es bleibt dem Leser überlassen, sich selbst eine Meinung zu diesem doch sensiblen Thema zu bilden.

+++ Fazit +++

Was für ein gelungener und spannungsreicher Science Fiction Roman. Er kann auf jeder Ebene überzeugen und ist für jeden empfehlenswert, der sich gern spannungsreicher Literatur zuwendet. Es sind die Erzählung und die Charaktere, die die Seele des Buchs ausmachen und gar nicht mal so sehr das Science Fiction.

Somit kann ich bedenkenlos diesem Buch eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ich bin etwas hin und hergerissen

Von: Powerschnute Datum: 06.08.2018

www.powerschnute.de

Wieder so ein Buch, das eigentlich schnell gelesen war, sehr unterhaltsam und eigentlich auch spannend. An Bord des Raumschiffs Dormire erwachen 6 Klone inmitten eines Blutbads aus ihren Klonkammern mit keinerlei Erinnerung, was passiert ist. Sie sind die Crew des Schiffs und offenbar schon 25 Jahre unterwegs gewesen. Ihre Vorgänger sind brutal ermordet worden, aber es gibt keinerlei Aufzeichnungen darüber, was in den letzten 25 Jahren passiert ist. Die KI des Schiffs, IAN, ist ebenfalls ausgeknockt und es dauert seine Zeit, bis die Crew IAN wieder in Gang bringen können.

Klingt alles nach einem spannenden Murder-Mystery-Thriller im Weltall, oder? War es auch. Aber: die Figuren und ich fanden keinen Draht zueinander. Dazu sollte ich sagen, dass alle 6 Klone in ihrer Vergangenheit Kriminelle waren, die mit dieser Mission die Gelegenheit bekommen sollten, eine weiße Weste zu bekommen. Natürlich weiß keiner die Vergangenheit vom anderen. Natürlich führt das zu Paranoia. Mit den Figuren wurde ich einfach nicht war. Jede einzelne Hintergrundgeschichte war interessant, aber irgendwie auch schräg. Die Handlung der Figuren, allen voran Wolfgang und Katrina wirken auf Teufel komm raus konstruiert. Einige Situationen kamen – vom rein menschlichen Verhalten her – extrem unrealistisch rüber, selbst wenn man sie im Kontext der gesamten Handlung betrachtet.

Die Lösung des Falls war an sich echt spannend und die Idee dahinter hat mir richtig gut gefallen. Mit den Dialogen und dem Erzählstil tat ich mich allerdings auch extrem schwer. Nicht, dass es handwerklich schlecht ist, weit davon entfernt. Aber irgendwie wirkte durch die merkwürdigen Dialoge und inneren Gedankengänge während der Perspektivenwechsel alles einfach nur grotesk und ich war mir einfach nicht sicher, ob die Autorin das beabsichtigt hat – wenn ja, blieb mir die tiefere Absicht verborgen – oder ob hier Teile einfach nicht geschrieben wurden, weil sie dem Wissen des Lesers vorausgesetzt wurden. Die Konfliktlösung am Ende ist fast zu perfekt und reibungslos. Das Ende selbst ist kein Cliffhanger, aber es schafft die Möglichkeit für einen weiteren Band. Sicherlich wäre es hier interessant, irgendwann zu erfahren, ob die Dormire ihr Ziel erreicht und wie es für die Crew plus ihre 2000 Passagiere im Kälteschlaf weitergeht.

Fazit
Alles in allem bin ich ziemlich hin- und hergerissen. Es ist kein schlechtes Buch. Es liest sich schnell und ist spannend. Aber die Figuren und die merkwürdige Art, wie sich diese Figuren verhalten und miteinander sprechen, waren Faktoren, die mir nicht gefallen haben. Sicherlich eine Lesempfehlung für zwischendurch, aber nichts tiefgreifendes oder außergewöhnliches.

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors