VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der schwarze Mandarin Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 4,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 6,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13460-0

Erschienen: 14.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Auf einer Forschungsreise durch das geheimnisvolle China verliebt sich der Ethnologe und Schriftsteller Hans unsterblich in die schöne Reiseleiterin Liyun. Ihre Liebe überwindet die Kluft zwischen den Kulturen, doch es gibt Mächte, die ihnen ihr Glück nicht gönnen. Die Triaden, die chinesische Verbrecherorganisation, die die Mafia an Grausamkeit weit übertrifft, hat es auf Hans und Liyun abgesehen. Wird es den beiden gelingen, im Kampf gegen die dunkle Übermacht ihr Leben und ihre Liebe zu retten?



Nachwort der Herausgeberin Dagmar Konsalik zu »Der schwarze Mandarin«

Die richtige Mischung aus Realität und Fiktion hat wesentlich zum Erfolg meines Vaters beigetragen. Der Hintergrund, vor dem seine Geschichten spielten, wurde im Laufe der Jahre immer wichtiger. Teilweise recherchierte er für seine Stoffe bis zu drei Jahre. Er unternahm viele Reisen, eine führte ihn in die chinesische Stadt Kunming, wo er die Chinesin Ke Gao kennenlernte, die unser aller Leben verändern sollte. Sie war seine Fremdenführerin und Dolmetscherin bei einer seiner Recherchereisen durch China. Ke Gao wurde ihm damals vom Ministerium in Peking zugeteilt und führte ihn in Gegenden, in denen noch nie eine „Langnase“ war. Sie wurde die Liebe seines Alters. Und sie inspirierte ihn zu dem Roman Der schwarze Mandarin – die Geschichte über eine Liebe zwischen zwei Kulturen vor dem Hintergrund des organisierten Verbrechens. Für mich war klar, dass dies einer der vier Stoffe sein würde, den ich im Rahmen der Konsalik-Collection für die ARD 1997 koproduzieren wollte, denn er trug sehr starke autobiografische Züge. Im Film wird der China bereisende Schriftsteller bzw. Kriegsberichterstatter – auch ein Beruf, den mein Vater während des Krieges ausübte – gespielt von einem der Superstars der internationalen Kinoszene, Jürgen Prochnow. Auch er Deutscher mit beachtlichen Auslandserfolgen. Ich sah Parallelen und war sehr stolz, ihn für diese Rolle gewinnen zu können. Ich wechselte endgültig das Medium, vom Buch zum Film. Die Filmversion vom Schwarzen Mandarin heißt übrigens Liebe im Schatten des Drachen.

Heinz G. Konsalik (Autor)

Heinz G. Konsalik, Jahrgang 1921, stammte aus Köln. Nach dem Abitur studierte er in Köln, München und Wien Theaterwissenschaften, Literaturgeschichte und Germanistik. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er an der Ostfront schwer verwundet. Nach 1945 arbeitete Konsalik zunächst als Dramaturg und Redakteur, seit 1951 war er als freier Schriftsteller tätig. Seit dem »Arzt von Stalingrad« wurde jedes seiner Bücher ein Bestseller. Bis zu seinem plötzlichen Tod am 5. Oktober 1999 schrieb Heinz G. Konsalik 154 Romane, die in 46 Sprachen übersetzt und mehr als 88 Millionen Mal verkauft wurden. Damit ist Konsalik der national und international meistgelesene deutschsprachige Schriftsteller der Nachkriegszeit.

www.konsalik.de

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13460-0

€ 4,99 [D] | CHF 6,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.04.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors