Der Distelfink

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Es passiert, als Theo Decker dreizehn Jahre alt ist. An dem Tag, an dem er mit seiner Mutter ein New Yorker Museum besucht, verändert ein schreckliches Unglück sein Leben für immer. Er verliert sie unter tragischen Umständen und bleibt allein und auf sich gestellt zurück, sein Vater hat ihn schon lange im Stich gelassen. Theo versinkt in tiefer Trauer, die ihn lange nicht mehr loslässt. Auch das Gemälde, das seit dem fatalen Ereignis verbotenerweise in seinem Besitz ist und ihn an seine Mutter erinnert, kann ihm keinen Trost spenden. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Jahr, das vergeht, kommt er immer weiter von seinem Weg ab und droht, in kriminelle Kreise abzurutschen. Und das Gemälde, das ihn auf merkwürdige Weise fasziniert, scheint ihn geradezu in eine Welt der Lügen und falschen Entscheidungen zu ziehen, in einen Sog, der ihn unaufhaltsam mit sich reißt ...

"Dieses Buch lässt keinen kalt: Donna Tartts Roman „Der Distelfink“ [...] zeigt eine große Erzählerin, die so spannend wie eine Thrillerautorin schreibt."


Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt, Kristian Lutze
Originaltitel: The Goldfinch
Originalverlag: Little, Brown and Company
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-12598-1
Erschienen am  10. März 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ich liebe Boris.

Von: Dr. Dilewsky aus Köln

17.08.2018

Die Covergestaltung: Zeigt einen Teil der Geschichte, ein in ein Betttuch geschlagenes Gemälde. Nun zu meiner Meinung / Mein Fazit: Ein grandioser Roman, der daran erinnert, wie schön es ist, sich voll und ganz in ein Buch zu vertiefen und dafür nächtelang durchzulesen.« (New York Times) Ich sage: Ein sehr guter Roman wie dieser nähert sich dem Kopf und Herz von verschiedenen Seiten. Dadurch machen wir ihn zu unserem eigenen Erleben und Roman. Das Geheimnis, von dem wir glauben, dass es unser Ureigenes ist, liegt vor unseren wahren Freunden offen. Denn dieser Roman ist auch ein Beispiel für Freundschaft, die besondere, einzigartige Freundschaft zu Boris.

Lesen Sie weiter

Donna Tartt kann schreiben!

Von: Susanne Kummer

23.10.2017

Ich habe Donna Tartts „Der Distelfink“ nicht gelesen, sondern verschlungen. Das Buch, ein dicker Wälzer mit über 1000 Seiten und hat mich bereits am Nachmittag beschäftigt, ich habe die Minuten gezählt, bis ich endlich mich endlich am Abend darin wieder verlieren kann. Die Handlung wirkt seltsam, der 13jährige Theo Decker geht mit seiner Mutter ins Museum. Ein Terroranschlag zerstört das Gebäude, ein schwer verletzter, alter Mann weist den nur leicht verletzten Jungen an, das Gemälde „Der Distelfink“ mitzunehmen. Er trägt es also traumatisiert nach Hause, wo er auf seine Mutter wartet. Sie kommt nicht wieder. Als Halbwaise wird er zwischen verschiedenen Menschen herumgereicht, das Bild bleibt immer versteckt bei ihm, bringt im aber keine Glück, er gerät in immer fragwürdiger Kreise. Donna Tartt kann schreiben! Das Buch ist so spannend, es lässt einen nicht los, und das gar nicht, weil die Protagonisten so sympathisch sind, oder weil das Thema so ergreifend ist. Nein, die Autorin versteht ihr Handwerk außergewöhnlich gut, sie setzt die Plotpoints gezielt, hat viele überraschende Ideen, aber auch eine Message dahinter. Gutes zu tun muss nicht zu Gutem führen, und Schlechtes nicht zwingend zu Schlechtem. Diese Botschaft wird am Schluss noch einmal dick ausgewalzt, das hätte mir etwas subtiler gereicht. Aber das Buch ein echter Pageturner!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Donna Tartt wurde in Greenwood, Mississippi, geboren. Während ihres Studiums am Bennington College begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Roman »Die geheime Geschichte« und schrieb sich damit unter die wichtigsten zeitgenössischen Autorinnen Amerikas.
Ihr neuer Roman »Der Distelfink« belegte gleich Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste, stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, wurde mit dem renommierten Pulitzer-Preis ausgezeichnet und begeistert Leser und Kritiker: »Umwerfend! Ein grandioser Roman, der daran erinnert, wie schön es ist, sich voll und ganz in ein Buch zu vertiefen und dafür nächtelang durchzulesen.« (New York Times) Donna Tartt lebt heute abwechselnd in Charlottesville, Virginia, und Manhattan.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

"Man kann diesen Roman drehen und wenden, wie man will: Er ist ein Meisterwerk."

"Zehn Jahre mussten wir auf das nächste Buch der geheimnisvollen Donna Tartt warten. Hat es sich gelohnt? Himmel, ja!

Rebecca Casati, Harper's Bazaar Deutschland (12. Februar 2014)

„Donna Tartt gehört zu den ganz Großen der amerikanischen Literatur und ist doch eine Unbekannte: Jetzt liegt ihr neuer, grandioser Roman vor.“

Süddeutsche Zeitung (12. März 2014)

"Tartt schreibt Bücher, die so wahrhaftig wirken, dass die Protagonisten den Leser weit über die Lektüre hinaus begleiten."

"Ihr neuer Roman ,The Goldfinch' ist ein Wunder der Literatur."

„Warten auf Donna […] lohnt sich jedes Mal.“

BRIGITTE (12. März 2014)

"Kein Zweifel: Hier ist eine Meisterin am Werk."

Basler Zeitung (10. März 2014)

"Meisterlich: Frisch mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet ist der Kunstraubkrimi und Psychobildungsroman „Der Distelfink“ der amerikanischen Autorin Donna Tartt. Beste amerikanische Erzähltradition mit rasanter Dramaturgie."

Frankfurter Rundschau (28. April 2014)

"Ein kleiner Vogel, gemalt von einem alten Meister, steht im Zentrum dieses Romans einer großen Meisterin der Literatur."

BRIGITTE (09. April 2014)

"Ich sag's lieber gleich: dies ist das Buch des Jahres. Was auch immer noch kommen mag:es muss sich an den Erfahrungen der Lektüre des Distelfinks messen."

"Es ist ein gewaltiges, überwältigendes und trotz seines Umfangs nie langweiliges Buch."

„Wie Theo […] erwachsen wird, liest sich auf 1000 Seiten irrsinnig spannend. Ein modernen ,Oliver Twist‘.“

freundin (12. März 2014)

„Aber nichts [...] ist so atemberaubend wie die Welt ihrer Bücher, und die Integrität, mit der sie ihren eigenen Kosmos bewahrt. Also schweigen auch wir. Und lesen.“

Rebecca Casati, Harper's Bazaar Deutschland (12. Februar 2014)

"Eine literarische Stimme, die man nicht mehr vergisst: Donna Tartt."

"Man könnte sagen, dieser Roman sei konventionell erzählt [...] Trotzdem ist er ein Meisterwerk."

"Tartts Gründlichkeit und Einfallsreichtum spürt man beim Lesen [...] Man ahnt, wie viel sie ausprobieren und verwerfen musste, um zu der dichten Erzählung zu gelangen, die den Distelfinken ausmacht."

"Sie macht den größten Malern Konkurrenz."

„Ein Buch, wie ein Barock-Gemälde. […] Bestseller-Verdacht ist durchaus gegeben.“

Süddeutsche Zeitung (08. März 2014)

„Das nächste große Ding nach Dickens [...] ist ein erzählerisches Kunststück par excellence. Donna Tartt ist ein Meisterwerk gelungen.“

„,Der Distelfink‘ ist der dritte Roman der US-amerikanischen Autorin Donna Tartt [...] – atmosphärisch dicht und meisterhaft geschrieben.“

„Donna Tartts Roman ,Der Distelfink‘ ist ein hinreißendes Meisterwerk […] Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe und – die Kunst.“

",Der Distelfink' ist Kunstkrimi und Milieustudie, ein Roman, für den man nächtelang wach bleibt."

SonntagsZeitung, Schweiz (04. Mai 2014)

"Donna Tartt hat einen wunderbaren Roman geschrieben, intelligent, vielschichtig, genau beobachtet und von einer außergewöhnlichen Sprachkraft. Eines der großen Bücher der Saison."

NDR Kultur

"...das Buch ist fantastisch gut gechrieben - ich genieße jeden einzelnen Satz."

Jojo Moyes in FOCUS (21. Juli 2014)

»Ich habe Donna Tartts “Der Distelfink” geradezu verschlungen – ein Roman so opulent, faszinierend und intensiv wie ein Werk von Charles Dickens.«

Ian Rankin

"Kunstvoll, fast wie auf einem Bild von Chagall, lässt die Autorin immer neue Facetten, Details und Motive aufleuchten."

Lippische Landeszeitung (02. Januar 2015)

Weitere E-Books der Autorin