VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das tote Herz Psychothriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17934-2

Erschienen: 15.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ...

Rainer Würth (Autor)

Rainer Würth, geboren 1967, schreibt Romane, Erzählungen, literarische Reisebücher und Gedichte. Der gelernte Journalist hat mehrere literarische Auszeichnungen erhalten. Seine Reportagen und Reisefeuilletons liest man u. a. in Die Welt, Neue Zürcher Zeitung, taz, Der Tagesspiegel, abenteuer und reisen, Stuttgarter Zeitung oder in Die Presse. Nach den beiden regionalen Kriminalromanen "Krötenwanderung" und "Wildwechsel" hat er mit "Das tote Herz" einen fesselnden Thriller vorgelegt.

Weitere Informationen unter: www.rainerwuerth.de

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17934-2

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 15.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Solider Thriller für zwischendurch

Von: Melanie Datum: 17.04.2017

https://www.youtube.com/channel/UCJUUyj8c2xIvbwylEB0wCHg

zum Inhalt:

Die Geschichte beginnt mit einer rasanten Verfolgungsjagd - ein Temposünder wird von einer Streife verfolgt. Plötzlich verliert der Flüchtige jedoch die Kontrolle über seinen Wagen und rauscht mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Mit schwersten inneren und Kopfverletzungen wird der Unfallverursacher in die Klinik geflogen. Doch dann hören die Rettungskräfte Schreie aus dem Kofferraum. Als sie diesen öffnen wird schnell klar, dass sich nicht nur eine Person im Wagen befand: Ängstlich und verstört blickt sie eine bis auf die Unterhose nackte Frau an - Solveig Jacobsen. Das aktuelle Opfer eines dringend gesuchten Serienkillers, dem Fotografen. Er entführte innerhalb von drei Jahren neun Frauen, die er nach 4-5 Wochen bewusstlos auf Bahnschienen ablegt, sodass sie von einem Zug erfasst werden. Was er innerhalb dieses Zeitraumes mit den Frauen anstellt, ist unklar. Fest steht nur, dass er seine weiblichen Opfer fotografiert und Abzüge davon um den bewusstlosen Körper verteilt, kurz bevor der Zug sie tötet.

Zeitgleich lernen wir Nikolas Kober kennen, einen Architekten, der sich aktuell auf dem Rückflug von einer Geschäftsreise befindet. Er fühlt sich den ganzen Tag über schon nicht besonders wohl, kann kaum atmen und fühlt sich fiebrig. Im Flugzeug bricht er dann zusammen. Glücklicherweise befindet sich ein Arzt an Bord und kann Erste Hilfe leisten. Er vermutet eine schwere Herzmuskelentzündung. Nach der Landung wird Kober sofort in eine Klinik eingeliefert und in ein künstliches Koma versetzt. Fest steht: seine Erkrankung ist so fortgeschritten, dass er umgehend ein neues Herz benötigt. Schließlich wird mit viel Glück ein Spenderherz gefunden. Das Herz des Fotografen. Sofort nach der Transplantation plagen ihn schreckliche Träume. Trotz Medikamentenreduktion werden die Phantasien immer klarer, statt zu verblassen. Schnell merkt Nikolas Kober, dass er nicht mehr der selbe ist, bzw. irgendwas mit ihm nicht stimmt. Als er schließlich in einem Café auf Solveig Jacobsen trifft, fühlt er sich plötzlich auf unergründliche Weise sehr zu ihr hingezogen...

Meine Meinung:

Das Buch ist aus vielen verschiedenen Blickwinkeln erzählt: In drei größeren Kapiteln erfahren wir mehr über Nikolas Kober, wie er sein neues Herz erhalten hat und wie es ihm damit ergeht, über die Ermittler und Psychologen, die mit dem Fall des Fotografen vertraut sind und nach dessen Ableben versuchen, die Tathergänge zu rekonstruieren und über Solveig Jacobsen, die einzige Überlebende des Serienkillers, die in psychologischen Gesprächen versucht, ihr Trauma zu verarbeiten und den Ermittlern bei ihrer Arbeit zu helfen.
Die schnellen Perspektivwechsel machen die Geschichte lebendig und spannend, ohne dabei verwirrend zu sein. Nach ein paar Wörtern weiß man sofort, von wem die Rede im jeweiligen Abschnitt ist. Kurze Kapitel lassen den Thriller flüssig und schnell lesen. Leider geht dem Buch immer wieder der "Thrill" etwas verloren, dadurch, dass der Leser weiß, dass der Serienkiller tot ist. Zu Ende des Buches, als Nikolas Solveig kennenlernt, hätte es noch einmal spannend werden können. Leider erhofft man sich dort einen großen Showdown vergebens. Dieser Teil hätte meiner Meinung nach noch mehr ausgeschmückt werden sollen.

Alles in allem aber ein empfehlenswerter Psychothriller für diejenigen, die gerne mal zwischendurch etwas Seichteres lesen möchten.

Erschreckend, spannend und fesselnd

Von: Mordsbuch Datum: 30.01.2017

www.mordsbuch.net/

Buchinfo
Das tote Herz - Rainer Würth
Taschenbuch - 320 Seiten - ISBN-13: 978-3442484508
Verlag: Goldmann Verlag - Veröffentlichung: 15. August 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ...
Bewertung
"Das tote Herz" von Rainer Würth beeindruckte mich schon mit dem Klapptext.
Zum Glück wurde ich dann auch nicht enttäuscht. Rainer Würth entführt einen in eine Geschichte, bei der man hofft, das dies niemals passieren wird. Kann man durch die Transplantation eines Herzens zum Serienmörder werden? Nimmt man durch eine Transplantation die Eigenschaften des Spenders an? Wirklich eine gruselige Vorstellung.
Rainer Würth traut sich hiermit an ein außergewöhnliches aber spannendes und interessantes Thema. Auch der Schreibstil des Autors konnte mich überzeugen. Ich war gefesselt, von Anfang an. Hier und da lief mir ein kalter Schauer über den Rücken.
Die einzelnen Protagonisten sind gut gelungen und durch die vielen Perspektiven (bei denen man aber gut den Überblick behält) gestaltet sich das ganze abwechslungsreich und spannungssteigernd.
Nach dem Ende des Buches hoffe ich, dass die Phantasie von Rainer Würth auch Phantasie bleibt. :)
Fazit: Erschreckend, spannend und fesselnd. Genau wie ein Psychothriller sein muss!

Voransicht