Der geheime Brief

Roman

(2)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Haus, das sein Geheimnis preisgibt. Eine Frau, die zurück ins Leben findet.

Die Welt scheint stillzustehen, als die vierzigjährige Fotografin Inga ihren Mann bei einem Autounfall verliert. Um wieder zu sich zu kommen, zieht sie sich auf die Insel Marstrand zurück, auf der ihre Familie seit Generationen ein Sommerhäuschen besitzt. Beim Aufräumen findet sie eine rätselhafte Kiste mit Briefen – adressiert an ihre Großmutter Rakel. Verfasserin ist eine Frau in Afrika, die sich dort offenbar während des ersten Weltkriegs als Missionarin aufhielt. Und je mehr Inga über die Briefeschreiberin und deren Beziehung zu ihrer Familie erfährt, desto entscheidender verändert sich auch ihr eigenes Leben ...


Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Alltid hos dig
Originalverlag: Forum
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-06799-1
Erschienen am  13. Juni 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gut erzählte Famiiengeschichte

Von: Margarete Rosen

17.06.2016

Die Fotografin Inga verliert ihren Mann und stürzt fast in einen Abgrund. Um zur Ruhe zu kommen und ihre Trauer zu bewältigen, zieht sie ins alte Familien-Ferienhaus auf die Insel Marstrand. Dort findet sie in einem alten Karton einen Brief und begibt sich auf eine Suche ... nach der Lebensgeschichte ihrer Großmutter und auch nach ihrem eigenen Lebenssinn. Zwei Frauen erzählen hier ihre Geschichte. Die ältere spricht im Jahr 1959 mit sich und ihren persönlichen Geistern, und erzählt was damals im Jahr 1916 wirklich geschah. Die jüngere versucht heute das Geheimnis der Großmutter zu lüften. Ein Onkel und ein Jugendfreund bieten liebevolle Hilfe und Unterstützung, so daß sie letztendlich ein Teil der, für uns Leser kompletten, Wahrheit erfährt. Am Schluß findet die Großmutter ihren Frieden, die Enkelin neuen Lebensmut und ich blieb mit dem guten Gefühl, eine gut geschriebene Geschichte gelesen zu haben, zurück. Der Schreibstil ist manchmal etwas sachlich, doch das macht das Geschehen besser begreifbar. Das Cover ist ansprechend und erinnert an den Garten des Ferienhauses, das lange recht vernachläßigt wurde. Fazit: lesenswert. Eine schön erzählte Frauen-Familiengeschichte. Und da sich die Schlacht am Skararag am 01.06. mal wieder jährte, ein passendes Buch, denn Krieg hinterläßt nur Wunden - bei ALLEN! Achtung Spoiler! Zitat aus dem Buch, Seite 344, letzter Absatz: Nein, ich habe den Krieg nicht vergessen, gegen den ich mein Leben lang gekämpft habe. Auf jedem Bild sah ich ihn. In jedem Artikel, jedem Bericht, aus jedem Land und im Namen jeder Religion. Autor: Maria Ernestam

Lesen Sie weiter

Tolles Buch!

Von: Rebecca aus Stahnsdorf

07.01.2014

Ich mag Bücher, in denen es um Familiengeheimnisse geht. Also war ich sehr gespannt. Inga, die Protagonistin, wird gleich zu Anfang vom Schicksal schwer getroffen. Ihr Mann stirbt bei einem Unfall. Um sich davon abzulenken, flüchtet sie quasi in das Sommerhaus ihrer Familie. Dort angekommen findet sie einen alten Brief von 1916. Hier beginnt die Geschichte hinter der Geschichte. Und so teilen sich auch nun die Erzählstränge auf. Einer erzählt in der Gegenwart von Inga, wie sie versucht, etwas über ihre Familie zu erfahren. Dann gibt es noch zwei Handlungen in der Vergangenheit. Der Leser wird mit ins Jahr 1959 genommen, wo sich Ingas Großmutter Rakel an das Jahr 1916 erinnert. Die Erinnerungen an ihre beste Freundin Lea, ihren Freund Jacob und ihre große Liebe Anton decken nach und nach die Familiengeheimnisse auf. Die Autorin verknüpft die einzelnen Abschnitte wunderbar zu einer interessanten Story. Der Schreibstil ist flüssig und einfühlsam. Sie bringt die jeweiligen Gefühle der Charaktere sehr gut rüber - Liebe, Verlust, Verzweiflung und Freundschaft. Mich hat besonders das Leben von Rakel und Lea mitgerissen und es war sehr spannend zu lesen, was mit ihnen passiert und welche Folgen ihre Entscheidungen hatten. Auch die schwedische Kulisse in Göteborg und Marstrand ist wunderbar beschrieben. Fazit: "Der geheime Brief" ist ein wunderbares Buch über Familien- und Freundschaftsbande und zurecht ein Bestseller. Wer gern in die Vergangenheit abtaucht, ist hier sehr gut aufgehoben! Zu empfehlen!!!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Maria Ernestam, geboren 1959, begann ihre Laufbahn als Journalistin. Sie hat lange Jahre als Auslandskorrespondentin für verschiedene schwedische Zeitungen in Deutschland gearbeitet. Mittlerweile sind zehn hoch gelobte Romane von ihr in vierzehn Ländern erschienen. "Der geheime Brief” und ”Das verborgene Haus” waren in Skandinavien Bestseller und standen auch in Deutschland wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Maria Ernestam lebt mit ihrem Mann in Stockholm und hat zwei erwachsene Kinder.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Weitere E-Books der Autorin