VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Ernährungskompass Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20107-4

Erschienen:  05.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als der Wissenschaftsjournalist Bas Kast gerade 40-jährig mit Schmerzen in der Brust zusammenbrach, stellte sich ihm eine existenzielle Frage: Hatte er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Er nahm sich vor, seine Ernährung radikal umzustellen, um sich selbst zu heilen. Doch was ist wirklich gesund? Eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung begann. Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich typische Altersleiden vermeiden? Kann man sich mit bestimmten Nahrungsmitteln „jung essen“? Vieles, was wir für gesunde Ernährung halten, kann uns sogar schaden. Aus Tausenden sich zum Teil widersprechenden Studien filtert Bas Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus.

Zur offiziellen Website von Bas Kast

»Dieses Buch zum Thema Essen und Trinken ist besonders informativ. Zudem besitzt Kast das Talent, komplexe Zusammenhänge mit flotter Feder verständlich zu erklären.«

Denis Scheck, ARD "Druckfrisch" (27.05.2018)

Bas Kast (Autor)

Bas Kast, Jahrgang 1973, studierte Psychologie und Biologie in Konstanz, Bochum und am MIT in Boston/USA. Er arbeitet als Wissenschaftsjournalist und Autor.

»Dieses Buch zum Thema Essen und Trinken ist besonders informativ. Zudem besitzt Kast das Talent, komplexe Zusammenhänge mit flotter Feder verständlich zu erklären.«

Denis Scheck, ARD "Druckfrisch" (27.05.2018)

»Es ist die Überraschung des Jahres unter den Sachbüchern und gehört schon zu den Klassikern: Bas Kast hat mit dem ›Ernährungskompass‹ ein Standardwerk rund um das ewig heiß (und oft dogmatisch) diskutierte Thema Essen und Trinken geschrieben. Viele Jahre Recherche hat Kast investiert und sich einen unverstellten Blick bewahrt. Anschaulich erklärt er die komplizierten Vorgänge im Körper mit hohem praktischen Wert.«

Kleine Zeitung (08.07.2018)

»Kast bietet genau das, was er verspricht: eine Zusammenfassung der neusten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnisse in leicht verdaulichen Häppchen.«

Hamburger Abendblatt (24.03.2018)

»Wissenschaftsjournalist Bas Kast ist auf dem letzten Stand der Forschung in Sachen Essen. Die Quintessenz davon, spannend und einfach erklärt, bietet er in seinem Buch.«

WOMAN (29.03.2018)

»Vielleicht das Umfassendste, was zu diesem Thema bisher verfasst wurde.«

Kleine Zeitung (25.03.2018)

mehr anzeigen

15.11.2018 | 19:00 Uhr | München

Vortrag und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Münchner Bücherschau im Gasteig
Rosenheimer Straße 5
Black Box
81667 München

Tel. 089/48098/3328

19.03.2019 | 19:30 Uhr | Winnenden

Vortrag und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Alfred-Kärcher-Auditorium
Irene-Kärcher-Str. 1-5
71364 Winnenden

Weitere Informationen:
Zeitungsverlag GmbH & Co. Waiblingen KG
71332 Waiblingen

Tel. 07151/566-502

eBook (epub)
mit s/w Abb.

ISBN: 978-3-641-20107-4

€ 17,99 [D] | CHF 22,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: C. Bertelsmann

Erschienen:  05.03.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein tolles Buch über Ernährung - ohne Dogmen, aber wissenschaftlich belegt.

Von: Domics Pinnwand Datum: 26.08.2018

domicspinnwand.blogspot.com

Hey, das ist richtig gut! Hätte ich vorher nicht schon "How not to die"* >> gelesen, hätte dieses Buch sicher deutlich verändert, was ich so esse.

So waren seine 12 Regeln jetzt nichts wirklich Neues: Iss echtes Essen, koch selber, trinke ausreichend und möglichst ohne Kalorien, achte darauf, nicht zuviel Industriezucker zu essen...

Einzig die Studie mit den proteinliebenden Heuschrecken kannte ich noch nicht. Was werde ich mitnehmen? Na, vielleicht wieder mehr Joghurt essen? Das Fermentiertes gut ist, wusste ich ja schon seit Michael Pollans "Kochbuch" * >> und auch Frau Darm mit Charm * >> hat mal sowas erwähnt.

Aber das ja auch ein pisseliges Naturjoghurt fermentiert ist, hatte ich irgendwie nicht so auf dem Schirm. Also wird's das jetzt wieder öfter geben, gerne mit frischem Obst aus dem eigenen Garten -unser Apfelbaum ist sehr freigiebig dieses Jahr.

Und auch die Sache mit den Essenspausen werde ich mal im Auge behalten. Klar, "intermittierendes Fasten" ist gerade der neue heiße Scheiß, aber das ist eher nix für mich. Allerdings muss hirnloses Snacken vor dem Fernseher ja nu auch nicht unbedingt sein bis abends spät.

Außerdem werde ich ein bissle mehr darauf achten, ob ich tatsächlich schon wieder Hunger habe, bevor ich etwas esse, oder ob ich einfach nur Lust drauf hab. Wenn ich dann was esse, wenn ich Lust drauf hab, ist das schon ok, wenn ich es bewusst tue und genieße.

Wenn Du Dich für Ernährung interessierst und wissen willst, welchen Einfluss welche Lebensmittel auf Deinen Körper haben, solltest Du definitiv einen Blick in dieses Buch werfen!

Ach ja: Rezepte gibt's nicht, aber bei dem Erfolg des Buches rechne ich eigentlich stündlich mit einem 2ten Teil "Der Ernährungskompass - das Kochbuch"

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Sehr gelungen und hilfreich

Von: The Empire of Me Datum: 18.10.2018

www.theempireofme.wordpress.com


Wie ihr wisst ist das Thema Ernährung für mich aufgrund meines (zum Glück weniger werdenden) Übergewichts und meiner Hormonstörung immer wieder ein Thema. 
Ebenso wie Sport.

Der Autor fasst alle mir bekannten Erkenntnisse zur Ernährung gekonnt zusammen, ohne dabei von oben herab oder besserwisserisch zu wirken. Hinzu kommen jedoch neue Gedankengänge, die ebenfalls durchaus interessant waren.

Die Sprache ist leicht verständlich und unkompliziert. 

Das Buch ist gut recherchiert. Die medizinischen Anteile sind korrekt und leicht verständlich geschrieben. Auch die Statistiken waren gut recherchiert und entsprangen seriösen Quellen.

Fazit:
Das Buch ist perfekt, um hin und wieder etwas nachzuschlagen. Aber es ist auch ein toller Einstieg in das Thema für jeden, der grade erst anfängt sich mit Ernährung zu beschäftigen.

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors