Der Marsianer

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Gestrandet auf dem Mars

Der Astronaut Mark Watney war auf dem besten Weg, eine lebende Legende zu werden, schließlich war er der erste Mensch in der Geschichte der Raumfahrt, der je den Mars betreten hat. Nun, sechs Tage später, ist Mark auf dem besten Weg, der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird: Bei einer Expedition auf dem Roten Planeten gerät er in einen Sandsturm, und als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Ausrüstung. Ohne Nahrung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Es ist der Beginn eines spektakulären Überlebenskampfes ...


Aus dem Amerikanischen von Jürgen Langowski
Originaltitel: The Martian
Originalverlag: Del Rey
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-14400-5
Erschienen am  13. Oktober 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Toller Roman, der zeigt, dass auch ein einsamer Mann auf dem Mars interessant sein kann

Von: bookish-heart-dreams

28.03.2016

Buch (und auch der dazugehörige Film) auf mehreren Seiten begegnet ist und größtenteils positive Bewertungen erhalten hat, wollte ich das Buch natürlich auch lesen, zumal mein Vorsatz für dieses Jahr ja lautet vielfältiger zu lesen. Und da ich den Film bereits bei mir liegen hatte, aber zuvor das Buch gelesen haben wollte, habe ich mir das Buch nun vorgenommen. Als ich dann anfing zu lesen, hat sich das Buch und insbesondere seine Hauptfigur Mark auch direkt in ihren Bann gezogen. Vieles ist aus Sicht des "gestrandeten" Astronauten Mark geschrieben, der mir überaus gefällt. Mark besticht durch seinen Sinn für Humor, aber auch mit seinem Erfindungsreichtum. Stellenweise gleicht er ein wenig MacGyver, indem er versucht das Beste aus seiner Situation herauszuholen. Dabei gelingt ihm vieles. Manches geht allerdings auch daneben, so dass es zwischendurch auch ein wenig an ein Wunder grenzt, dass er am Leben bleibt. Ich hätte zuvor nicht gedacht, dass mir das Buch so gut gefallen würde. Insbesondere, da es nicht mein übliches Genre ist. Ich hätte nicht gedacht, dass mich die Handlung so fesseln würde, aber Marks Erfindungsreichtum ist schon ziemlich bewundernswert. Man hofft die ganze Zeit beim Lesen, dass er mit keinen (weiteren) riesigen Schwierigkeiten rechnen muss, hat jedoch auch keinen Einfluss darauf. Mark gefiel mir von Seite zu Seite immer mehr. Etwa 3/4 des Romans handeln tatsächlich von den Bemühungen Marks auf dem Mars am Leben zu bleiben, während man auf der Erde versucht sich Rettungsmöglichkeiten auszudenken, wobei die Erfolgsaussichten nur sehr gering sind. Man sollte meinen, dass die Handlung irgendwann eintönig wird, weil man im Grunde die ganze Zeit nur ein stiller Beobachter eines Mannes ist und kaum Konversation stattfindet. Aber gerade dieser Kampf, den Mark mit sich und den Gegebenheiten auf dem Mars ausfechten muss, macht den Roman interessant. Dadurch lernt man Mark und seinen Charakter richtig intensiv kennen und lieben. Ich muss aber auch sagen, dass man die Handlung an der ein oder anderen Stelle hätte minimal straffen können, ohne den Lesegenuss zu mindern. Für mich war dies ein guter Roman mit einer Menge Esprit und Erfindungsreichtum. Und obwohl man die ganze Zeit nur einem Mann auf dem Mars dabei beobachtet, wie er ums Überleben kämpft, überzeugt dieser gerade dadurch! Daher bekommt der Roman von mir auch starke 4 (von 5) Punkte.

Lesen Sie weiter

Logbuch: Der Marsianer - mit Humor und Wissenschaft auf dem Mars überleben

Von: Caras Bücherwahn

23.02.2016

Titel: Der Marsianer Autor: Andy Weir Verlag: Heyne< Genre: Roman (Weltraum) Seiten: 480 Preis: 14.99 € Inhalt: Die dritte Marsmission Ares 3 muss mitten drin abgebrochen werden, da ein Sturm auf dem Mars wütet, welcher wichtige Geräte zerstören kann. Bei der Flucht vom Mars wird allerdings der Astronaut Mark Watney von Trümmerteilen getroffen und stirb. Das denkt zumindest seine Mannschaft, die sich deshalb ohne ihn wieder auf den Weg zurück zur Erde macht. Aber Watney hat überlebt und muss sich jetzt alleine auf dem Mars durch schlagen. Meine Meinung: Ich habe zuerst den Film gesehen, weshalb ich die ungefähre Handlung schon kannte. DA mir der Film sehr gut gefallen hat, habe ich auch die Messlatte für das Buch hoch angelegt und es konnte sich beweisen! Das Buch hat mir genauso gut - wenn nicht sogar besser - gefallen als der Film. Es waren viele technische, chemische und botanische Details enthalten, wodurch man die Handlung sehr gut nachvollziehen konnte. Besonders gefallen hat mir natürlich der Humor von Mark Watney. Bei jeder Katastrophe hat er einen lustigen Spruch auf den Lippen und bewahrt sich diesen Humor bis zum letzten Satz. Man lernt ihn so gut kennen und auch die anderen Charakter sind gut ausgearbeitet, was mit bei Büchern immer besonders gefällt. Der Logbuch Stil war sehr gut, aber auch die Kapitel, die nicht in diesem Stil verfasst sind, sind gut geschrieben und mir wurde nie Langweilig. Bewertung: * * * * (*) - 4,5 von 5 Sternen Mein Dank geht an den Heyne Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andy Weir war bereits im Alter von fünfzehn Jahren als Programmierer und später als Softwareentwickler für diverse Computerfirmen tätig, bevor er mit seinem Roman Der Marsianer einen internationalen Megabestseller landete. Seither widmet er sich ganz dem Schreiben und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit Physik, Mechanik und die Geschichte der bemannten Raumfahrt – Themen, die sich auch immer wieder in seinen Romanen finden. Sein Debüt Der Marsianer wurde von Starregisseur Ridley Scott brillant verfilmt.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Weitere E-Books des Autors