Die Fackeln der Freiheit

Ein Lord-John-Roman

(1)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Abenteuer, Leidenschaft und Spannung – Diana Gabaldon macht süchtig!

Lord John Grey hat ein Dilemma: Am liebsten würde er Jamie Fraser, der sein Dasein als Strafgefangener in Helwater fristet, nie wiedersehen. Doch seine Offiziersehre verpflichtet ihn, eine politische Intrige aufzuklären, deren Schlüssel allein bei Fraser liegt.

Doch auch Jamie Fraser steht vor einer schwierigen Entscheidung. Wenn er sich weigert, John Grey bei den Ermittlungen gegen ein Nest jakobitischer Verschwörer zu helfen, setzt er alles aufs Spiel, was er liebt. Ist er Grey jedoch zu Willen, geht er das Risiko ein, alte Kameraden zu verraten.

Doch die Katastrophe von Culloden, bei der Jamie seine geliebte Claire verloren hat, wirft einen langen Schatten, und Jamie muss verhindern, dass sich die Jakobiten erneut erheben – und erneut dem Untergang entgegen gehen. Unfreiwillig vereint, verfolgen der Offizier und der Rebell ein gemeinsames Ziel – und besinnen sich zögernd der Freundschaft, die sie einst verband.

Der dritte Band der Lord-John-Saga.

„Als Leser fühlt man sich sofort mitten im Geschehen.“

Hörzu (29. Juni 2012)

Aus dem Amerikanischen von Barbara Schnell
Originaltitel: Lord John and the Scottish Prisoner
Originalverlag: Delacorte
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-07535-4
Erschienen am  25. Juni 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Lord-John-Saga

Leserstimmen

Eine erneute Meisterleistung!

Von: Booksliciousblog

30.06.2015

Meine Meinung: Wie bereits von Diana Gabaldon erwähnt, ist dies sowohl Lord Johns wie auch Jamies Buch. Das ist eigentlich toll, denn ich liebe Jamie und wer liest nicht gerne von ihm und seinem Leben? Doch es ist eben irgendwie auch schade. Wieso? Hier einige Gründe, die gegen das Buch(konzept) sprechen: 1.Die Lord John Reihe hat für mich eine komplett neue Sichtweise auf die Geschichte eröffnet. Es hat in den ersten 2 Bänden und Kurzgeschichten als kleinere historische Krimis begonnen. Das hat für mich den Reiz dieser Reihe ausgemacht. 2.Das sollten Lord Johns Bücher sein, weil er mir bewiesen hat, dass seine Geschichte genauso lesenswert ist wie Jamie und Claires. 3.Egal wie sehr ich Jamie liebe, von der Zeit in der er als Kriegsgefangener in Hellwater verbracht hatte zu lesen, schmerzt irgendwie jedes Outlander-Herz. Man leidet mit Jamie mit, der schon 15 Jahre ohne Claire verbringen musste. Ich jedenfalls wurde total sentimental und musste mitten in der Geschichte das Buch ‚Ferne Ufer‘ zur Hand nehmen und von Claires und Jamies Wiedervereinigung lesen. Einfach weil ich mir diesen unglaublich schönen Moment in Erinnerung rufen musste. Doch trotz dieser Punkte, die gegen Jamie in der Geschichte sprechen, habe ich auch dieses Buch geliebt. Von Jamies Sichtweise zu lesen, war absolut genial. Er kommt in der Outlander Reihe zu wenig zu Wort. Er hat mir hier wieder einmal mehr bewiesen, dass er eine perfekte und liebenswerte Persönlichkeit besitzt und einfach ‚den Traummann‘ schlechthin verkörpert. Er hat so unglaublich viele Facetten, die Gabaldon hier noch besser zur Geltung bringen konnte. Ich wage hier zu sagen, dass ich Jamie in diesem Buch besser kennengelernt habe als in den 8 Büchern der Outlander Reihe. Und obwohl ich zu Beginn Lord John Grey gegenüber sehr skeptisch war, muss ich heute zugeben, dass ich ihn wohl genauso Liebe wie Jamie. Er hat ein unglaublich gutes Herz und Ehrgefühl und steht damit Jamie in nichts nach. Ich hoffe sehr, wir werden ihn noch weiter auf seinem Weg begleiten dürfen. Diese Geschichte hatte zudem einige mystische Elemente eingebunden, die das Lesevergnügen nur noch gesteigert haben. Einzig die letzten 100 Seiten haben die Geschichte unnötig in die länge gezogen, was aber wiederum typisch Diana Gabaldon ist. Sie kann wohl einfach nicht mehr aufhören zu schreiben. Und wer nimmt ihr dies schon übel?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Diana Gabaldon war Honorarprofessorin für Tiefseebiologie und Zoologie an der Universität von Arizona, bevor sie sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Bereits ihr erster Roman Feuer und Stein wurde international zu einem gigantischen Erfolg und führte dazu, dass Millionen von Lesern zu begeisterten Fans ihrer Romane wurden. Zuletzt wurde Gabaldons Highland-Saga unter dem Titel Outlander hochkarätig fürs Fernsehen verfilmt. Diana Gabaldon ist Mutter dreier erwachsener Kinder und lebt mit ihrem Mann in Scottsdale, Arizona.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

„Macht süchtig!“

Lisa journal (24. Mai 2012)

„Oft kopiert, doch nie erreicht: Keine schreibt Historienromane so unmittelbar und glaubhaft wie Diana Gabaldon.“

hoerzu.de (29. Juni 2012)

„Grandioser Historienkrimi.“

Joy (02. Juli 2012)

Weitere E-Books der Autorin