Die Blausteinkriege 1 - Das Erbe von Berun

Roman

eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Magie ist ein gefährliches Spiel …

Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist.

Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen …


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-16885-8
Erschienen am  12. Oktober 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Blausteinkriege

Leserstimmen

Leseempfehlung!

Von: Kopfgestöber

17.02.2017

Magie ist ein gefährliches Spiel … Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist. Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen … (Klappentext) Was uns die Brüder Tom und Stephan Orgel (T.S. Orgel) hier vorlegen, ist ein Fantasy Roman vom Allerfeinsten. Magie, Intrigen, Heere und verhinderte Helden – dieser Roman hat all das und noch so viel mehr! In der Hauptsache wird die Geschichte von Sara, Marten und dem „Puppenspieler“ erzählt. Angenehm auffallend ist dabei, dass alle drei Charaktere sehr fein ausgearbeitet sind. Aber … es sind keine klassischen Helden und besonders zu Beginn sind sie den „Guten“ nicht unbedingt zuzuordnen. Alle drei und da insbesondere der letzte Charakter (der Puppenspieler) haben auch ihre Schattenseiten, sind mitunter gezwungen grausam und gnadenlos zu sein. Allgemein sind die Charaktere in den „Blausteinkriegen“ nicht unbedingt zimperlich, so dass das Buch in den Grundzügen schon stellenweise sehr brutal rüberkommt. Es ist aber eine „realistische“ Brutalität, die hier beschrieben wird. Sie ist nie ausufernd oder voyeuristisch, sondern dient als Mittel zum Zweck. Es ist den beiden Autoren sehr gut und anschaulich gelungen, eine ganz eigene Welt zu erschaffen. Nein, es ist keine wirklich schöne Welt. Es ist eine Welt der Gier nach Macht, eine Welt der Kriege, eine Welt der – ich möchte es ganz vorsichtig sagen – versteckten Magie, die nicht immer positiv eingesetzt wird. Überhaupt macht die Blausteinmagie nicht den Eindruck eine erstrebenswerte Magie zu sein. Sie ist zwar mächtig, fordert aber einen hohen Preis. Auch ist es eine Welt der Unterschiede zwischen arm und reich, zwischen der Machtelite und den einfachen Menschen. Und – es ist eine Welt der Gezeichneten, Menschen, die in der Lage sind mithilfe des Blausteins Magie anzuwenden… All das wird dem Leser sehr eindringlich und plastisch geschildert. Ich habe mich nach den ersten Seiten sofort wohl gefühlt, war irgendwie „zuhause“ angekommen. Der Roman liest sich sehr flüssig und verzichtet in meinen Augen dennoch nicht auf eine ausgefeilte und ansprechende Sprache. Für mich war es seit Langem wieder ein Fantasy-Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Einen kleinen Kritikpunkt muss ich jedoch anbringen. Ich habe das E-Book gelesen und war ein wenig enttäuscht darüber, dass die Karte zu Beginn des Buches so klein und fast nicht zu lesen war. Auf Nachfrage wurde ich von Tom Orgel auf die Seite der Blausteinkriege (www.blausteinkriege.de) verwiesen und fand dort eine wunderbare Karte zum Ausdrucken. Vielleicht ist es ein gewagter Vergleich, aber ich würde beide Autoren durchaus in der Tradition eines Robert E. Howard bzw. Peter V. Brett sehen. Freunden der klassischen Fantasy sei dieses Epos sehr ans Herz gelegt! Ihr werdet nicht enttäuscht sein und greift vermutlich sofort – wie ich das getan habe – zu Band 2. Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Ein gelungener Auftakt!

Von: Nicoles Bücherwelt

25.12.2016

Band 1 der Blausteinkriege-Trilogie Das Kaiserreich Berun war bis zu dem Tod des einstigen Herrschers sehr mächtig. Doch seit dessen Sohn den Thron bestiegen hat, verliert Berun an Stärke und Macht. In den umliegenden Ländern kommt Unruhe auf, Gerüchte von geheimen Zusammenschlüssen, Abspaltungen vom Kaiserreich und geplante Aufstände erreichen Ann Revin, die Mutter des Kaisers. Diese versucht mit ihren Verbündeten, das Schlimmste abzuwenden... Inmitten dieser unruhigen Zeit kreuzen sich die Wege dreier Menschen: Ein Mädchen mit einer besonderen Gabe; ein Schwertmann, der durch einer Aneinanderreihung unglücklicher Umstände plötzlich gezwungen wird, einen ganz anderen Weg einzuschlagen; und ein Spion, dessen Wege sehr geheimnisvoll sind. Niemand von ihnen ahnt, wie sehr ihre Schicksale mit der Zukunft Beruns verwoben sind. Auch im Süden gegen Veränderungen vor: Der Fürst von Macouban schmiedet im Verborgenen Pläne, um das einst so mächtige Kaiserreich in die Knie zu zwingen. Die Zeit der Blausteinkriege rückt unaufhaltsam näher und wird die Welt von Tertys für immer verändern... "Er trat ans Fenster und hielt den blassen Stein in die Nachmittagssonne. Im selben Augenblick flammte der Stein strahlend blau auf. Ein azurfarbenes Feuer schien ihn zu erfüllen, so intensiv, wie der Himmel über Berun nur an klaren Frühlingstagen leuchtete." -Seite 125 eBook "Das Erbe von Berun" ist der große Auftakt der Blausteinkriege-Trilogie. Die Saga spielt in der Welt Tertys, die aufgeteilt ist in verschiedene Kontinente und Reiche. Im Mittelpunkt steht das einst so mächtige Kaiserreich Berun. Einen sehr guten und hilfreichen Überblick über die Lage der Länder und Staaten bietet die Karte vorn im Buch. Diese werden aber auch im Laufe der Handlung sehr gut beschrieben. Am Anfang der umfangreichen Handlung steht eine lange Einleitung, in der man die einzelnen Charaktere und ihr Umfeld sehr gut kennen lernt. Zuerst wirkt alles sehr kompliziert, doch nach und nach erfährt man, wie die einzelnen Abschnitte zusammenhängen, wie die Charaktere zueinander stehen und welchegeheimen Pläne geschmiedet werden. Hier gibt es einige Überraschungen und es wird sehr packend. Neben den vielen Legenden, Mythen und Sagen, die hier sehr gut beschrieben werden, erfährt man hier auch einiges über den geheimnisvollen Blaustein und deren Magie. Ich bin gespannt, wie sich diese Thematik in den Folgebänden noch entwickeln wird. Mein Fazit: Ein gelungener Auftakt zu einer großen High-Fantasy Saga! Eine gut konstruierte und interessante Welt, eine geheimnisvolle Magie und unterschiedliche Herrscher, die an die Macht wollen - Die Geschichte hält einiges bereit. Macht, Intrigen und geheime Bündnisse - alles ist vorhanden, wird sehr gut beschrieben und natürlich gibt es einige Überraschungen. Auch wenn es etwas länger dauert, bis man versteht wie die einzelnen Handlungsstränge zusammenhängen - Band 1 der Blausteinkriege ist sehr lesenswert! Hierfür vergebe ich 4,5 Sterne und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Pseudonym T. S. Orgel stehen die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel. In einem anderen Leben sind sie als Grafikdesigner und Werbetexter beziehungsweise Verlagskaufmann beschäftigt, doch wenn beide zur Feder greifen, geht es in phantastische Welten. Nach einer Reihe von Kurzgeschichten und elektronischen Veröffentlichungen erschien 2012 ihr erster gemeinsamer Roman Orks vs. Zwerge, für den sie im Oktober 2013 den Deutschen Phantastik Preis für das beste deutschsprachige Debüt erhielten.

Zur AUTORENSEITE

Videos