VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Krähenturm Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06696-3

Erschienen: 19.12.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Heidelberg 1771: Ein Hexenjäger, ein Halbvampir und eine mysteriöse Mordserie, die den Menschen das Blut in den Adern gefrieren lässt

„Wenn du dieses Buch findest, bin ich vermutlich tot.“ Als Icherios Ceihn das Tagebuch seines ermordeten Freundes in den Händen hält, ist er entsetzt. Hatte Vallentin gewusst, dass man es auf ihn abgesehen hat? Warum hat er verheimlicht, dass er für den geheimen Orden der Rosenkreuzer arbeitete? Hat dieser etwas mit seinem Tod zu tun? Icherios entschließt sich, im Auftrag des Ordens nach Heidelberg zu gehen und nach Vallentins Mörder zu suchen. Was ihn dort allerdings erwartet, hätte er nie für möglich gehalten.

Die Autorin auf Facebook

„Der Krähenturm ist ein düsterer Mysterythriller, der seinen Vorgänger in Sachen Spannung und Komplexität noch übertrifft.“

Abenteuer & Phantastik (01.04.2012)

Kerstin Pflieger (Autorin)

Kerstin Pflieger lernte schon früh durch Reisen an die Küsten Europas, Afrikas und Asiens unterschiedliche Kulturen und Denkweisen kennen und entdeckte so auch ihre Liebe zum Schreiben. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Heidelberg und arbeitet unter anderem für ein Institut zur biologischen Stechmückenbekämpfung. Für ihren Roman »Die Alchemie der Unsterblichkeit« wurde sie in der Kategorie »Bestes deutschsprachiges Debut« mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Kerstin Pflieger lebt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn.

www.kerstin-pflieger.net

„Der Krähenturm ist ein düsterer Mysterythriller, der seinen Vorgänger in Sachen Spannung und Komplexität noch übertrifft.“

Abenteuer & Phantastik (01.04.2012)

Originaltitel: Der Krähenturm

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06696-3

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 19.12.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Ein Wiedersehen mit Icherios

Von: nef Datum: 19.08.2015

www.buchjunkies-blog.de

Inhalt:
Enthält Spoiler zum ersten Teil der Icherios Ceihn-Reihe 'Die Alchemie der Unsterblichkeit'.

Icherios hat einen neuen Auftrag. Nur missmutig folgt er der Einladung Freybergs in die Kanzlei, die den Sitz des Ordo Occulto in Karlsruhe beherbergt. In Heidelberg gibt es befremdliche Vorkommnisse und Icherios wurde dazu ausersehen dem Ganzen nachgehen zu dürfen. Getarnt wird seine Untersuchung durch ein langersehntes Medizinstudium, na immerhin.
Vor seiner Abreise steht ihm ein Abendessen mit seinem Mentor, dem Vampir Raban, bevor, der ihn eindringlich darum bittet in der Andreasnacht zurück nach Karlsruhe zu kommen.
Während Icherios letztem Abendteuer in Dornfelde wurde er von einem Vampir gebissen und wird sich nach und nach in einen Strigoi, eine Abart des Vampirs, verwandeln. In der Andreasnacht, der letzten Nacht im Oktober, soll es soweit sein und ohne einen geeigneten Schutz wird die Bestie jeden angreifen, der ihm in den Weg tritt. Das will Icherios um jeden Preis verhindern, mehr noch - er ist auf der Suche nach einem Heilmittel.
Raban bittet ihn zu ihm zu kommen, er würde die entsprechenden Vorkehrungen treffen, doch so richtig vertrauen kann ihm Icherios nicht mehr.
Zudem quälen ihn Vorwürfe. Sein bester Freund Vallentin wurde getötet und er kann sich nicht erinnern was passiert ist. Hat er ihn gar selbst umgebracht?
Das erste und auch das letzte Mal nach dem Tod seines Freundes sucht er dessen ehemalige Wohnung auf um dort Hinweise zu finden. Im Schlafzimmer unter einer losen Diele wird er sogar fündig und hält ein kleines Tagebuch in den Händen. Von Schimmel und Verfall angegriffen bringt er es in sein Zimmer um endlich zu erfahren, woran sein Freund zuletzt gearbeitet hat. Da findet er zwischen den Seiten einen Brief von ihm und weiß nun, dass der Weg nach Heidelberg eine Chance bietet hinter die Geheimnisse Vallentins zu gelangen.

Die Reise mit der Geisterkutsche nach Heidelberg ist eine Erfahrung die Icherios nicht zwingend öfter als nötig machen muss. Dennoch gelangt er so innerhalb kürzester Zeit von einem Ort zum nächsten und befindet sich zudem in interessanter Gesellschaft. Zur gleichen Zeit reist ein gewisser Doctore in derselben Kutsche und nach anfänglicher Scheu entwickelt sich ein Gespräch zwischen den Beiden. So ganz geheuer ist der Mann in dunkler Robe dem jungen Gelehrten zwar nicht, aber er wird ihn ja auch nie wieder sehen - glaubt er.
Im Magistratum lernt er zunächst Franz kennen, das Mädchen für Alles quasi. Doch Freyberg hatte Icherios gewarnt vor dem Leiter des Ordens in Heidelberg. Vielleicht ist selbst der unscheinbare Franz in finstere Machenschaften verwickelt.
So beginnt das Medizinstudium für den Gelehrten und neben neuen Erkenntnissen in der Medizin erhofft er sich sowohl Antworten auf Vallentins Wirken in Heidelberg als auch auf die Frage: Was heilt ihn von seinem Fluch?
Doch wie es immer so ist, hat er bald ganz andere Probleme und dabei spielen die unnahbare Gismara und Franz keine ganz unwichtigen Rollen.

Meinung:
Der zweite Band um den Gelehrten Icherios und seinen Gefährten Maleficium führen ins kalte Heidelberg um 1771. Auf der einen Seite haben wir den Gelehrten, der den Tod seines Freundes verstehen will und auf der anderen Seite einen Hexenjäger namens Silas. Am Anfang wechseln sich die Kapitel der beiden beinahe regelmäßig ab und folgen zwei unterschiedlichen Handlungssträngen, die augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. Doch ziemlich bald ahnt der Leser, dass die Spuren irgendwann zusammen führen und sich die beiden Personen gegenüberstehen werden. Im Mittelteil des Buches nimmt die Seite um Silas für meinen Geschmack ein wenig zu viel Raum ein. Schließlich ist die Hauptperson der Reihe Icherios Ceihn und so sollte sich das auch im Buch wiederspiegeln. Dennoch sind beide Erzählstränge unheimlich spannend und sobald es bei dem einen aufhört und zum anderen wechselt, will man schon weiterblättern um doch wieder bei der gleichen Person zu landen.

Wie bereits beim ersten Band, sei hier angemerkt, dass es an einigen Stellen durchaus ziemlich blutig und auch brutal wird. Also vielleicht nicht zwingend vor dem zu Bett gehen lesen ;)
Alles in Allem aber eine spannende Geschichte, die hoffentlich in einem weiteren Band ihre Fortsetzung finden wird.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin