VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Sommer der Blaubeeren Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-11237-0

Erschienen:  21.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Wussten Sie, dass Mary Simses eigentlich eine schreckliche Tänzerin ist, sie aber in ihren Büchern immer Tanzszenen einbaut? Zum Interview

Offizielle Website der Autorin

Mary Simses auf Facebook

Dreharbeiten beginnen bereits Ende Juli in Kanada Verfilmung des Buches von "Hallmark Channel"-Film

"Ein Buch, das der Seele guttut – und nebenbei […] Lust macht auf alte Lieder, köstliche Gerichte und sicher auf die ersten Blaubeeren des Sommers!"

Laviva (16.04.2014)

Mary Simses (Autorin)

Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Bevor sie mit "Der Sommer der Blaubeeren" ihren ersten Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird, veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

"Ein Buch, das der Seele guttut – und nebenbei […] Lust macht auf alte Lieder, köstliche Gerichte und sicher auf die ersten Blaubeeren des Sommers!"

Laviva (16.04.2014)

"Liebevoll. Die perfekte Urlaubslektüre."

Das neue Blatt, Ausgabe 21/2014

"Fesselnd und rührend."

Laura (07.05.2014)

"Mit ihrem Erstling schrieb sich US-Autorin Mary Simses in die Herzen ihrer (vornehmlich weiblichen) Leser"

tv media, Ausgabe 22/2014 (AT)

"Beste Ferienlektüre, ein Stoff um Liebe, versäumte Chancen und große Träume."

Woman, Ausgabe 13/2014

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Carolin Müller
Originaltitel: The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café
Originalverlag: Little, Brown & Company, New York 2013

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-11237-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen:  21.04.2014

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Tolle Sommerlektüre

Von: AiHaninozuka Datum: 11.08.2018

https://aihaninozuka.jimdofree.com/

"Der Sommer der Blaubeeren" war mein erstes und bisher einziges Buch von Mary Simses.

Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ich finde es wahnsinnig schön. Es hat für mich eine sehr beruhigende Wirkung und strahlt die gleiche ländliche Atmosphäre aus, die man im Buch wiederfindet.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht und macht das Buch damit zur perfekten Lektüre für Nachmittage am Strand, oder auf dem Balkon. Auf jeden Fall darf es bei keinem Urlaub fehlen. Es lässt sich flüssig und zügig lesen und sorgt dafür, dass man dem Alltag für kurze Zeit entschlüpfen kann.

Die Handlung beginnt damit, dass Ellen durch einen Bootssteg kracht und dort von Roy vor dem Ertrinken gerettet wird. Nach einer kurzen Unterhaltung stellt er fest, dass sie nicht aus Beacon stammt und sie erzählt ihm, dass sie nur kurz in der Stadt ist. Ellen ist dort um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, was sich schwieriger als geplant erledigen lässt.

Ellen ist eine typische Karrierefrau aus der Großstadt und Roy ein typischer Mann aus einer Kleinstadt. Hier wird ziemlich viel mit Klischees gearbeitet und die Handlung ist relativ vorhersehbar. Dies finde ich hier allerdings nicht wirklich schlecht. Man begleitet Ellen auf ihrer Suche nach dem Empfänger des Briefes und erlebt einige witzige Situationen mit ihr. Schön finde ich auch die Charakterentwicklung, die sich bei ihr bemerkbar macht. Sie wächst an Situationen, hinterfragt sich, verändert sich, wenn sie unzufrieden ist. Es ist immer ein großer Pluspunkt, wenn sich Figuren im Laufe der Handlung weiterentwickeln, weil sie somit noch authentischer wirken und damit - für mich - auch sympathischer.

Die fehlende Tiefe ist für mich nicht störend, denn als leichte Lektüre für zwischendurch eignet sich das Buch allemal, solange man mit den richtigen Erwartungen dran geht!

Tolle Sommerlektüre

Von: AiHaninozuka Datum: 09.08.2018

https://aihaninozuka.jimdofree.com/

"Der Sommer der Blaubeeren" war mein erstes und bisher einzigen Buch von Mary Simses.

Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ich finde es wahnsinnig schön. Es hat für mich eine sehr beruhigende Wirkung und strahlt die gleiche ländliche Atmosphäre aus, die man im Buch wiederfindet.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht und macht das Buch damit zur perfekten Lektüre für Nachmittage am Strand, oder auf dem Balkon. Auf jeden Fall darf es bei keinem Urlaub fehlen. Es lässt sich flüssig und zügig lesen und sorgt dafür, dass man dem Alltag für kurze Zeit entschlüpfen kann.

Die Handlung beginnt damit, dass Ellen durch einen Bootssteg kracht und dort von Roy vor dem Ertrinken gerettet wird. Nach einer kurzen Unterhaltung stellt er fest, dass sie nicht aus Beacon stammt und sie erzählt ihm, dass sie nur kurz in der Stadt ist. Ellen ist dort um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, was sich schwieriger als geplant erledigen lässt.

Ellen ist eine typische Karrierefrau aus der Großstadt und Roy ein typischer Mann aus einer Kleinstadt. Hier wird ziemlich viel mit Klischees gearbeitet und die Handlung ist relativ vorhersehbar. Dies finde ich hier allerdings nicht wirklich schlecht. Man begleitet Ellen auf ihrer Suche nach dem Empfänger des Briefes und erlebt einige witzige Situationen mit ihr. Schön finde ich auch die Charakterentwicklung, die sich bei ihr bemerkbar macht. Sie wächst an Situationen, hinterfragt sich, verändert sich, wenn sie unzufrieden ist. Es ist immer ein großer Pluspunkt, wenn sich Figuren im Laufe der Handlung weiterentwickeln, weil sie somit noch authentischer wirken und damit - für mich - auch sympathischer.

Die fehlende Tiefe ist für mich nicht störend, denn als leichte Lektüre für zwischendurch eignet sich das Buch allemal, solange man mit den richtigen Erwartungen dran geht!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Beate Leinweber aus 04109 Leipzig Datum: 09.05.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Hugendubel, Petersstr. 12, 04109 Leipzig

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Beate Leinweber und ich bin Buchhändlerin in der Buchhandlung Hugendubel in Leipzig.
Leider habe ich jetzt erst den Roman der "Sommer der Blaubeeren" von Mary Simses (als Leseexemplar) lesen können und auch wenn die Rzensionfrist bereits abgelaufen ist, möchte ich Ihnen dennoch gerne meine persönliche Meinung mitteilen.
Am Anfang, muss ich ehrlich sagen, hat mir der Roman noch nicht so sehr gefallen, denn ich fand, er steckte voller amerikanischer Klischees:
gutsituierte, erfolgreiche, mode- und ernährungsbewusste New Yorker Anwältin (mit ebenso erfolgreichem und wohlhabendem Anwalt verlobt) reist in eine amerikanische Kleinstadt und entsetzt sich über die vermeintlich kleinbürgerlichen Verhältnisse (keine Mini-Bar und kein "Business Center" im Hotel, ect.).
So weit, so gut- dachte ich. Aber ich irrte mich:
Aber je weiter ich las, umso mehr entpuppte sich der Roman als eine sehr warmherzig erzählte Geschichte, eine gut geschriebene Zeitreise in die Vergangenheit.
Ich fühlte und litt mit den handelnden Protagonisten, konnte Ellens Zerrissenheit nachvollziehen und verstehen.
Besonders nachdenklich hat mich die Erkenntnis am Ende des Romans gestimmt, dass man nicht erst 60 Jahre warten sollte, um auf sein bisheriges Leben zurückzublicken, um eventuelle Dinge noch ändern zu können.
Herzlichen Dank für dieses Buch!

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 16.04.2014

Buchhandlung: Thalia.at

Eine sehr abenteuerliche, aber auch traumhaft schöne Geschichte. Super Buch, ich habe es sehr schnell gelesen! Ideale Sommer-Lektüre. Lecker finde ich auch das Rezept für Blaubeer Muffins.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin