VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Hirte Thriller

Fredrik Beier (1)

Kundenrezensionen (42)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18685-2

NEU
Erschienen: 01.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Kinder von »Gottes Licht« folgen ihrem Hirten ... bis in den Tod!

Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst – ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird Beier nach Solro beordert, einem alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Sitz der christlichen Sekte »Gottes Licht« grausam abgeschlachtet. Das Gelände des Hofs ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt, und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen die vermisste Annette Wetre ...

Wussten Sie, dass sich Ingar Johnsrud schon einmal die Mayonnaise mit Jennifer Lopez geteilt hat? Zum Interview

Blog von Ingar Johnsrud

Ingar Johnsrud auf Facebook

Der Autor auf twitter.com

»Ein toller Schreibstil, Spannung bis zum Schluss: Ingar Johnsrud gelingt ein Debüt wie ein Paukenschlag.«

Fränkische Nachrichten (30.06.2017)

Fredrik Beier

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Ingar Johnsrud (Autor)

Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Roman, der Thriller »Der Hirte«, wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert, und in seiner Heimat wird Johnsrud als neuer Star der skandinavischen Spannungsliteratur gefeiert.

»Ein toller Schreibstil, Spannung bis zum Schluss: Ingar Johnsrud gelingt ein Debüt wie ein Paukenschlag.«

Fränkische Nachrichten (30.06.2017)

»Wahnsinn, der absolute Lesewahnsinn, den man hier in die Hände kriegt. [...] Mörderischere Unterhaltung findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln.«

Susann Fleischer / literaturmarkt.info (26.06.2017)

Aus dem Norwegischen von Daniela Stilzebach
Originaltitel: Wienerbrorskapet (Fredrik Beier 1)
Originalverlag: Aschehoug, Oslo 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18685-2

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 01.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Der Hirte (Ingar Johnsrud)

Von: Poldi Datum: 13.06.2017

www.poldis-hoerspielseite.de

Fredrik Beier wird schnell vom Fall einer verschwundenen Politikerstochter abgezogen, da sich auf einem Hof in der Nähe von Oslo ein schreckliches Verbrechen ereignet hat: Fünf Männer wurden grausam ermordet, die Untersuchung des Tatortes deutet auf schreckliche Experimente hin. Fredrik Beier steht schnell unter Druck, denn der Täter hat schon seine nächsten Schritte geplant...

Der norwegische Autor Ingar Johnsrud hat mit „Der Hirte“ seinen Debutroman veröffentlicht und dabei gleich einen bemerkenwerten Thriller vorgelegt, der sich verschlungen um mehrere Zeitebenen legt. Im Vordergrund ist da die oben beschriebene Geschichte um Fredrik Beier und seinen Ermittlungen. Nicht nur das anfängliche Verbrechen, dass sehr präsent und detailliert geschildert ist. Die beklemmende Atmosphäre setzt sich auch bei den Ermittlungen weiter fort, wenn immer neue Details ans Licht kommen und die Hintergründe einer Sekte offenbart. Später bekommt die Handlung noch einen sehr aktuellen Bezug und kann dies sehr präsent und erschreckend darstellen. Immer tiefer dringt auch der Leser in diese düstere Welt ein, die Spannung verdichtet sich immer weiter und führt zu einem packenden Finale, dass jedoch einige Fragen offen lässt – vielleicht als Vorbereitung für die weiteren geplanten Bände um den Ermittler. Die zweite Handlungsebene spielt zur Mitte des letzten Jahrhundert mitten im zweiten Weltkrieg. Hier steht die geheimnisvolle Wiener Bruderschaft im Mittelpunkt, zunächst kann aber kein direkter Bezug auf die eigentliche Handlung gergestellt werden. Erst nach und nach erkennt man, wie fein der Autor beides miteinander verwoben hat.

Sprachlich hat Johnsrund eine sehr klare und direkte Wortwahl gewählt und schafft so sehr deutliche Bilder von den Schauplätzen und Charakteren. In den dramatischeren Szenen werden die Sätze merklich kürzer und erhöhen so das Tempo noch einmal – und das ist sowieso schon sehr hoch. Der Autor setzt die entscheidenden Ereignisse eng aneinander, sodass man kaum Luft holen kann. Das geht zwar manchmal auf Kosten der Atmosphäre, steigert aber die Dynamik und die Spannung deutlich, denn immer muss man mit dem nächsten Schlag rechnen. Und trotz all dieser Ruhelosigkeit kommen die Charaktere sehr gut zur Geltung, verhalten sich authentisch. Besonders gefallen hat mir, dass Beier mit Ecken, Kanten und natürlich auch einem psychischen Knacks dargestellt wird, dies aber niemals in den Vordergrund rückt.

„Der Hirte“ ist ein sehr lesenswerter Thriller, der von einem packenden Ausgangspunkt zügig weitergeführt wird und immer neue Elemente zusammenfügt. Dazu gehört auch ein zweiter Handlungsstrang mit deutlichem Zeitsprung, der sich erst nach und nach erschließt. Eine tolle Charakterisierung der starken Figuren und rasante Entwicklungen haben mir richtig Spaß gemacht und für sehr spannende Unterhaltung gesorgt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Ein gelungener skandinavischer Thriller

Von: brigitta Datum: 04.07.2017

wunderbaregeschichten.blogspot.de/

Klappentext:
Die Kinder von "Gottes Licht"... bis in den Tod!
Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst – ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird Beier nach Solro beordert, einem alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Sitz der christlichen Sekte »Gottes Licht« grausam abgeschlachtet. Das Gelände des Hofs ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt, und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen die vermisste Annette Wetre ...
( Quelle: blanvalet Verlag )

Zusammenfassung:
Fredrik Beier hat mit den ganz großen Fällen eigentlich nichts mehr zu tun und die Sonderkommission in der er nun ist, ist mehr oder weniger ein Abstellgleis. Fredrik ist missmutig, müde und einsam und seine besten Ermittlerzeiten sind wohl vorbei.
Als er zu Kari Lise Wetre geschickt wird, um Informationen bezüglich ihrer verschwundenen Tochter Annette Wetre zu bekommen erledigt er dies nicht unbedingt mit Begeisterung.
Annette lebt auf Solro, einem Hof und Sektensitz.
Doch von dort gibt es seit Wochen kein Lebenszeichen mehr von Annette.
Also nimmt Beier auch einen Besuch von Solro in Angriff, doch statt langweilige Sektenmitglieder zu befragen steht er auf einmal inmitten von 5 Leichen. Auf Solro fanden richtiggehend Hinrichtungen statt und alle anderen Bewohner sind spurlos verschwunden.
Die Ermittlungen konzentrieren sich auf islamistische Terroristen, doch ganz so eindeutig scheint der Fall nicht zu sein ....

Fazit:
Ein wunderbar gelungenes nordisches Thrillerdebüt.
Der Thriller hat von der ersten Seite an die typisch nordische Atmosphäre. Angefangen beim missmutigen Ermittler mit reichlich sozialen Ausfällen bis hin zu den vielen verschiedenen Handlungssträngen die sich nach und nach dicht verweben..... alles so nordisch, wie ich es mir von einem skandinavischen Krimi wünsche.
Die Handlungsstränge bewegen sich in verschiedenen Ländern und Zeiten, bis zurück in den Nationalsozialismus und in dem Thriller offenbart sich nach und nach, dass das was vordergründig als Tatsache erscheint nicht immer die Wahrheit sein muss.
Johnsrud führt den Leser hierhin und dorthin und auch Fredrik Beier stapft auf diesen Fährten durch das Geschehen, und beide, der Leser und Beier müssen sich konzentrieren und Verknüpfungen schaffen um die losen Enden der Handlungsstränge nicht zu verlieren.
Leichte Unterhaltung ist der Thriller nicht, man muss aufmerksam lesen, den Faden behalten und Zusammenhänge herstellen und dann wird der Thriller total spannend und packt einen.
Ich mag auch gar nicht arg so viel ins Detail gehen, denn hier wird schnell gespoilert, die Geschichte baut sich nach und nach auf und etwas vorweg nehmen wäre hier wirklich schade.
Gelegentlich gab es hier und da mal eine erzählerische Länge, aber das kommt bei den meisten Debüts vor.
Es ist auf jeden Fall ein supergelungener Einstieg in eine neue Reihe mit einem typisch skandinavischen Ermittler.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Anne Clemens aus Bochum Datum: 03.03.2017

Buchhandlung: Universitätsbuchhandel

Spannend, logisch, gehört in diesem Frühjahr zu meinen Top 10 Krimiempfehlungen!

Von: Alexandra Brune-Will aus Rösrath Datum: 28.02.2017

Buchhandlung: Junimond GbR Inh. Alexandra Brune-Will

Sehr spannend und sehr gut geschrieben! Ein wenig unübersichtlich, aber dennoch Pageturner!

Voransicht