VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Todeszauberer Thriller

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08124-9

Erschienen: 12.01.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie suchten den Mann fürs Leben – und fanden einen Mann zum Sterben …

Eine verstümmelte Frauenleiche wird ans Havelufer geschwemmt, und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung: Siebzehn Frauen hat der so genannte Schläfenmörder bereits getötet, und die Opfer haben nur eines gemeinsam – eine Schlagwunde an der rechten Schläfe. Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhält Kern einen anonymen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die Fährte des Schläfenmörders führen könnten. Doch er verlangt dafür einen hohen Preis …

"Ein gut geschriebener, packender Krimi mit viel Lokalkolorit, den man in einem Zug lesen will.

Berliner Morgenpost (05.11.2011)

Vincent Kliesch (Autor)

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahr 2010 veröffentlichte er seinen ersten Thriller »Die Reinheit des Todes«. Es folgten zwei weitere Bände, die die Trilogie um den Ermittler Julius Kern und dessen Gegenspieler Tassilo Michaelis abschlossen. Mit »Bis in den Tod hinein« stellte Kliesch seinen neuen Ermittler vor: Severin Boesherz, der es gleich bei seinem ersten Fall mit einer erschreckend düsteren Mordserie zu tun bekommt. »Im Augenblick des Todes« ist der zweite Fall für den eigenwilligen Berliner Kommissar.

Wenn Vincent Kliesch nicht schreibt, unterhält er als Moderator das Publikum bei Firmenevents und im Filmpark Babelsberg. In seiner Freizeit widmet er sich am liebsten seiner Leidenschaft für gutes Essen und Wein.

"Ein gut geschriebener, packender Krimi mit viel Lokalkolorit, den man in einem Zug lesen will.

Berliner Morgenpost (05.11.2011)

„Gegenüber seinem Erstlingswerk hat der Autor das Niveau absolut gehalten und erneut einen lesenswerten und spannenden Roman abgeliefert.“

www.krimi-couch.de (13.05.2011)

Redaktion: Rainer Schöttle

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-08124-9

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 12.01.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Der Todeszauberer

Von: Kleiner Bücherfreak Datum: 03.10.2016

https://www.facebook.com/kleinerbuecherfreak/

Handlung:
Zunächst einmal finde ich es sehr schön dass das Buch in eine bekannten Stadt wie Berlin spielt und man so viele Schauplätze zumindest vom Namen her kennt.
Sehr gut gefällt mir das die Personen um die es in einem Kapitel/Abschnitt gehen wechseln aber trotzdem eine klare Linie durch das Buch geht. Durch diese Wechsel bekommt man eine gute Einsicht in das Leben der Ermittlers, einer zweiten bekannten Person als auch einer dritten noch unbekannten Person. So ist der Spannungsbogen von Anfang an da, auch dadurch das sofort im ersten Kapitel etwas aufregendes passiert.
Während des ersten Kapitels hatte ich wirklich eine Gänsehaut, die Vorstellung alleine war faszinierend und gruselig zugleich, was der Geschichte einen zusätzlichen Kick gab.
Sehr gut wird auch die Ermittlungsweiße und die Art wie Kern arbeitet erklärt und dadurch versucht man selbst zum Ermittler zu werden und fiebert natürlich mit.
Die Tatsache das eine dritte, anfangs unbekannt Person schon einmal Kontakt mit Kern hatte verrät anfangs noch nicht und trotzdem bekommt man durch die Gedankengänge von Kern immer wieder eine schöne Einsicht in die Vergangenheit. Das lässt mich als Leser neugierig werden ob es über diese Story auf ein Buch gibt was ich lesen möchte.
Kern ist eine sehr angenehme Hauptperson welche symphatisch, selbstständig und mit beiden Beinen im Leben steht. Man merkt sehr gut das er weiß wie man mit Frauen umgehen muss und das lockert die Angespannte Stimmung während den Ermittlungen zwischen durch auf was zu einem angenehmen Leseergebnis führt.

Schreibstil:
Vincent Kliesch hat eine klare und deutliche Sprache, welche flüssig durch das Buch führt. Durch diese klare Sprache werden die nervenkribbelnden Moment sehr gut deutlich und reißen einen in das Geschehen mit hinein.
Ich finde es ist kein Buch/Schreibstil für „schnell mal zwischen drin“ sondern man sollte sich wirklich Zeit nehmen und sich voll und ganz auf das einlassen was der Autor hier zaubert, im wahrsten Sinne des Wortes.
Er beschreibt Berlin ohne das es langweilig oder zu weit vom Geschehen des Buches abweicht.

Gesamt:
Für mich hat der Begriff Zauberer eine ganz neue Bedeutung bekommen und ich muss sagen Vincent Kliesch hat es geschafft eine Geschichte voller Geheimnise und Überraschungen zu schreiben, welche in keiner einzigen Sekunde ihre Spannung verliert. Auch die Ermittlungen sind sehr gut beschrieben, mit dem gewissen „Uhhää“ Effekt den ein guter Thriller einfach braucht.
Für die Zukunft wird dieser Autor mit seinen Bücher definitiv öfter auf meiner Leseliste stehen.
Für mich eine Topleistung welche die fünf Sterne definitiv verdient hat.
Einen Tipp von mir: Es neben her nichts mit Tomatensoße! ;)

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors