VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Dufthändlerin Historischer Roman

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16642-7

Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Leer um 1700: Die junge Josefine wächst in der Apotheke ihres Vaters zwischen Schmelztiegeln, Mörsern und wunderlichen Rezepturen auf und ist eine Meisterin in der Kunst des Duftmischens. Eines Tages erhält sie von Zar Peter dem Großen eine Einladung nach St. Petersburg. Josefine soll der schwermütigen Zarin mit einem magischen Duft zu neuem Lebensmut verhelfen. Doch am Zarenhof gerät sie in eine Intrige, die sie in höchste Gefahr bringt.

Jutta Oltmanns (Autorin)

Jutta Oltmanns, geboren 1964, schreibt neben ihrer Tätigkeit bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen historische Romane. Ostfriesland ist zugleich Inspiration und Schauplatz ihrer Bücher. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und zwei Söhnen in Warsingsfehn, wo sie an ihrem nächsten großen Roman arbeitet.

Originaltitel: Die Dufthändlerin

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16642-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Die Dufthändlerin

Von: Merendina Datum: 28.02.2017

www.merendinabloggt.wordpress.com

Ich lese sehr gerne historische Romane, vor allem auch, wenn Frauen und deren Berufe im Vordergrund stehen. So habe ich mich sehr auf Jutta Oltmanns‘ Buch „Die Dufthändlerin“ gefreut.

Ich finde schon den Klappentext und das Buchcover äußerst ansprechend. Auf dem Cover sieht man eine historisch gekleidete Dame, im Hintergrund ein Gewässer mit einigen Schiffen. Das Cover passt perfekt zur Geschichte.

Jutta Oltmanns kannte ich als Autorin bisher noch nicht. Ich finde ihre Sprache aber sehr angenehm und sehr gut lesbar. Auf über 500 Seiten wird die Spannung gehalten und ich war schon nach wenigen Seiten von diesem tollen Buch gefesselt. Die Huptfigur Josephine war mir von Anfang an sehr sympathisch. Noch dazu gefiel mir, dass die Autorin wirklich bestens recherchiert hat. So lernt man beim Lesen so einiges über Düfte, Heilpflanzen und die Herstellung von Parfum, aber man taucht auch ins Russland des 18. Jahrhunderts ein.

Schon nach wenigen Zeilen ist man mitten in der Geschichte. Josephine hilft in der Apotheke ihres Vaters mit und liebt es, Düfte zu mischen. Sie wird in diesem Handwerk immer perfekter und irgendwann erfährt das sogar der Zarenhof. Zarin Katharina ist nach der Geburt ihres Kindes depressiv. Deswegen soll Josephine ihr einen Duft kreieren, der ihr wieder neuen Lebensmut gibt. Doch am Zarenhof in St. Petersburg gerät Josephine plötzlich in eine Intrige. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz…

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ich kann diesen historischen Roman allerdings bestens weiterempfehlen, denn er ist wirklich sehr gut lesbar und sehr spannend. Für dieses wunderschöne Buch gebe ich volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Die Intrigen haben mir gefehlt. Ansonsten ein guter Roman!

Von: Liss Datum: 06.11.2016

goood-reading.blogspot.de/

Ich habe mich seit Jahren mal wieder an einen historischen Roman heran getraut. Meistens schrecken mich ja die hohen Seitenzahlen ab, aber eigentlich mag ich solche Bücher sehr gerne. Bei diesem hier erleben wir die Reise der Duftmischerin Josefine aus einer Kleinstadt, die vom Zaren persönlich nach St. Petersburg eingeladen wird, damit sie seiner Frau mithilfe eines ganz besonderen Duftes, zu neuer Blüte verhilft. Zu Beginn war ich auch echt begeistert, aber dann schlug das Buch die Richtung ein, dass zum einen sehr viel gereist wurde und zum anderen auch die Perspektive erweitert wurde und noch von Henk, einem Diener des Zaren erzählt wurde.

Zwar wird es zwischen den beiden sehr intim, allerdings war mir die Handlung an sich irgendwie zu knapp. Die großen Intrigen von denen im Klappentext die Rede war, waren für mich nicht so ganz enthalten. Zwar weiß man, dass es bei Königshäusern oftmals nicht mit rechten Dingen zugeht und viel vertuscht und verheimlicht wird, aber so wirkliche Intrigen waren für meinen Geschmack nicht dabei.

Man erfährt einiges über heilende Pflanzen und Kräuter. Ich nehme an, dass das alles auch gut recherchiert und richtig war, so kann man beim Lesen auch noch ein bisschen was lernen. ;) Was ich vermisst habe, waren größere Zeitsprünge. Ich muss zugeben, dass ich bisher nur Bücher von Sarah Lark als historische Romane gelesen habe, welche sich immer über einen laaangen Zeitraum erstrecken. Ich glaube dieses Buch geht nur über 2-3 Jahre? Die Protagonisten entwickeln sich nicht so ganz weiter für meinen historischen Geschmack. Aber vielleicht sind die Bücher der Autorin auch etwas anders geschnitzt.

Fazit

"Die Dufthändlerin" hat mir zu Beginn sehr gut gefallen, allerdings fehlten mir beim Lesen dann doch die versprochenen Intrigen und ein längerer Handlungsstrang, wie ich es von anderen historischen Romanen gewöhnt bin. Trotzdem hat mir die Geschichte von Josefine, die wirklich viel Ahnung von Kräutern und heilenden Pflanzen hat, gut gefallen. 4/5 Punkte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin