Die Hölle war der Preis

Roman nach einer wahren Geschichte

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Gisa Stein, genannt Peasy, wächst in Oranienburg nahe Berlin auf. Ihr Traum ist es, Tänzerin zu werden, und sie schafft es bis an die Staatsoper. Doch hier gerät sie in die Fänge der Stasi. In ihrer Verzweiflung versucht sie mit ihrem Ehemann Edgar, einem rebellischen Architekten, in den Westen zu fliehen. In einer kalten Januarnacht 1974 wird das Paar an der Grenze festgenommen und wegen Republikflucht zu fast vier Jahren Haft verurteilt. Was Gisa dann im Frauenzuchthaus Hoheneck durchmacht, ist die Hölle. Von unzähligen Briefen, die Edgar ihr schreibt, erreicht sie nur ein einziger: Er liebt sie und glaubt die Lügen nicht, die im Gefängnis über sie verbreitet werden. Aber Gisa hat ein Geheimnis. Wie hoch ist der Preis dafür?

  • In ihrem neuen großen Tatsachenroman lässt Hera Lind eine Frau zu Wort kommen, die über ihre Schreckensjahre im DDR-Gefängnis Hoheneck bisher geschwiegen hat

  • Echt Hera Lind: wahre Liebe, Höllenqualen und die Hoffnung auf eine andere Zukunft – deshalb lieben die LeserInnen ihre Autorin

  • Über 2 Millionen verkaufte Tatsachenromane von Hera Lind (Stand Juli 2019)

»Das ist eine sehr, sehr berührende, dramatische Geschichte.«

ZDF Mittagsmagazin (14. April 2020)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24543-6
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Die Hölle war der Preis

Von: Maiken Geweniger

26.10.2020

Das Buch hat mich sehr bewegt, ich habe es nicht gelesen, ich habe es verschlungen. Ich wohnte in der Nähe von Stollberg, es hat kein Mensch geahnt welche Grausamkeiten hinter diesen Mauern geschehen sind. In Gedanken und voller Respekt an alle Frauen die damals eingesperrt waren, es überlebt und aushalten haben.

Lesen Sie weiter

Die Hölle war der Preis

Von: Sabine

23.10.2020

Vor ca. 3 Wochen habe ich die tragische Geschichte von Peasy und Ed gelesen. Obwohl sie beide gewusst haben, dass eine Flucht aus der DDR riskant ist, haben sie es dennoch gewagt. Der Fluchtplan war bis ins Detail perfekt ausgeklügelt. Aber dennoch wurden sie von jemandem verraten. Sie gingen beide durch die Hölle, aber sie glaubten fest an ihre Liebe und das sie sich Wiedersehen werden, wie hoch der Preis auch sein mag!! Mein Gott, was waren und sind die Wachteln und Schergen für Lebewesen! Ich kann mir nicht vorstellen, das die so etwas wie Liebe empfinden können. Seit 60 Jahren lebe ich in Stollberg, habe diesen schrecklichen Bau von Hoheneck ständig vor Augen. Das es dort nicht mit rechten Dingen zugeht, war mir früher immer bewusst. Als Kind fragst du was das für ein Schloss ist. Da werden Frauen eingesperrt, die ihre Kinder oder Ehemänner getötet haben, hieß es immer. Und die müssen "bewacht" werden. Ich war Anfang der 70 ger mit meinen Klassenkameraden im Kulturhaus neben dem Gefängnis zu einer Veranstaltung. Dort haben sich wahrscheinlich die Wachteln und Schergen in den Pausen getroffen und ihre Gemeinheiten und Schikanen ausgetauscht. (Das kann man sich aus heutiger Sicht zusammen reimen). Ich erinnere mich noch ganz genau, das ich hoch oben hinter Gittern Frauen gesehen habe, sie haben uns gewunken. Mir läuft es eiskalt den Rücken runter, wenn ich daran denke, denn das war wahrscheinlich genau die Seite der Mauer, welche zu dem Feld zeigte, wo Peasys Mutter mit Lilli stand. Jetzt nach so vielen Jahren erinnere ich mich ganz genau an diese Momente, nachdem ich diesen Roman gelesen habe. Ich kann und möchte niemals wieder dieses "Schloss " besuchen, das jetzt eine Gedenkstätte für politisch Gefangene, ein Theater und ein Forschungsprojekt beherbergt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Immer wieder erobert sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Ihr Roman »Die Hölle war der Preis«, eine bewegende Geschichte, die im Frauengefängnis Hoheneck in der ehemaligen DDR spielt, stieg sogar direkt auf Platz 1 ein. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Zur AUTORENSEITE

Events

26. Nov. 2020

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

20:00 Uhr | Schloß Holte-Stukenbrock | Lesungen
Hera Lind
Die Hölle war der Preis | Vergib uns unsere Schuld

08. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

19:30 Uhr | Schönebeck (Elbe) | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

09. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

19:30 Uhr | Naumburg (Saale) | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

10. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

20:00 Uhr | Riesa | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

17. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

19:00 Uhr | Schneeberg | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

18. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

16:00 - 18:00 Uhr | Torgau | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

23. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

19:30 Uhr | Arnstadt | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

24. Apr. 2021

Best of Bestsellers - Hera Lind live!

20:00 Uhr | Dresden | Lesungen
Hera Lind
Die Frau zwischen den Welten

Links

Pressestimmen

»Das Buch ist keine leichte Kost und ein gutes Beispiel, wie stark manche Menschen trotzdem sind und es schaffen, ihr Leben zu genießen.«

Bunte.de (23. Mai 2020)

»Spannend.«

frau aktuell (13. April 2020)