VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Dunkelmagierin Roman

Der graue Orden (1)

Kundenrezensionen (32)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18057-7

Erschienen: 20.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eine junge Magierin, ein uralter düsterer Orden, eine fast vergessene Prophezeiung

Fejas Talent für die Magie ist groß, doch noch kann die junge Frau es nicht nutzen. Als sie sich entschließt, der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie rasch zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Denn einst waren die grauen Magier gefürchtet, und es gibt Kräfte im Orden, die diesen um jeden Preis wieder zur alten Macht zurückführen wollen. Feja muss rasch lernen, ihre Magie zu nutzen, oder sie wird zwischen den Fronten zerquetscht werden. Doch niemand im Orden ahnt, dass eine dritte Partei Vorbereitungen trifft, um die tausend Jahre alte Ordnung zu zerschlagen – und Feja soll ihr Werkzeug sein …

Der graue Orden

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Arthur Philipp (Autor)

Arthur Philipp (geb. 1965) ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschen Autors. Er stammt aus einer Familie von Seefahrern und verbrachte den größten Teil seiner Kindheit an der Nordsee. Heute lebt er in Mainz und ist als Journalist, Kabarettist und – natürlich – Autor tätig.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18057-7

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider enttäuscht...

Von: Tanjas Bücherpalast Datum: 19.05.2017

buecher-palast.blogspot.de/

Meine Meinung
Ich war sehr motiviert, das Buch zu lesen und war sehr froh, dass ich es dann doch als eBook erhalten konnte. Die Geschichte hat mich sofort angesprochen und ich hatte große Lust, etwas magisches zu lesen.
Leider muss ich aber sagen, bereits in den ersten Seiten hat es mich sehr enttäuscht. Für mich fing es nicht gerade sehr spannend an, wie ich erwartet hatte und ich war sehr verwirrt, als ich das Buch gelesen habe. Denn es kamen bereits zu Anfang Unmengen an Namen vor und Worte, die man nicht kannte, sodass es mir wirklich schwer fiel, mich auf eine Person zu konzentrieren, weil einfach so viele Personen vorkamen, dass ich nicht wusste, über welche Person jetzt genau gesprochen wird. Da wäre vielleicht in der Einleitung eine Personenbeschreibung oder Ähnliches sehr hilfreich, am Besten sogar mit Worterklärungen.
Dies hatte mich nicht dazu gebracht weiter zu lesen, ich habe mich leider ziemlich dadurch gequält. Es wird sehr viel drumherum geschrieben und über Leute, die mich eigentlich gar nicht interessierten und ich nicht wirklich wusste, wofür es nötig war, ihre Sicht nun zu erzählen. Es kam bei mir leider keine Spannung auf. Auch wenn der Schreibstil recht einfach ist, konnte ich der Handlung leider schwer folgen und wusste nach einigen Seiten nicht mehr, was vorher genau geschehen ist.
Ich hatte gehofft, nach den ersten 100 Seiten, wenn Feja endlich zum Orden stößt, geschieht etwas spannendes, doch wurde ich leider enttäuscht.

Daher habe ich auch fürs Erste das Buch abgebrochen, leider zum ersten Mal, und bin mir nicht sicher, ob ich es nochmal weiter lesen würde, da es mich überhaupt nicht reizt.


Fazit
Das Buch konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Für mich gab es wenig spannender Handlung und sehr viele verwirrende Charaktere. Ich hatte mir bei diesem Roman etwas anderes erwartet.

Es bekommt dementsprechend 1 von 5 Krönchen!

Die Dunkelmagierin (Arthur Philipp)

Von: Poldi Datum: 15.05.2017

www.poldis-hoerspielseite.de

Als Feja auf dem Weg in die Stadt ist, um ihren verschollenen Vater zu suchen, trifft sie auf einen Magier. Dieser entdeckt sofort ihre magische Begabung und lädt sie ein, an der Schule des Ordens ausgebildet zu werden. Ungebildet wie sie ist fällt es ihr zunächst sehr schwer, sich zurecht zu finden, zumal sie sich auch mit einem arroganten Mitschüler anlegt. Doch sie ahnt nicht, dass sie schon mitten in einer Intrige gelandet ist, die die Welt, wie Feja sie kennt, aus den Fugen heben könnte...

Die Dunkelmagierin ist der Auftakt zu einer Romanreihe und wurde von einem Autor unter dem Pseudonym Arthur Philipp geschrieben. Dabei konzentriert er sich vollkommen auf seine Hauptfigur, die er mit einem sehr gelungenen Hintergrund versieht – ein kluges und empathisches, aber auch ungebildetes Mädchen, in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, aber mit großem magischen Talent. Auch ihr Charakter wird gut herausgearbeitet – doch immer wieder trifft sie während der Handlung falsche Entscheidungen, die sich auch nicht mit ihrer Überzeugung in Einklang bringen lassen. Das lässt die Handlung dann manchmal etwas unglaubwürdig wirken und bildet Stolpersteine, die vermeidbar gewesen wären.

Die Welt, in der Feja lebt, ist sehr gelungen ausstaffiert und mit einem sehr gut erdachten Hintergrund versehen. Auch die Grundlagen der Magie werden nicht einfach als gegeben hingenommen, sondern mit einem vorstellbaren Konstrukt erklärt. Hinzu kommt, dass auch die politische Situation gut eingebunden ist und deswegen immer wieder die Anspannung steigt. Das ist alles sehr gut integriert, die Zeit scheint aber manchmal zu rasen. Ich hatte das Gefühl, nicht alle Entwicklungsschritte mitzubekommen und Lücken vorzufinden. Der Autor hätte hier ruhig einen Gang zurückschalten können. Dennoch sind auch sehr viele starke Momente vorhanden, die einen völlig in diese fremdartige Welt eintauchen lassen.

Die Dunkelmagierin überzeugt mich mit einer lebendigen Darstellung und einem reizvollen Konstrukt, hinzu kommt eine spannende Handlung, die immer düsterer und bedrohlicher wirken lässt. Leider ist das alles in rasantem Tempo erzählt, sodass einige Elemente nicht so recht zur Geltung kommen. Insgesamt aber ein interessanter Auftakt zu einer neuen Buchreihe, die Lust auf mehr macht.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors