Der fünfte Tag (Inspector Rykel 1)

Ein Amsterdam-Thriller

(7)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Amsterdam am Morgen des 2. Januar: Inspector Jaap Rykel wird zu einem morbiden Schauplatz gerufen: Aus dem Fenster eines Hauses in der Altstadt ragt die Leiche eines Mannes und baumelt über der Gracht. Schon bald ergibt sich eine Verbindung zu einem anderen Verbrechen: In Friesland wurde ein Haus abgefackelt, die Bewohner, ein altes Ehepaar, kamen ums Leben. Seltsam nur, dass in den verbrannten Ruinen des Hauses eine Puppe gefunden wurde, das Ehepaar aber keine Kinder hatte. Zeugenaussagen lassen darauf schließen, dass ein kleines Mädchen dem Feuer entkommen konnte.

Inspector Rykel muss nicht nur einen Mörder suchen, sondern auch das Mädchen finden, das in größter Gefahr ist. Aber auch in den eigenen Reihen hat er mit Problemen zu kämpfen. Der junge Inspector Kees Terpstra hat ein Kokain-Problem. Seine Kollegin Sergeant Tanya van der Mark nimmt den Fall zu persönlich. Doch die drei Polizisten müssen sich konzentrieren, denn sie haben in ein Wespennest gestochen, und ihre Gegner sind clever, gut organisiert – und völlig skrupellos …

"was 'Der fünfte Tag' des Briten Woodhouse dann doch besonders macht, sind die gebrochenen Charaktere seiner Ermittler."

WAZ (13. August 2015)

Aus dem Englischen von Norbert Jakober
Originaltitel: After the Silence
Originalverlag: Michael Joseph
eBook epub (epub), 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-12627-8
Erschienen am  20. April 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Inspector Rykel

Leserstimmen

Ein richtig guter Thriller

Von: Catlovebooks

23.06.2016

ZUM INHALT: Amsterdam am Morgen des 2. Januar: Inspector Jaap Rykel wird zu einem morbiden Schauplatz gerufen: Aus dem Fenster eines Hauses in der Altstadt ragt die Leiche eines Mannes und baumelt über der Gracht. Schon bald ergibt sich eine Verbindung zu einem anderen Verbrechen: In Friesland wurde ein Haus abgefackelt, die Bewohner, ein altes Ehepaar, kamen ums Leben. Seltsam nur, dass in den verbrannten Ruinen des Hauses eine Puppe gefunden wurde, das Ehepaar aber keine Kinder hatte. Zeugenaussagen lassen darauf schließen, dass ein kleines Mädchen dem Feuer entkommen konnte. Inspector Rykel muss nicht nur einen Mörder suchen, sondern auch das Mädchen finden, das in größter Gefahr ist. Aber auch in den eigenen Reihen hat er mit Problemen zu kämpfen. Der junge Inspector Kees Terpstra hat ein Kokain-Problem. Seine Kollegin Sergeant Tanya van der Mark nimmt den Fall zu persönlich. Doch die drei Polizisten müssen sich konzentrieren, denn sie haben in ein Wespennest gestochen, und ihre Gegner sind clever, gut organisiert – und völlig skrupellos … MEINE MEINUNG: Dieses Buch sprach mich vom Cover an und daraufhin habe ich mir den Klappentext durchgelesen und der machte mich so neugierig auf dieses Buch. Zum Inhalt an sich kann ich nicht viel sagen, es ist ein Thriller und sowas sollte man wirklich selbst rausfinden, deswege nur meine persönliche Meinung. Dieses Buch hat mich doch sehr überrascht, denn ich habe im Vorfeld nichts davon gehört und ich hatte deswegen auch keine bestimmten Erwartungen und bin deswegen auch vollkommen unvoreingenommen rangegangen und das ist auch das beste gewesen, denn mich konnte es absolut begeistern. Ich habe mich zwar gewundert, warum de alles in Holland spielt, den der Autor kommt da nicht her, aber er hat das richtig gut gemacht, man hatte das Gefühl er kennt sich dort sehr gut aus. Am Anfang fragt man sich natürlich wo das alles hinführt und wie das zusammenhängen kann, da es zuerst zwei verschiendene Handlungsstränge sind, aber nach und nach wird alles klar und der Zusammenhang ergibt sich. Es war von Anfang spannend und das bis zum Schluss, ich habe regelrecht mitgerätselt und mitgefiebert und habe diesen Thriller in einem Rutsch durchgelesen, weil ich ihn einfach nicht weglegen konnte - es machte einfach total Spaß dieses Buch zu lesen. Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, ein wirklich spannender Thriller bis zum Schluss. 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Jake Woodhouse: Der fünfte Tag

Von: Walter Kohl

24.04.2015

Falls es in mehr Polizeien in der Welt so zugeht, wie es Jake Woodhouse in seinem Kriminalroman "Der fünfte Tag", von den holländischen Gesetzeshütern schildert, verwundern massenhafte Ermittlungspannen kaum noch. Die Intrigen, Eifersucht und der Konkurrenzkampf unter den dort arbeitenden Menschen, zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Und es klingt realistisch. Auch die erheblichen "Macken" der Protagonisten, stimmen einen nicht zuversichtlich: kaum eine Person erscheint, die psychologisch gesund wäre oder nicht zumindest ein Trauma zu verarbeiten hätte. Leider endet die Geschichte bei der Schilderung der Charaktere an diesen "Krankheitsbildern" zumeist, sodaß man kaum die Chance hat, Sympathie oder Antiphatie zu empfinden, meistens hat man Mitleid. Die Handlung macht schon betroffen, schließlich geht es um die osteuropäische "Mafia", Mord, Kinderpornographie und andere Schweinereien. Leider bleibt es jedoch auch hier der Fantasie der Leser überlassen, die Lücken der Details zu füllen. Der Autor lässt einen allein. So fehlt letztendlich der nötige Thrill, um über das Niveau einer TV-Vorabendserie hinauszukommen... (weiter: http://walters-books.blogspot.com/2015/04/jake-woodhouse-der-funfte-tag.html)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jake Woodhouse hat als Oboist, Winzer und Weinhändler gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben widmete. Er lebt mit seiner Frau in London. Nach der »Der fünfte Tage« legt Woodhouse nun den zweiten Band seiner Reihe um Inspector Jaap Rykel von der Amsterdamer Polizei vor.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books des Autors