VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Hirte Thriller

Fredrik Beier (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18685-2

Erschienen: 01.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Kinder von »Gottes Licht« folgen ihrem Hirten ... bis in den Tod!

Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst – ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird Beier nach Solro beordert, einem alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Sitz der christlichen Sekte »Gottes Licht« grausam abgeschlachtet. Das Gelände des Hofs ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt, und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen die vermisste Annette Wetre ...

Wussten Sie, dass sich Ingar Johnsrud schon einmal die Mayonnaise mit Jennifer Lopez geteilt hat? Zum Interview

Blog von Ingar Johnsrud

Ingar Johnsrud auf Facebook

Der Autor auf twitter.com

»Der Leser kann sich auf ein nervenaufreibendes Kriminalstück gefasst machen …«

dpa (12.09.2017)

Fredrik Beier

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Ingar Johnsrud (Autor)

Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller, Der Hirte, wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.

»Der Leser kann sich auf ein nervenaufreibendes Kriminalstück gefasst machen …«

dpa (12.09.2017)

»Wie eine Mischung aus Dan Brown und John Grisham mit skandinavischem Anstrich.«

Dresdner Neueste Nachrichten (22.07.2017)

»Ein spannender Einstieg zu einer dreiteiligen Serie mit dem Ermittler Fredrik Beier.«

Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger (04.08.2017)

»Ein toller Schreibstil, Spannung bis zum Schluss: Ingar Johnsrud gelingt ein Debüt wie ein Paukenschlag.«

Fränkische Nachrichten (30.06.2017)

»Fulminantes Debüt, das man sich nicht entgehen lassen sollte!«

Frankfurter Stadtkurier (18.07.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Norwegischen von Daniela Stilzebach
Originaltitel: Wienerbrorskapet (Fredrik Beier 1)
Originalverlag: Aschehoug, Oslo 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18685-2

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 01.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgt den Kindern von "Gottes Licht"...

Von: buch-leben Datum: 04.09.2017

buch-leben.blogspot.de

Was am Anfang wie ein ganz normaler Vermisstenfall gilt, weitet sich zu einer rasanten Jagd aus - und der Leser wird von Anfang an mitgenommen!

Am Anfang erfährt man so gut wie nichts über die Sekte "Gottes Licht", man lernt dafür mehr die Ermittler kennen. Hier spielt der Autor wunderbar mit Klischees, die auch wirklich gut geholfen haben, die einzelnen Personen schnell voneinander zu unterscheiden.

Ab und zu gibt es Rückblenden in die Vergangenheit, die sehr losgelöst von der Geschichte stehen. Diese Bruchstücke sind zwar auch spannend und führen uns in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurück, sind anfangs aber etwas verwirrend. Erst langsam kann man Zusammenhänge herstellen, man erfährt, wie die Vergangenheit die Gegenwart beeinflusst und was richtig gemein ist: Es entstehen immer wieder Cliffhanger, wenn die Zeitebenen gewechselt werden. Man wird also "gezwungen", weiterzulesen. Das liebe ich an einem Buch!

Überhaupt konnte mich die Geschichte sehr schnell fesseln. Ich wollte unbedingt wissen, wie alles zusammenhängt und man tappt beim Lesen völlig im Dunkeln, wer den jetzt hinter allem stecken könnte. So muss ein Thriller sein.

Allerdings hatte ich - aber ich glaube das liegt einfach an mir - sehr große Probleme mit den skandinavischen Namen. Außer die Hauptpersonen konnte ich die einzelnen Figuren nur sehr schlecht unterscheiden, ich bin ab und zu sogar zurückgesprungen, um Zusammenhänge wieder herzustellen. Das war etwas nervig, aber kommt bei mir bei so gut wie jedem skandinavischen Buch vor... Dem Lesegenuss hat es aber nur wenig geschadet.

So spannend das Buch auch war, am Ende gibt es leider einen Minuspunkt, denn ich habe das Ende nicht wirklich verstanden bzw. bleiben sehr viele Fragen offen, sodass ich richtig verwirrt war. Ich habe sogar über Facebook andere Leser gefragt, was denn jetzt damit gemeint war, aber anscheinend bin ich nicht die einzige, die ratlos zurückgeblieben ist. Schade!

Insgesamt hat mir das Buch einige sehr spannende Lesestunden beschert, vor allem das Zusammenspiel der Vergangenheit und die Auswirkungen auf die Gegenwart. Dadurch, dass aber das Ende doch sehr undurchsichtig war und mich ziemlich unbefriedigt zurückgelassen hat, muss ich einen Punkt abziehen: 4 Sterne!

enttäuschend für mich

Von: Karin Schrempf-Güttinger Datum: 28.08.2017

einblicke-in-karins-welt.blogspot.co.at/

der Klappentext hat sich gut für mich angehört, jedoch ich wurde dann doch enttäuscht.

Die Geschichte selbst hat ihren Ursprung in der Zeit vom Weltkrieg, mit deren Problemen der Menscheitsgeschichte.
Es werden viele Themen wie Rassengleichheit usw. angesprochen.
Das ist ein Thema, das für mich nicht als Krimi oder Thriller verarbeitet gehört, sodass das Buch für mich eher enttäuschend war.

Es ist jedoch flüssig geschrieben, und detailiert aufgearbeitet, sodass man sich die Szenen gut vorstellen kann. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und für ich ist es kein Thriller. Einige Szenen könnten auf einen Krimi lauten, aber im Allgemeinen würde ich dem Buch weder Thriller noch Krimi zuteilen.

Wie gesagt, das Buch ist nicht schlecht geschrieben, jedoch das Thema ist für mich nicht als so ein Buch so verarbeitbar.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 25.08.2017

Buchhandlung: Thalia.at

Ein sehr packender und erschreckender Thriller. Fand das Buch gut konstruiert. Für Fans von Nesbo oder Adler Olsen.

Von: Anne Clemens aus Bochum Datum: 03.03.2017

Buchhandlung: Universitätsbuchhandel

Spannend, logisch, gehört in diesem Frühjahr zu meinen Top 10 Krimiempfehlungen!

Voransicht