VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Game Master - Gegen die Spielregeln

Die Game Master-Reihe (2)

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14002-1

Erschienen: 11.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Michael hat das Geheimnis des Cyber-Terroristen Kaine gelüftet – doch das ist erst der Anfang des Albtraums. Denn Kaine ist ein mutierter Tangent, ein Computerprogramm, das sich zu einem hochintelligenten Wesen mit eigenem Willen entwickelt hat. Und Kaine will nur eines: Die Alleinherrschaft über das VirtNet und die reale Welt! Für Michael und die VirtNet-Security beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit, denn die Machtübernahme ist bereits im Gange …

"Eine tolle Idee von einem spitzen Autor. Ein Buch, das den Leser einfach in eine neue Welt mitreißt."

buecherwesen.de (20.02.2016)

DIE BÜCHER DES AUTORS IM ÜBERBLICK

Die Game Master-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

James Dashner (Autor)

James Dashner ist in Georgia aufgewachsen. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen vier Kindern in Utah. Schon in frühen Jahren wollte Dashner Schriftsteller werden, arbeitete aber zunächst im Finanzwesen, bevor er sich vollständig dem Schreiben zuwandte und mit seinen Jugendbüchern in den USA die Bestsellerlisten stürmte, u.a. mit der Mazerunner-Trilogie.


Karlheinz Dürr (Übersetzer)

Dr. Karlheinz Dürr wurde 1947 in Lörrach/Baden geboren. Er ist Leiter des Fachreferats "Europa" bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Nebenberuflich ist er in der politischen Erwachsenenbildung tätig. Als Deutschland-Koordinator des Europarats für Demokratie-Lernen ist er häufig in anderen europäischen Ländern unterwegs. Darüber hinaus hat er bislang über 60 Bücher aus dem Englischen bzw. Amerikanischen übersetzt und schreibt Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche. Er hat 3 Töchter und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Tübingen.

"Eine tolle Idee von einem spitzen Autor. Ein Buch, das den Leser einfach in eine neue Welt mitreißt."

buecherwesen.de (20.02.2016)

Aus dem Englischen von Karlheinz Dürr
Originaltitel: The Mortality Doctrine #2
Originalverlag: Delacorte, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14002-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 11.01.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Eine enttäuschende Fortsetzung

Von: Fraencis Daencis Datum: 12.07.2016

fraencisdaencis.de

„Der Game Master – Gegen die Spielregeln“ fängt genau dort an, wo der Vorgänger „Tödliches Netz“ geendet hat. Die Hauptpersonen sind also immer noch Michael und seine Freunde Sarah und Bryson. Ihr Ziel ist es – immer noch – den fiesen mutierten Tangent Kaine (ein Computerprogramm) lahm zu legen. Ihnen zur Seite steht die VNS, allen voran Agentin Weber, die mal mehr, mal weniger hilfreich ist. Obendrein sind auch noch Sarahs Eltern entführt worden und die drei werden verdächtigt, damit etwas zu tun zu haben.

Eigentlich klingt die ganze Geschichte sehr spannend und actiongeladen, doch leider hatte ich die meiste Zeit das Gefühl, die drei Freunde kommen nicht von der Stelle mit ihren Aktionen und Überlegungen. In keiner Situation hatte ich das Gefühl, dass es jetzt mal etwas spannender wird, und ich habe die ganze Zeit auf den großen Knall gewartet – der leider nicht kam. Hinzu kommt noch eine für mich eher miese Übersetzung, die das Lesen noch weniger unterhaltsam machte:

„Sarah besaß ein Foto des wahren Bryson, das er ihr vor langer Zeit mal geschickt hatte und das sie seitdem in ihrer Geldbörse mit sich trug, was Michael ein bisschen eifersüchtig machte – Bryson war doch nicht ihr Boyfriend!“
Seite 149

Und als ob das nicht genug wäre, gab es diese unnötige „Liebesgeschichte“: Michael ist offensichtlich in Sarah verliebt, die eventuell auch in ihn, sie kommen sich mal näher, mal nicht und Michael ist immer wieder – eher grundlos – eifersüchtig auf Bryson. Das macht die Handlung nun auch nicht interessanter…

Als Fazit kann ich nur sagen, dass der zweite Teil der „Game Master“-Trilogie mich ziemlich enttäuscht hat und es eine eher unspektakuläre Geschichte war.

Eine tolle Idee von einem spitzen Autor. Ein Buch, das den Leser einfach in eine neue Welt mitreißt.

Von: Bücherwesen Datum: 22.02.2016

www.buecherwesen.de/2016/02/der-game-master-gegen-die-spielregeln.html

Inhalt:

Kaine ist der meistgesuchte Cyberterrorist, doch was die meisten nicht Wissen ist, dass er ein Tangent ist. Ein Programm das mit der Zeit mutiert ist und sich verselbständigt hat.
Er will nur eins: Die Herrschaft über das VirtNet und die reale Welt. Für Michael und die VNS beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Machtübernahme hat bereits begonnen.

Meine Meinung:

Für mich war der zweite Teil dieser Reihe auch wieder ein Erlebnis, was aber auch daran liegen könnte dass ich den Schreibstil und die Ideen des Autors einfach toll finde.
Die Geschichte um Michael setzt direkt an der Stelle ein, an welcher der Vorgänger endete.
Michael hat herausgefunden, dass er selbst auch nur ein Tangent war und im Körper eines richtigen Menschen aufgewacht ist.
An den Gedanken muss er sich erst gewöhnen, denn der Körper war mal ein Mensch mit einer eigenen Persönlichkeit und auch Vergangenheit.
Er tut alles um herauszufinden wer dieser Mensch war.
Nachdem er sich damit abgefunden hat, dass er an seiner Situation nichts ändern kann und damit umgehen muss, fällt er eine Entscheidung wie es weitergehen soll.
Er muss unbedingt Sarah und Bryson finden, denn alleine kann er Kaine nicht stoppen.
Das einzige was mich doch etwas gestört hat war, dass sich das meiste in unserer Welt abspielt und viel zu wenig im Cyberspace.
Der Cyberspace ist aber genau das, was diese Geschichte so interessant macht.
Es ist zwar ein Wermutstropfen, dennoch nichts was dem Abenteuer schaden würde.
Die Geschichte ist trotzdem sehr interessant und voller Action. Der Leser kommt definitiv auf seine Kosten und fiebert mit Michael und seinen Freunden mit.
Immer wieder kommt es dazu, dass ich etwas verwirrt war, besonders was Agent Weber betrifft.
Das Ende hat mich doch etwas überrascht und lässt den Leser wieder ziemlich in der Luft hängen, so dass man (neu)gierig auf den Nachfolger wartet, der ja doch schon recht bald erscheint.

Mein Fazit:

Eine tolle Idee von einem spitzen Autor. Ein Buch, das den Leser einfach in eine neue Welt mitreißt.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors