VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Geschmack des Sommers

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (8)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-10728-4

Erschienen: 09.06.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Delilahs Leben fällt überall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts außer der Möglichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der große Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Großmutter plötzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zurück, in dem sie früher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick – ihrem gut aussehenden Freund von damals …

"Sarah Ockler ist die Meisterin traurig-melancholisch-schöner Familien- und Freundschaftsgeschichten"

Bloggerstimme (10.07.2014)

Sarah Ockler (Autorin)

Sarah Ockler lebt mit ihrem Mann in Colorado, und weil sie immer noch an den Spätfolgen ihrer turbulenten Teenagerjahre leidet, hat sie sich aufs Verfassen von Jugendbüchern spezialisiert. Ihre Romane wurden in der Presse gefeiert und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. ALA's Best Fiction for Young Adults.

www.SarahOckler.com

"Sarah Ockler ist die Meisterin traurig-melancholisch-schöner Familien- und Freundschaftsgeschichten"

Bloggerstimme (10.07.2014)

"das perfekte Sommerbuch"

Bloggerstimme (10.07.2014)

"das perfekte Sommerbuch: unterhaltsam, schön und leichtlesig."

Bloggerstimme (10.07.2014)

"die Autorin regt zum Nachdenken an und zeichnet gleichzeitig eine schöne Liebesgeschichte"

Bloggerstimme (14.08.2014)

"Gekonnt hält sie die Balance zwischen Freundschaft und Zwist, zwischen schönen Kindheitserinnerungen und aktuellen Konflikten, zwischen leichter Liebesgeschichte und geheimnisvollem Familiendrama."

Bloggerstimme (10.09.2014)

Aus dem Englischen von Bernadette Ott
Originaltitel: Fixing Delilah Hannaford
Originalverlag: Little, Brown and Company, NY

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-10728-4

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 09.06.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Sommerlektüre mit einem Hauch Melancholie.

Von: Kate Rupp Datum: 17.02.2015

www.katesleselounge.de

„Der Geschmack des Sommer“ von Sarah Ockler bietet einige unterhaltsame Lesestunden und eignet sich hervorragend als Sommerlektüre für zwischendurch.

Schon „Verlieb dich nie in einenVargas“ aus der Feder von Frau Ockler konnte mich damals begeistern und hatte mir einige wundervolle Lesestunden beschert. „Der Geschmack des Sommers“ ist im direkten Vergleich schwächer als sein Vorgänger, garantiert aber dennoch kurzweilige Lesestunden.

In „Der Geschmack des Sommers“ herrscht zunächst eine düstere und melancholische Stimmung. Diese zieht sich fast über das komplette Buch, aber zum Glück erdrückt die Melancholie den Leser nicht. Für mich hat es eher den Reiz der Geschichte ausgemacht.

Zudem versteht es die Autorin geschickt, den Leser bei Laune zu halten. Durch Wendungen und Geheimnisse bleibt die Spannung erhalten, da unbedingt heraus gefunden werden will, was dieses Geheimnis ist.

Delilah ist ein interessanter Charakter, der nicht das typische perfekte Mädchen ist, sondern Fehler, Ecken und Kanten zu bieten hat. Aber genau dies macht sie auch aus. Es ist schön zu sehen, wie sie sich im Verlauf der Geschichte entwickelt. Sarah Ockler ist diese Entwicklung überzeugend und authentisch gelungen.

Das Ende ist abgeschlossen und hinterlässt auch keine Fragen mehr. Dennoch hatte man ein wenig das Gefühl, als ob etwas gefehlt hat. Das gewisse Etwas um der Geschichte noch den letzten Schliff zu geben. So bleibt am Ende ein zufriedenes Gefühl zurück, aber eben auch kein überwältigendes.

Fazit
„Der Geschmack des Sommer“ von Sarah Ockler bietet einige kurzweilige und unterhaltsame Lesestunden und eignet sich sehr gut als Sommerlektüre. Melancholie gepaart mit einer Prise Geheimnissen und authentischen Charakteren runden das Lesevergnügen ab, auch wenn der letzte Schliff vielleicht gefehlt hat.

Die Schatten der Vergangenheit

Von: Rebecca K. aus Lunden Datum: 17.11.2014

Eigentlich hat sich Delilah ihren Sommer anders vorgestellt, schon allein aus dem Grund, da sie mit ihrer Mutter gerade eine echt schwere Zeit durchmacht.
Doch es kommt immer anders als man denkt, denn ihre Großmutter stirbt plötzlich und sie machen sich auf an den Ort zu Reisen wo ihre Mutter aufgewachsen ist und Delilah als Kind viele Sommer verbracht hat.
Dies alles hat vor acht Jahren plötzlich am Tag der Beerdigung ihres Großvaters geendet und sie weiß bis heute nicht wieso.
Aber sie trifft auch auf angenehmes aus ihrer Vergangenheit, nur dass dieser jemand jetzt so gut aussieht und Patrick genannt werden möchte, hätte sie nicht gedacht.

Dies ist nun schon das zweite Buch das von der Autorin Sarah Ockler auf Deutsch veröffentlicht wird.
Der Klappentext hat sich schon interessant angehört und da mir schon das erste Buch von der Autorin sehr gefallen hat, gerade auch wie sie schwierige Themen mit der Leichtigkeit der Jugend verbunden hat, hat mir sehr gut gefallen.
Der Einstieg in das Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen, was ja auch nicht immer der Fall ist.
Auch der Erzählstil und der Handlungsaufbau was sehr gut gewählt und man konnte allem sehr gut folgen.
Der ganze Roman war bis auf die Ausnahme der Tagebuchaufzeichnungen aus der Sicht von Delilah erzählt. Dies fand ich sehr gut gewählt, da man nicht durch verschiedene Handlungsstränge durcheinander gebracht wird.
Aber auch der Spannungsbogen ist sehr gut bis zu Ende geführt worden und ich habe mir oft überlegt während des Lesens wie das ganze wohl ausgehen wird oder wie Delilah auch am Ende fühlen wird.
Die Handlungsorte waren sehr gut beschrieben, man konnte sich das alte Haus oder das Café sehr gut vorstellen auch wenn man noch nie in Amerika gewesen ist.
Aber auch die verschiedenen Figuren des Romans waren sehr detailliert beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Delilah mochte ich von Anfang an und auch wenn mir nicht alle Entscheidungen von ihr gefallen haben, konnte ich sie doch sehr gut verstehen.
Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es bald noch mehr Bücher der Autorin auch in Deutsch geben wird.
Für das Buch vergebe ich gerne 5 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin