Die Buße

Roman

(1)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Es sollte ihr großes Comeback werden. Tausende von Fans feiern Tasia McFarland, als sie, von einer Kugel tödlich getroffen, auf der Bühne zusammenbricht. Ein Unfall? Mord? Selbstmord? Ein psychologisches Gutachten soll Licht ins Dunkel bringen. Jo Beckett nimmt die Ermittlungen auf. Fieberhaft rekonstruiert sie die letzten Stunden der Toten und stößt bald auf die entscheidende Spur: ein Songtext, in dem Tasia McFarland ihren Tod vorwegzunehmen scheint.

Es ist eine atemberaubende Show: Die Bühne in Nebel getaucht, langsam anschwillende Musik, und aus dem Himmel schwebt göttinnengleich Tasia McFarland herab, gehüllt in ein glitzerndes Outfit, während sie die erste Strophe ihres Hits singt. Vierzigtausend Zuschauer verfolgen gebannt das Spektakel. Der Himmel scheint zu zerspringen, Lichtpfeile regnen herab. Ein fulminantes Feuerwerk krönt den Auftritt der Sängerin. Die Menge tobt, die Musik wird lauter, doch plötzlich sackt Tasia zusammen. Die Verwirrung der Zuschauer ist mit Händen zu greifen, dann bricht Panik aus. Wenig später steht fest: Tasia McFarland ist durch einen Schuss in den Nacken getötet worden. Als der Ballistikbericht keine eindeutigen Ergebnisse liefert, wird die forensische Psychiaterin Jo Beckett zu den Ermittlungen hinzugezogen. Gemeinsam mit Kommissarin Amy Tang beginnt sie, in der Vergangenheit der Toten zu recherchieren. Doch was sie zutage fördert, wirft immer mehr Fragen auf. Und als ein weiteres Bandmitglied stirbt, wird Jo klar, dass sie auf der falschen Fährte war.


Aus dem Amerikanischen von Friedrich Mader
Originaltitel: The Liar's Lullaby
Originalverlag: Dutton
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-03952-3
Erschienen am  25. Oktober 2010
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Tod eines Popstars

Von: Denise

17.03.2018

Es sollte ihr größter Auftritt werden, doch es wurde ihr Tod. Tasia MacFarland stirbt während eines Auftrittes durch eine abgefeuerte Kugel. War es Selbstmord? Ein verunglückter Stunt? Mord? Die forensische Psychologin Jo Beckett wird hinzugezogen und findet sich bald in einem Strudel aus Krankheit, Verrat und Verschwörungen wieder. Wer profitiert von Tasias Tod? Und wer ist hinter Jo her? "Die Buße" ist der 3. Fall für Jo Beckett und hat mich komplett überzeugt. Meg Gardiner nimmt ihre Leser mit auf eine Reise in das Popgeschäft, lässt sie auf Verschwörungstheorien treffen und zeigt deutlich, dass auch in den USA die extrem Rechten ein großes Problem darstellen. Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man großteilig Dr. Beckett und ihren Ermittlungen um den Tod von Tasia MacFarland. Kapitelweise lernt man aber auch die Extremisten kennen und bekommt kurze Einblicke in ihre Pläne. Diese Mischung hat mich sofort angezogen. Denn Meg Gardiner versteht es sehr gut, mit Cliffhangern die Aufmerksamkeit ihrer Leser hoch zu halten. Ich kenne die ersten beiden Fälle von Jo Beckett, allerdings sind deren Lektüren schon Jahre her. Jedoch ist es nicht notwendig, die Vorgeschichte der forensischen Psychologin in- und auswendig zu kennen. So kann man auch als Neuling getrost mitten in der Reihe einsteigen. Das finde ich sehr gut. Dr. Jo Beckett war mir von Beginn an sympathisch. Sie wirkt bodenständig, schlagfertig, aber nicht übertrieben kämpferisch. Die Autorin gewährt immer mal wieder Einblicke in das Privatleben der Psychologin. Das Hauptaugenmerk bleibt aber auf den Fall gerichtet, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlungen der Figuren wirken realitätsnah und sind nachvollziehbar. Klasse! Die Story an sich ist von Beginn an spannend und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Kapitel um Kapitel ermittelt man mit Jo Beckett, der Polizei und erkennt langsam, dass der Tod der Sängerin mehr ist als nur ein Mord. Obwohl die Auflösung stark nach Hollywood schmeckt, hat mir das Finale sehr gut gefallen. Es war passend zum gesamten Thriller und alle offenen Fragen wurden geklärt. Der Stil von Meg Gardiner ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist direkt, schnörkellos und mitreißend. Toll! Fazit: Ein rasanter Thriller in der Popwelt. Ich kann ihn sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Meg Gardiner

Meg Gardiner wuchs mit drei Geschwistern im kalifornischen Santa Barbara auf. Nach dem Abschluss des Jurastudiums praktizierte sie zunächst als Anwältin, bevor sie ihren Beruf aufgab und nach England übersiedelte. Dort begann sie zu schreiben und veröffentlichte im Jahr 2002 ihr Romandebüt. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nahe London.

www.meggardiner.com

Zur AUTORENSEITE

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich