Der Kuss der Göttin

Ab 12 Jahren
(3)
Der Kuss der Göttin
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Liebe, Schicksal und göttliche Macht

Die 17-jährige Tavia ist ein Wunder: Sie hat als Einzige einen Flugzeugabsturz überlebt. Doch plötzlich hat sie Visionen von einem seltsam altertümlich wirkenden Jungen, der sie vor einer großen Gefahr warnt. Und bald wird sie von mysteriösen Männern verfolgt. Tavia flieht gemeinsam mit Benson, ihr einziger Vertrauter und gleichzeitig ihre große Liebe. Sie finden heraus, dass Tavia eine Göttin ist: Vor Urzeiten wurde sie dazu verdammt, immer wiedergeboren zu werden, immer auf der Suche nach ihrem Seelenpartner. Ihre Verfolger sind die Reduciata, die einen ewigen Kampf gegen die Götter führen. Ihre einzige Hoffnung ist Quinn, der Junge aus ihrer Vision. Nur mit ihm ist Tavia unverwundbar und kann gegen die Reduciata bestehen. Doch dafür muss Tavia Benson verlassen …

"Alles ist drin: Spannung, Liebe und Magie. Der Einstand der Trilogie ist gelungen."

Basler Biechergugger (01. Mai 2014)

Aus dem Englischen von Karen Gerwig
Originaltitel: Earthbound #1
Originalverlag: Razorbill / Penguin US
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-10858-8
Erschienen am  09. September 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Göttin-Reihe

Leserstimmen

Aprilynne Pike - Der Kuss der Göttin

Von: Buechergeplauder

27.05.2015

Tavia ist die einzige Überlebende eines tragischen Flugzeugabsturzes. Dass sie überlebt hat, grenzt an ein Wunder, es scheint unmöglich zu sein. Da ihre Eltern, bei diesem Absturz ums Leben gekommen sind, wohnt Tavia nun bei ihrem Onkel und ihrer Tante. Sie versucht dort den tragischen Verlust zu verarbeiten. Eines Tages sieht Tavia einen merkwürdigen Jungen. Noch nie zuvor hat sie ihn gesehen. Doch auch er scheint sie entdeckt zu haben. Immer wieder schleicht er vor Tavias Haus herum und versucht scheinbar Kontakt mit ihr aufzunehmen. Doch was will dieser Junge von ihr? Sie findet herraus, dass er Quinn heißt. Tavia fühlt sich unglaublich angezogen von ihm, aber kann sich nicht erklären wieso. Immer wieder taucht er auf und verschwindet abrupt wieder. Tavia treibt sich oft bei ihrem besten Freund Benson in der Bücherei herum. Er arbeitet ab und an dort. Sie erzählt ihm alles, auch das, was sie über Quinn herrausgefunden hat. Doch, dass ein verrückter Teenager sie stalkt, ist nicht alles. Tavia kann Dinge herstellen. Alles an was sie denkt, erscheint für 5 Minuten in ihrer Hand. Das ist alles andere als normal, doch ihr Freund Benson nimmt es gelassen auf. Er versucht ihr zu helfen, das Geheimnis über ihre Kräfte aufzudecken. Als Tavia eines Tages ein Gespräch zwischen ihrer Tante und ihrer Therapeuten mitbekommt wird ihr klar, dass sie nicht ehrlich zu ihr waren. Sie verschweigen etwas über sie. Sie stellt ihren Onkel und ihre Tante zu rede und ein unglaubliches Geheimnis kommt ans Licht. Etwas, was Tavia sich hätte niemals vorstellen können und ausgerechnet dieser merkwürdige Quinn spielt darin die Hauptrolle. Tavias Leben wird sich nun für immer verändern, sie muss sich unzähligen Gefahren stellen und Menschen loslassen, die sie liebt. Die neue Reihe von Aprilynne Pike, der Autorin der "Wings Reihe". Ich war so von der Wings Reihe begeistert, dass ich natürlich auch die "Earthbound Reihe" lesen muss. Um was es darin ging, wusste ich nicht wirklich, habe mich vorher nicht darüber informiert, nur der Titel verrät, dass es diesmal um Göttinnen und nicht um Elfen dreht. Also konnte ich mich ohne Vorurteile an die Geschichte herantasten. Der Schreibstil der Autorin hat sich in dieser Reihe, bzw. Buch, nicht verändert. Er ist ähnlich wie der aus der Wings Reihe. Lässt sich schnell und flüssig lesen und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Die Grundidee des Buches gefällt mir sehr gut. Ich muss sagen, dass nach dem ersten Band, noch wirklich viel Luft nach oben ist. Es passiert zwar eine mengen in diesem Buch, aber noch nicht so viel, dass man sagen kann, wohin das alles führen soll am Ende. Leider muss ich sagen, dass mir Tavia überhaupt nicht gefallen hat. Sie benimmt sich wie ein stures Kind, dass keine Verantwortung tragen kann und ihre Gedankengänge und Handlungen konnte ich in vielen Situationen nicht nachvollziehen. Ich hoffe sehr, dass dieser Charakter in der Folgebänden, sich noch zu einer selbstsicheren, starken Frau entwickelt. Ansonsten hat sich das Buch gut lesen lassen. Zwar hatte es immer wieder mal langweilige Kapitel, wo es einfach nicht vorran gehen wollte, doch die wurden von unzähligen interessanten und spannenden Kapiteln überdeckt. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Band "Die Liebe der Göttin" und wohin uns die Geschichte noch so bringt und was sie noch zu offenbaren hat. Denn das Ende ist noch lange nicht in Sicht!

Lesen Sie weiter

Liebe, Schicksal und göttliche Macht

Von: Suetimeless

08.04.2015

Meine Meinung: Direkt im ersten Kapitel wird man von Aprilynne Pike mitten hinein in die Geschichte der siebzehnjährigen Tavia gezogen. Wie durch ein Wunder überlebt sie als Einzige schwerverletzt einen Flugzeugabsturz. Da ihre Eltern tragischerweise bei diesem Unglück ums Leben kamen, wird Tavia bei ihrer Tante und ihrem Onkel untergebracht, die sie liebevoll umsorgen und versuchen sie vor der Öffentlichkeit und den Medien zu verstecken. Niemand weiß von Tavias Vergangenheit, außer ihr einziger Freund Benson. Als sie allerdings plötzlich anfängt merkwürdige Zeichen und einen Gutaussehenden Fremden zu sehen, ist sie unsicher wem sie sich anvertrauen kann. Ich muss sagen, mir ist es anfangs ein wenig schwer gefallen in die Geschichte hineinzukommen, was ganz sicher nicht an der fehlenden Spannung lag, sondern an der Schreibweise der Autorin. Zum Teil sind Sätze wahnsinnig lang und verwirrend, was aber, wenn man sich dann dran gewöhnt hat, irgendwie zu Tavias chaotischer Denkweise passt. Die ganze Geschichte wird aus Sicht der siebzehnjährigen Hauptprotagonistin erzählt, die mir eigentlich von Anfang an sympathisch war. Durch ihren schrecklichen Verlust und ihre schwerwiegenden Hirnverletzungen wirkt sie zu Beginn der Geschichte etwas Verwirrt und Zerbrechlich, allerdings durchlebt Tavia eine große Wandlung. Bis auf Benson lässt sie nicht wirklich gerne Menschen an sich ran, was man nach ihren Verlust gut verstehen kann. Sie möchte einfach nicht mehr verletzt werden. Benson ist Bibliothekar und schon früh kann man spüren, das die beiden sich eigentlich mehr mögen, als sie zugeben möchten. Ich mochte ihn sofort! Er wirkt unheimlich einfühlsam, ist sehr belesen und klug und scheint immer genau das Richtige für Tavia zu machen. Er steht immer an Tavias Seite und versucht sie zu schützen und für sie da zu sein. Ein wahrer Traumtyp, wenn da nicht noch Quinn wäre, der Tavia völlig verwirrt. Vor ihrem Unfall hat sie leidenschaftlich gerne gemalt, sollte sogar an einer angesehenen Kunstschule angenommen werden, aber nach dem Absturz fühlt sie sich nicht mehr in der Lage zu zeichnen. Das ändert sich, als ihr immer wieder ein merkwürdig gekleideter Junge begegnet, der plötzlich auch vor ihrem Haus auftaucht. Wer ist dieser Junge? Was genau will er von ihr? Und warum kommt er ihr so schrecklich vertraut vor? Immer mehr merkwürdige Dinge passieren in Tavias Leben und zwingen sie gemeinsam mit Benson zu einer aufregenden Flucht, auf der Suche nach Tavias Vergangenheit... Zwischendurch hatte ich ein wenig Sorge, dass die ganze Geschichte zu einer altbekannten "Dreiecksgeschichte" mutieren könnte, aber der Autorin gelingt es immer wieder völlig überraschende und unvorhersehbare Wendungen einzubauen, die mir wahnsinnig gut gefallen haben. "Der Kuss der Göttin" nimmt von Kapitel zu Kapitel immer mehr an Spannung zu und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Aprilynne Pike hat eine faszinierende Welt erschaffen, die mit glaubhaften und interessanten Protagonisten bestückt wurde und die unheimlich neugierig auf die Fortsetzung macht. Fazit: Eine spannende Geschichte, die einen immer wieder überrascht und auf einen anderen Weg als vermutet führt. Jeder Freund von spannender Fantasy wird dieses Buch wohl genauso lieben wie ich!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Sie studierte kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. »Elfenkuss«, der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin. Pike lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Utah.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

"irre spannend!"

Recklinghäuser Zeitung/ Annika, 15 Jahre (25. März 2014)

"Der Kuss der Göttin (...) bietet Unterhaltung, die jeden glatt umhaut und mit zum Besten gehört, was man dieser Tage in die Hände bekommen kann."

"Die beeindruckende Hauptperson, eine faszinierende Mythologie dahinter und viel Potential machen neugierig auf den zweiten Band!"

"Aprilynne Pike (sic!) bietet ein rasantes Erzähltempo, verworrene Begebenheiten und große Gefühle. Ich hätte noch viele Seiten mehr lesen können."

"Göttlich spannend!"

"Die beinahe permanent vorhandene Spannung und die Frage nach dem Gut und Böse machen das Buch zu einem wahren Pageturner."

"Der Kuss der Göttin versprüht mit jeder einzelnen Seite Spannung und fantastische Action."

"Dieses Buch kann ich einfach jedem Fantasy-Freund empfehlen. (...) Ein Lesehighlight!"

"Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Serie und ich bin gespannt wie es weitergeht!"

"Wer auf Spannung, Action, Magie und verzwickte Liebesgeschichten steht, der ist hier an der richtigen Stelle und sollte sofort zugreifen!"

"Aprilynne Pike hat eine faszinierende Welt erschaffen, die mit glaubhaften und interessanten Protganositen bestückt wurde und die unheimlich neugierig auf die Fortsetzung macht."

"Das Buch wirkte einen richtigen Sog auf mich aus, der es fast unmöglich machte, es aus der Hand zu legen (...)!"

Weitere E-Books der Autorin