VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Rabenmann Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-07058-8

Erschienen: 12.12.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Böse stirbt niemals

John Calvino ist erst 14, als seine gesamte Familie vom Rabenmann ermordet wird. Es gelingt ihm, den Täter zu erschießen. Doch zwei Jahrzehnte später kommt es erneut zu einem Mordfall, der eindeutig die Handschrift des Rabenmanns erkennen lässt. Und John, der mittlerweile selbst Familienvater ist, spürt, dass seine Liebsten als nächste Opfer auserkoren sind ...

Zwei Jahrzehnte ist es her, dass Alton Turner Blackwood, der Rabenmann, vier Familien brutal ermordete. Seine blutige Serie endete erst, als der vierzehnjährige Sohn der letzten Familie ihn erschoss: John Calvino. Doch nun taucht plötzlich ein Mörder auf, der die Untaten von einst exakt kopiert. John, der damals die eigene Familie nicht mehr retten konnte und seitdem schwer gezeichnet ist, ermittelt als Polizist in dem Fall. Voller Entsetzen entdeckt er, dass der Täter offensichtlich feststeht: Es war wohl der vierzehnjährige Sohn der Familie, der seine engsten Angehörigen grausam tötete. Als Detective hält sich John sonst nur an klare Fakten. Aber könnte dieser Junge – bislang ein braver Musterschüler – tatsächlich vom Bösen besessen sein? Und wenn ja: Wie sollten John, seine Frau, die Töchter und der bald vierzehnjährige Sohn Zach der Rache des Rabenmanns entrinnen?

"Koontz' Thriller machen süchtig!"

Super TV (06.01.2012)

ÜBERSICHT ZU DEAN KOONTZ

Frankenstein

EINZELTITEL

  • Das Haus der Angst (House of Thunder)
  • Das Phantom (Phantoms)
  • Tür ins Dunkel (The Door to December)
  • Die Spuren (Shattered)
  • Nackte Angst (The Face of Fear)
  • Zwielicht (Twilight Eyes)
  • Vision (The Vision)
  • Nachtstimmen (The Voice of the Night)
  • Wenn die Dunkelheit kommt (Darkfall)
  • Flüstern in der Nacht (Whispers)
  • Schattenfeuer (Shadowfires)
  • Brandzeichen (Watchers)
  • Schwarzer Mond (Strangers)
  • Mitternacht (Midnight)
  • Todesdämmerung (Twilight)
  • Ort des Grauens (The Bad Place)
  • Chase (Chase)
  • Das Versteck (Hideaway)
  • Die Kälte des Feuers (Cold Fire)
  • Schlüssel der Dunkelheit (The Key to Midnight)
  • Drachentränen (Dragon Tears)
  • Die zweite Haut (Mr. Murder)
  • Highway ins Dunkel (Strange Highways)
  • Stimmen der Angst (False Memory)
  • Der Geblendete (From the Corner of His Eye)
  • Bote der Nacht (One Door Away From Heaven)
  • Augen der Dunkelheit (The Eyes of Darkness)
  • Kalt (By the Light of the Moon)
  • Der Wächter (The Face)
  • Todesregen (The Taking)
  • Trauma (Life Expectany)
  • Irrsinn (Velocity)
  • Intensity (Intensity)
  • Todeszeit (The Husband)
  • Urangst (The Darkest Evening of the Year)
  • Dunkle Flüsse des Herzens (Dark Rivers of the Heart)
  • Blutvertrag (The Good Guy)
  • Der Rabenmann (What The Night Knows)
  • Die schwarze Feder - Vorgeschichte zu "Der Rabenmann" (Darkness Under The Sun)
  • Das Nachthaus (77 Shadow Street)

DOPPELBAND

  • Irrsinn / Geschöpfe der Nacht

Odd Thomas

Mike Tucker

  • 1. Der Maya-Fries (The Wall of Masks)
  • 2. Auf Tauchstation (Surrounded)

Lichtlos (Odd Interlude)

In drei Teilen als eBook only erzählt »Lichtlos« eine atemberaubende Odd-Thomas-Episode.

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Dean Koontz (Autor)

Dean Koontz wurde 1945 in Pennsylvania geboren und lebt heute mit seiner Frau in Kalifornien. Seine zahlreichen Romane – Thriller und Horrorromane – wurden in 38 Sprachen übersetzt und sämtlich zu internationalen Bestsellern. Weltweit wurden bislang über 400 Millionen Exemplare seiner Bücher verkauft. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Abgrundtief".

"Koontz' Thriller machen süchtig!"

Super TV (06.01.2012)

"Hochspannung ab der ersten Seite! Dean Koontz beherrscht in seinem neuen Thriller das Spiel mit den Ängsten seiner Leser perfekt."

Berliner Kurier (27.02.2012)

Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt
Originaltitel: What The Night Knows
Originalverlag: Bantam

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-07058-8

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 12.12.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolle Kombination aus Thriller und Science Fiction

Von: Michaela von lesenswertebuecher.de  aus Stadtoldendorf Datum: 24.08.2017

www.lesenswertebuecher.de

John Calvino ist erst 14, als seine gesamte Familie vom Rabenmann ermordet wird. Es gelingt ihm, den Täter zu erschießen. Doch zwei Jahrzehnte später kommt es erneut zu einem Mordfall, der eindeutig die Handschrift des Rabenmanns erkennen lässt. Und John, der mittlerweile selbst Familienvater ist, spürt, dass seine Liebsten als nächste Opfer auserkoren sind…

Zwei Jahrzehnte ist es her, dass Alton Turner Blackwood, der Rabenmann, vier Familien brutal ermordet. Seine blutige Serie endet erst, als der vierzehnjährige Sohn der letzten Familie ihn erschoss: John Calvino.

Doch nun taucht plötzlich ein Mörder auf, der die Untaten von einst exakt kopiert. John, der damals die eigene Familie nicht mehr retten konnte und seitdem schwer gezeichnet ist, ermittelt als Polizist in dem Fall. Voller Entsetzen entdeckt er, dass der Täter offensichtlich feststeht: Es war wohl der vierzehnjährige Sohn der Familie, der seine engsten Angehörigen grausam tötete. Als Detective hält sich John sonst nur an klare Fakten. Aber könnte dieser Junge – bislang ein braver Musterschüler – tatsächlich vom Bösen besessen sein? Und wenn ja: Wie sollten John, seine Frau und ihre drei Kinder der Rache des Rabenmanns entrinnen?

Meine Meinung
Dean Koontz ist einer meiner absoluten Lieblingsschriftsteller. Noch nie habe ich ein Buch von ihm gelesen, das langweilig war oder am Ende nicht plausibel von ihm gelöst wurde. Seine Thriller finde ich immer spannend und äußerst verstörend. Oft frage ich mich, wie er sich solche grausamen Geschichten nur ausdenken kann.

„Der Rabenmann“ enthält viel Spannung und ist sehr nervenaufreibend. Trotzdem rennt die Geschichte nicht in eins durch. Vielmehr sind es mehrere Auf und Abs, die jedoch keinen Moment der Langeweile aufkommen lassen. Die Kapitel sind nie zu lang und haben immer einen schönen Cliffhanger am Ende. Ich konnte gar nicht schnell genug die Seiten umblättern, um weiterzulesen.

Die Charaktere hat Dean Koontz wieder meisterlich erschaffen: John mit all seinen Zweifeln und Ängsten wirkt als Detective sehr menschlich und ich konnte mich schnell mit ihm identifizieren. Sein Kampf gegen seine persönlichen inneren Dämonen habe ich hautnah miterlebt und nachempfunden. Auch die Kinder, die nicht unbedingt zu den Hauptpersonen der Geschichte gehören, sind von Dean Koontz keinesfalls oberflächlich und lapidar dargestellt worden. Jedes Kind in der Geschichte hat seine eigenen grausamen Albträume, Ängste und Hoffnungen. Diese Emotionen werden sehr gut transportiert.

Die Geschichte an sich ist ein Wettlauf mit der Zeit, in der ich mich die ganze Zeit fragte, wer am Ende der Sieger sein würde. Nach und nach nimmt die Familie um John herum seltsame Dinge wahr. Paranormale Dinge, die auch leicht als Einbildung abgetan werden könnten, aber lässt man sich darauf ein, sind diese Dinge unfassbar gruselig. Die Spannung wird hier dadurch aufgebaut, dass man sich fragt, wie John es schaffen will, seine Familie vor etwas zu beschützen, das durch keine Pistolenkugel aufzuhalten ist.

Zwischendurch gibt es Kapitel, die Einblicke in das alte Tagebuch von Alton Turner Blackwood geben. Das finde ich sehr gelungen, denn dadurch wird dieser fiese Zeitgenosse greifbar und anwesend. Die Skrupellosigkeit des Mörders hat mich erschreckt und die Bedrohung wurde auch für mich zu einem fast realen Gefühl.

Das Ende der Geschichte hat mich dennoch überrascht. Dean Koontz hat es geschafft, ein plausibles Ende zu gestalten, ohne dass ich dabei über den Ausgang hätte enttäuscht sein müssen. Sehr gelungen finde ich die Kombination von Horror und Thriller mit einem Hauch Fantasy.

Fazit
„Der Rabenmann“ ist ein meisterlicher Thriller mit einer sehr gut durchdachten Geschichte. Der spannende Schreibstil lässt seine Leser nicht mehr los. Eindrucksvoll schafft Dean Koontz mit diesem Thriller wieder bis zur letzten Seite eine gruselige Atmosphäre, indem er geschickt die Ängste anspricht, die jeder von uns kennt.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors