VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Kameliengarten Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15331-1

Erschienen: 10.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Geheimnis von Livingston Manor

Der englische Landsitz Livingston Manor fasziniert Addison und ihren Mann schon bei ihrer Ankunft. Doch bald hören sie, dass das wunderschöne Haus von den Dorfbewohnern gemieden wird. Welches Geheimnis bergen die alten Mauern? Und wollten es die Erben deshalb so schnell loswerden? Addison ahnt, dass sich der Schlüssel zu ihren Fragen in dem jahrhundertealten Kameliengarten verbirgt. Immer tiefer verstrickt sie sich in die unheilvolle Geschichte der Familie Livingston – und spürt, dass es an der Zeit ist, sich auch ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen ...…

Sarah Jio (Autorin)

Sarah Jio ist New-York-Times-Bestsellerautorin, Journalistin und Kolumnistin. Ihre Romane werden in 27 Ländern veröffentlicht. Sie lebt mit ihren drei Söhnen und ihrem Golden Retriever in Seattle, USA.

Aus dem Amerikanischen von Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Originaltitel: The Last Camellia
Originalverlag: Plume

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15331-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 10.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leichte, spannende Unterhaltung

Von: Annette Traks Datum: 12.11.2017

www.annette-traks.com

Addison und ihr Mann Rex leben in New York und führen eine glückliche Ehe. Doch seit einiger Zeit fühlt sie sich von jemandem bedroht. Sie verheimlicht dies ihrem Mann zwar, schlägt ihm jedoch vor, kurzentschlossen nach England zu fliegen, wo ihre Schwiegereltern vor einiger Zeit ein altes Herrenhaus gekauft haben.

Während Addison und Rex gleich bei ihrer Ankunft fasziniert von "Livingston Manor" sind, scheinen Einheimische das Anwesen lieber zu meiden.
Auch die seit vielen Jahrzehnten im Haus wohnende und arbeitende Mrs. Dilloway benimmt sich eigenartig und scheint unbedingt etwas verbergen zu wollen.

Addison will hinter das Geheimnis von "Livingston Manor" kommen. Sie ahnt bald, dass der Schlüssel dazu im jahrhundertealten Kameliengarten und in der Geschichte der Familie Livingston liegt.

Resümee:
Erzählt wird alternierend jeweils ein Abschnitt aus dem Leben von Flora, die 1940 als Kindermädchen in "Livingston Manor" gearbeitet hat, und von Addison, die mit ihrem Mann im Jahr 2000 dort anwesend ist. Beide Frauen sind sich - nicht nur, was ihre Leidenschaft für Botanik angeht - recht ähnlich, sodass ihr Leben viele Berührungspunkte hat und sich teilweise sogar zu wiederholen scheint.

Interessanterweise treten viele Akteure in beiden Handlungssträngen auf, allen voran die alte Haushälterin Mrs. Dilloway. Diese würde am liebsten streng über den Aufenthalt von Addison und Rex wachen, damit sie möglichst keine Einzelheiten aus dem Leben der ehemaligen Bewohner in Erfahrung bringen: In Andeutungen erfährt der Leser bald, dass die Familie Livingston ein dunkles Geheimnis umgibt, in dessen Zentrum der Kameliengarten steht.

Solcherart hat der Roman einige kriminalistische Anklänge, und Cliffhanger am Kapitelende sorgen zusätzlich für Spannung.

Nach und nach kommen immer mehr Details über die Vorfälle rund um das Jahr 1940 ans Tageslicht, doch erst das große Finale bringt die endgültige Aufklärung.

Für mich ist dies nach

"Brombeerwinter" (Rezension vom 04. Dez. 2014)
"Zimtsommer" (Rezension vom 22. Juli 2016) und
"Irgendwo für immer" (Rezension vom 06. Nov. 2017)

das schwächste Buch der Autorin.
Es ist nicht so ausdrucksstark und kraftvoll wie seine Vorgänger, und es fehlt ihm stellenweise an Tiefgang. Auch die einzelnen Charaktere bleiben vergleichsweise farblos.

Fazit: leichte, spannende Unterhaltung.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein Muss für alle Fans von Liebesromanen!

Von: Carina Datum: 13.07.2016

erdbeerelfetestet.wordpress.com

Heute möchte ich eine Rezension zum Roman „Der Kameliengarten“ von der Autorin Sarah Jio veröffentlichen.

Zum Inhalt: Der englische Landsitz Livingston Manor fasziniert Addison und ihren Mann schon bei ihrer Ankunft. Doch bald hören sie, dass das wunderschöne Haus von den Dorfbewohnern gemieden wird. Welches Geheimnis bergen die alten Mauern? Und wollten es die Erben deshalb so schnell loswerden? Addison ahnt, dass sich der Schlüssel zu ihren Fragen in dem jahrhundertealten Kameliengarten verbirgt. Immer tiefer verstrickt sie sich in die unheilvolle Geschichte der Familie Livingston – und spürt, dass es an der Zeit ist, sich auch ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen ……

Zum Cover: Ich liebe Blumen, ich liebe Pastellfarben und genau deswegen hat mich der Einband neugierig gemacht.

Der erste Satz: „Mit zitternder Hand umklammerte die alte Frau ihre Teetasse.“

Mein Eindruck: „Der Kameliengarten“ war der erste Roman, welchen ich von der Autorin Sarah Jio gelesen habe. Jedes Mal wenn ich ein Buch beginne, wo mir der Verfasser noch unbekannt ist, bin ich neugierig und voller Entdeckungsdrang hinsichtlich der Ausdrucksweise und dem Schreibstil.

Und bei diesem Roman wurde ich nicht enttäuscht. Von der ersten Seite bis zum letzten Wort habe ich es sehr gemocht. Die Handlung spielt zum einen um 1940 und erzählt eine tragische Geschichte über Flora. Beim zweiten Handlungsstrang befindet man sich in der Gegenwart und lernt Addison kennen. Beide Frauen verbindet das geheimnisvolle englische Landgut Livingston Manor mit seinem jahrhundertealten Kameliengarten.

Addison taucht immer mehr in die Vergangenheit ein und entdeckt eine markante Geschichte über eine tragische Verwechslung und eine unerfüllte Liebe. Auch Kamelien spielen eine besondere Rolle…

Sarah Jio erzählt sehr spannend und anschaulich. Und obwohl man ständig zwischen den verschiedenen Zeiten hin und her wechselt, bleibt alles übersichtlich und nachvollziehbar. Der Roman ist abwechslungsreich gestaltet und hat mich Teil einer berührenden Geschichte werden lassen.

Mein Urteil: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und damit lässt sich der Roman gut lesen. Man möchte gar nicht mehr aufhören. Durch eine sehr bildhafte Erzählweise wird alles vorstellbar und man kann sich sein eigenes Kopfkino entstehen lassen.

Flora und Addison als Hauptcharaktere sind authentisch und sehr aussagekräftig. Ich fand beide von Anfang an sympathisch. Man erfährt von ihren Ängsten und Sorgen und möchte über beide eine schützende Hand legen.

„Der Kameliengarten“ war für mich ein absolutes Lese-Highlight. Spannend und temporeich erzählt, gewürzt mit mysteriösen Aspekten.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin