VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Königin der Schatten Roman

Erika Johansen (1)

Kundenrezensionen (99)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16387-7

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .

Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .

"Ich habe eine Woche lang nicht geschlafen, weil ich dieses verdammte Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich bin geradezu besessen davon."

Emma Watson

ÜBERSICHT ZU ERIKA JOHANSEN

Erika Johansen

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Erika Johansen (Autorin)

Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich absolvierte sie den renommierten Iowa Writer's Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

"Ich habe eine Woche lang nicht geschlafen, weil ich dieses verdammte Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich bin geradezu besessen davon."

Emma Watson

„Ein Königreich für dieses Buch.“

Jolie (12.06.2015)

"Eine packende Geschichte und geniale Figuren."

New York Post

"Dieses hochunterhalsame Debüt ist das Highlight dieses Jahres!"

Wall Street Journal

"Intrigen, Magie und ein atemberaubendes Abenteuer machen Erika Johansens Debüt zu einer unvergesslichen Lektüre!"

Booklist

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
Originaltitel: The Queen of Tearling Book 1
Originalverlag: Harper

eBook (epub), 2 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-16387-7

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 15.06.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Die Königin der Schatten - Band 1

Von: Poldi Datum: 18.07.2016

www.poldis-hoerspielseite.de

Keslea ist in einem abgelegenen Waldstück aufgewachsen, behütet von einem väterlichen Soldat und erzogen von einer strengen Lehrerin. Doch an ihrem 19. Geburtstag ändert sich ihr Leben schlagartig, als sie als neue Regentin an den Königshof kommt und das Erbe ihrer Mutter fortsetzt. Neben zahlreichen Intrigen und boshaften Gerüchten am Hof und der Feinseligkeit ihres Volkes muss sie sich auch gegen eine Gefahr von außen erwehren, das benachbarte Mortmesne rüstet sich zum Kampf...

„Die Königin der Schatten“ ist nicht nur der Debutroman von Erika Johansen, sondern bildet auch den Auftakt einer Romantrilogie – die sogar bis 2019 von Hollywood verfilmt werden soll. Der Trubel um das Buch ist absolut berechtigt, auch mich konnte der Roman über weite Teile begeistern. Die Welt, die sich Johansen erdacht hat, ist sehr atmosphärisch geraten. Eine mittelalterliche Welt, leise eingebundene magische Elemente, viele finstere Ideen. Auch die Gefahr, in der sich Keslea immerzu befindet, wird sehr prägnant herausgearbeitet. Immer, wenn es einen der wenigen momente der scheinbaren Sicherheit gibt, folgt kurz darauf die nächste Bedrohung, Kelsea muss um ihr Leben fürchten und kann nur mit knapper Not entkommen. Das Königreiches ist zerrissen und misstraut seiner neuen Herrscherin zutieft, und diese muss sich nicht nur in der ungewohnten Rolle beweisen, sondern auch mehr über ihre Vergangenheit herausfinden – was schon einmal viel Spannung erzeugt, da die Autorin nur häppchenweise neue Informationen preisgibt und der Leser so immer tiefer in die Welt eintauchen kann. Verschärft wird dies durch das mächtige benachbarte Königreich mit seiner geheimnisvollen Herrscherin, auch dies ist ein wesentlicher Faktor, der mehr Spannung erzeugt.

Das alles wäre nicht so stimmig und interessant, wenn Kelsea nicht so ein differenzierter Charakter geworden wäre. Doch anstatt einer strahlenden Herrscherin wird man mit einer innerlich zerrissenen Person konfrontiert, die nicht nach Macht lechzt und sehr verunsichert wirkt, sich aber schnell wandeln muss um zu überleben. Auch die anderen Charaktere werden eingängig beschrieben und steigern den Reiz. Der Schreistil ist flüssig und unterhaltsam, flexibel reagiert die Autorin auf unterschiedliche Situationen und passt Wortwahl und Stilistik an. Lediglich die immer wieder eingebundenen sexuellen Anspielungen wirken gezwungen und sind meist zu ordinär geraten, das passt nicht so recht in das Gesamtkonzept.

Zwar gibt es im Mittelteil einige langwierige Passagen, aber insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die düstere Welt mit ihren harten Sitten, die nicht zu sehr im Vordergrund stehenden magischen Elemente, der Konflikt zwischen den beiden Königreichen und auch die stetige Bedrohung durch Königshof und Volk lassen weder Kelsea noch den Leser zu Atem kommen.

Rezension - Die Königin der Schatten

Von: Keke Datum: 14.12.2015

kekesbuecher.blogspot.de/

Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut. Die Farben harmonieren toll und wirken älter und geschichtsträchtig. Das Schloss auf dem Berg wirkt majestätisch und erhaben.

Klappentext:
Der Klappentext hört sich vielversprechend, aber ganz halten konnte er meine Erwartungen nicht. Das Buch beinhaltet zwar all die Dinge die der Klappentext beschreibt, dennoch habe ich mir noch mehr vorgestellt und eine ein bisschen anders aufgezogene Geschichte.

Charaktere:
Kelsea, ist die rechtmäßige Königin von Tearling. Doch um den Thron zu besteigen muss sie am Leben bleiben, was sich manchmal als recht einfach und am Ende doch als sehr schwer erweist. Sie ist sehr willensstark und vertraut auf ihren Instinkt, auch wenn dieser noch so abwegig erscheint. So bekommt sie auch von unerwarteter Stelle Hilfe. Dennoch weiß sie nur wenig über ihr Land und seine Gesetzte, Bündnisse oder Abkommen und handelt so oft übereilt und vorschnell. Ebenso weiß sie nur wenig über die Dinge die Mace in die Wege leitet und kann ihm auch keinen Einhalt gebieten. Sie ist davon angängig das sie in seiner Gunst steht, damit die Garde ihr folgt, obwohl es genau andersherum sein müsste.

Mace, ist ein Gardist der Königin. Er befielt die anderen und steht Kelsea mit Rat und Tat zur Seite. Eigentlich dürfte er nur auf ihren Befehl hin Dinge ausführen, doch oft macht er seine eigenen Sachen ohne Kelsea etwas davon zu erzählen. Manchmal scheint es fasst als hätten seine Machenschaften ein Eigenleben.

Schreibstil:
Erika Johansens Schreibstil ist klar uns strukturiert. Man kann der Geschichte gut folgen und sie erzählt auch mit Geschick und Humor. Für mich hätte allerdings die Geschichte der Kristalle noch mehr erzählt werden können, da man immer noch nichts darüber weiß, obwohl sie so ein elementarer Teil der Geschichte sind. Genauso die Geschichte mit der Räuberbande. Kelsea hat da viel hineininterpretiert und ich fragte mich oft ob ich etwas überlesen habe, da ich diese Entwicklung nicht nachvollziehen konnte.

Gesamteindruck:
Insgesamt hat mir das Buch gefallen. Es hat Spannung, Intrigen, Magie, Humor und eine starke Protagonistin. Allerdings war wie schon beschrieben manches für mich nicht ausführlich genug bzw. zu undurchsichtig. Auch konnte ich manche Entscheidungen der Protagonisten nicht nachvollziehen und die Magie die in der Welt besteht und auch die Welt an sich wurden mir nicht genug beschrieben. Da finden sich große Lücken die mich unbefriedigt zurücklassen, mit vielen Fragen die unbeantwortet bleiben. So kann ich dem Buch nur 3/5 Punkte geben, aber die Geschichte hat viel Potenzial und der zweite Band noch viel Luft nach oben. Ein solider Grundstein ist aufjedenfall gelegt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Kerstin Hahne aus Bielefeld Datum: 11.08.2015

Buchhandlung: Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH

Das Buch hat mir gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Seit einiger Zeit sind ja Prinzessinnen / Königinnen irgendwie trendy, mich hat Prinzessin Kelsea in Teilen sogar an ein Jugendbuch-Produkt aus Ihrem Verlagshause erinnert, nämlich an die anfänglich auch dickere Prinzessin Elisa aus „Der Feuerstein“, die ebenfalls kein Ausbund an Schönheit und Eloquenz ist, aber mit ihren inneren Werten wie Tapferkeit und Loyalität punkten kann und im hoffentlich 2016 erscheinenden Abschlussband alles bekommt, was sie verdient!

Meine Rezi auf thalia.de: Dieses Debüt einer amerikanischen Anwältin ist auf jeden Fall ein Abenteuerroman (mit fantastischen Einsprengseln) und gelungen ist er ihr auch. Ob aus der Story auch eine Trilogie erwachsen wird, bleibt abzuwarten, ich bin jedenfalls gespannt, wie sich die Geschichte der jungen Königin von Tearling und ihrer "Hexenkönigin"-Rivalin vom Nachbarreich Mortmesne entwickeln wird. Momentan haben ja Königinnen durchaus Konjunktur im Fantasybereich, aber die junge Kelsea, die sich nicht durch atemberaubende Schönheit auszeichnet, sondern eher wie ein unwissendes Bauernkind vom Land anmutet, ist mal was anderes. Sie ,die abgeschottet von allem höfischen Leben ,unterrichtet von einer adeligen Historikerin und deren Ehemann, sich einen quasi naiven Blick auf ihr zukünftiges Königreich erhalten hat, konnte nur so vor Attentatsversuchen vielerlei Couleur geschützt werden. Aber mit dem Erreichen ihres 19. Lebensjahres ist die Schonzeit um und Kelsea wird von der ehemaligen Leibgarde ihrer Mutter "nach Hause" eskortiert, wo niemand auch nur einen Penny auf ihr Überleben wetten würde. Manche Wette sollte allerdings nicht zu früh angenommen werden... Erika Johansen lässt den Leser über kleine Zitate vor jedem Kapitel ein wenig Blut lecken: über die Geschichte des kleinen Königreiches, dessen Begründer, aus unseren Zeiten kommend, Europa verlassen hatte, um ein neues besseres Reich zu gründen. Es sollte ohne Drogen, ohne Technik (z.B. digitale Bücher) und mit einem von allen geliebten Königshaus versehen sein, leider gingen medizinische Geräte und Fachwissen "bei der großen Überfahrt" mit Mann und Maus unter und das neue Reich Tearling hat nun als einzigen Reichtum sein fruchtbares Ackerland und seine ebenso fruchtbaren Bewohner anzubieten. Und genau darauf ist sein mächtiges Nachbarreich Mortmesne und dessen magietreibende, verrückte Königin merkwürdigerweise ziemlich scharf. Die Mischung ist klassisch und stimmt einfach: ehrenhafte Gardisten, ein feister Thronanwärter, ränkeschmiedende Priester, gierige Adelige und tragische Verräter ebenso wie Meuchelmörder, seherische Frauen oder gefährliche Diebe und mittendrin die 19jährige Königin, die an ihren Aufgaben wächst und lernen muss mit neuen Fähigkeiten klarzukommen... Lohnt sich, viel Spaß!!!

Schöne Fantasy zum Abtauchen war das und breit einsetzbar, ich werde mein Exemplar demnächst mal wandern lassen und bin gespannt auf die Resonanz…

Von: Claudia Hemberger aus Friedrichshafen Datum: 12.06.2015

Buchhandlung: Buchhandlung RavensBuch GmbH

Ich muss sagen, es hat mich sehr positiv überrascht! Ich war Eingangs etwas skeptisch, da es ein Erstling ist, aber Johansen hat mich überzeugt. Sehr interessante (Neben-)Charaktere, ein spannender Konflikt und eine so erfrischend neue, emanzipierte (!) Protagonistin! Und auch das Setting mit dem gespaltenen Land nach der geheimnisvollen Überfahrt fand ich gelungen. Es war wirklich ein Vergnügen Kelsea auf ihrem Weg zu begleiten und ich freue mich schon darauf, wenn es weiter geht - und auch auf den Film, den ich mir auf jeden Fall anschauen muss.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin