VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Erfindung des Marxismus Wie eine Idee die Welt eroberte

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 24,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21435-7

NEU
Erschienen: 25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Zum 200. Geburtstag im Mai 2018: Ein völlig neuer Blick auf Marx und seine Wirkung

Der Marxismus ist tot? Keineswegs. Denn mit der Erschütterung vieler politischer Gewissheiten scheinen Karl Marx und seine Ideen neue Bedeutung zu erlangen. Christina Morina erzählt, wie dieses Ideenpaket einst seine ungeheure Anziehungskraft entwickelte. Die faszinierende Schöpfungsgeschichte einer Weltanschauung, die unseren Blick auf die Wirklichkeit für immer verändert hat.

»Die faszinierende Schöpfungsgeschichte einer Weltanschauung, die den Blick auf die Wirklichkeit verändert. Lesenswert!«

Kurier (23.09.2017)

Christina Morina (Autorin)

Christina Morina, geboren 1976, studierte Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Leipzig, Ohio und Maryland und wurde 2007 mit einer Arbeit über den Russlandfeldzug in der deutsch-deutschen Erinnerungskultur promoviert. Sie lehrte Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ist seit 2015 DAAD Visiting Assistant Professor am Duitsland Institut der Universität Amsterdam.

»Die faszinierende Schöpfungsgeschichte einer Weltanschauung, die den Blick auf die Wirklichkeit verändert. Lesenswert!«

Kurier (23.09.2017)

28.11.2017 | 20:00 Uhr | Hamburg

Streit.Bar – Bücher der Gegenwart
Lang lebe die Revolution

Streit.Bar will eingreifen – in die städtische Öffentlichkeit, den politischen Diskurs, die gesellschaftliche Debatte darüber, was das Neue an den derzeitigen Problemen ist und wie es weiter gehen soll.
Wolfgang Knöbl, Sighard Neckel, Miriam Rürup und Hilal Sezgin werden über Bücher diskutieren, die unsere Vergangenheit und Gegenwart reflektieren und zugleich Position beziehen wollen.

In dieser Folge geht es um die Bücher: „Die Erfi ndung des Marxismus“ von Christina Morina, „Reale Utopien“ von Erik Olin Wright, „Philosophie der Revolution“ von Gunnar Hindrichs, „Viel zu langsam viel erreicht“ von Barbara Sichtermann sowie „Die letzten Tage des Comandante“ von Alberto Barrera Tyszka.

Kooperation Hamburger Institut für Sozialforschung, Institut für Geschichte der deutschen Juden und Lehrstuhl für Gesellschaftsanalyse und sozialen Wandel Uni Hamburg

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

30.11.2017 | 17:00 Uhr | Amsterdam

Vortrag und Gespräch
Moderation: Prof. Dr. Maarten Doorman

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

13.12.2017 | 19:00 Uhr | Dortmund

Vortrag und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Mahn- und Gedenkstätte
Märkische Straße 14
Stadtarchiv Dortmund
44122 Dortmund

01.03.2018 | 19:00 Uhr | Hannover

49. Herrenhäuser Gespräch „Marx hat keinen Bart – Von der anhaltenden Wirkung einer Idee“ u.a. mit Christina Morina
Moderation: Dr. Ulrich Kühn
Eine Veranstaltungsreihe von VolkswagenStiftung und NDR Kultur

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Tagungszentrum Schloss Herrenhausen

eBook (epub), 17 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-21435-7

€ 19,99 [D] | CHF 24,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Siedler

NEU
Erschienen: 25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht